,

Fast alle Spieler wieder fit – Stöger fährt Belastung runter


Der 1. FC Köln wird in den Tagen vor dem Derby gegen Bayer 04 Leverkusen nur noch jeweils einmal täglich trainieren. Die sonst übliche Doppel-Einheit am Dienstag entfällt. Dafür sind inzwischen fast alle Spieler wieder fit.

Köln – Am Montagnachmittag tummelten sich wieder 20 Feldspieler auf dem Rasen des Franz-Kremer-Stadions, wo Trainer Peter Stöger sein Team zur ersten Einheit der Woche versammelt hatte. Marcel Risse war ebenso mit dabei wie Pawel Olkowski. Nur Sven Müller nach seinem U21-Einsatz und der verletzte Sehrou Guirassy fehlten.

Nur Risse und Guirassy nicht einsatzfähig

Mit Blick auf das Auswärtsspiel unter dem Bayer-Kreuz am Samstag stehen Peter Stöger somit fast alle Spieler zur Verfügung. Aus der Trainingsgruppe wird lediglich Marcel Risse nach seinem Kreuzbandriss noch keine Option sein. Ansonsten sind alle gesund und fit. „Der Kader wird wieder größer, die Jungs fühlen sich immer besser, jede Trainingseinheit tut ihnen gut“, sagte Stöger.

Trotzdem strich er ganz bewusst die morgendliche Einheit am Dienstag und wird nur am Nachmittag trainieren lassen. Am Mittwoch (10 Uhr) sowie an den beiden nicht-öffentlichen Einheiten am Donnerstag und Freitag (jeweils 15 Uhr) wird ebenfalls nur einmal täglich trainiert. Ein reduziertes Pensum, um den Spielern nach dem anstrengenden Spiel gegen Bremen noch einmal die nötige Frische für das Derby zu verleihen.

Wir haben noch ein bisschen was zu tun

„Wir brauchen nichts mehr zu entwickeln“, erklärte Stöger. „Wir müssen schauen, dass die Jungs frisch sind und den Rhythmus halten.“ Dazu reicht eine Einheit pro Tag aus, ist der Österreicher überzeugt. Darüber hinaus profitiert das Trainerteam von der konzentrierten, positiven Stimmung im Team nach dem 4:3-Sieg über den SV Werder. „Die Stimmung ist logischerweise gut, aber nicht überschwänglich. Wir haben noch ein bisschen was zu tun.“


Das könnte Euch auch interessieren: 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar