,

Risse ballert wieder – Einsatz jedoch unwahrscheinlich

Marcel Risse kommt nach seiner Kreuzbandverletzung immer besser in Tritt. Am Dienstagmorgen absolvierte er das komplette Training mit der Mannschaft. Für den Saisonendspurt kommt er jedoch nicht mehr in Frage. Dafür ist ein anderer FC-Profi wieder eine Option. 

Köln – Es sind Bilder, die allen Effzeh-Fans ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Nach seinem Kreuzbandriss scheint Flügelflitzer Marcel Risse wieder auf dem besten Wege zu sein, ganz der Alte zu werden. Ohne Beschwerden absolvierte der FC-Profi am Dienstagmorgen die komplette Einheit mit der Mannschaft und glänzte mit Flanken und Torabschlüssen. Auf das Comeback des Mittelfeldmannes müssen die Fans wohl aber noch bis zur nächsten Saison warten. Eine Rückkehr noch in dieser Spielzeit ist sehr unwahrscheinlich, wie er selbst unlängst bei einem Mitgliederstammstisch bestätigte.

Auch Kocka Rausch wieder am Ball  

Als die FC-Spieler am Dienstagmorgen den Rasen im Franz-Kremer-Stadion betraten, war auch Konstantin Rausch wieder mit dabei. Der Linksverteidiger musste gegen Hoffenheim in der 81. Minute angeschlagen vom Feld und fehlte auch in Dortmund aufgrund einer Oberschenkelverletzung. Rausch hielt fast das komplette Training durch, ging lediglich beim abschließenden Torschusstraining etwas früher vom Feld als seine Kollegen. „Wir hoffen, dass er das Training gut verkraftet hat und für Freitag wieder ein Thema ist. Es sah gut aus“, freute sich Peter Stöger über die wiederkehrende Alternative in der Abwehr für die wichtige Partie gegen Bremen.

Olkowski trainiert individuell – kein Einsatz gegen Bremen 

Neben dem voraussichtlich ausfallenden Yuya Osako wird dagegen auch Pawel Olkowski definitiv gegen Bremen nicht dabei sein. Der Pole kam auf den Platz, als seine Mitspieler das Training schon beendet hatten und trainierte individuell mit Rehatrainer Marcel Abanoz. „Er ist kein Thema fürs Wochenende“, sagte Stöger nach dem Training.


Das könnte Euch auch interessieren:


 

Schlagworte: , ,
2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar