Kölns Super-Freitag: Der Effzeh startet durch

Nach der 0:1-Derby-Niederlage am ersten Spieltag in Mönchengladbach empfängt der 1. FC Köln vor heimischem Publikum den Hamburger SV. Doch für die Kölner ist es alles andere als ein gewöhnlicher Heimspieltag. Der gesamte Freitag steht im Zeichen des Geissbockes. 

Köln. Der 20. Mai, der Tag, an dem der Effzeh das erste Mal seit 25 Jahren in die Europa League eingezog, ist vielen Fans noch in lebhafter Erinnerung. Im RheinEnergieStadion herrschte an diesem Samstagnachmittag die pure Ekstase bei Fans, Spielern und Verantwortlichen des Vereins. Nun, knapp drei Monate später, kehren sie alle zurück. Trotz der Auftaktniederlage in Gladbach fiebern sie dem ersten Heimspiel gegen den HSV entgegen.

Alle Blicke richten sich nach Monaco  

Bevor es allerdings am Freitag um 20.30 Uhr mit dem zweiten Bundesliga-Spieltag los geht, bietet der Tag bereits früher ein großes Rahmenprogramm mit Effzeh-Beteiligung. Um 13 Uhr beginnt die Veranstaltung, auf die spätestens seit dem 20. Mai jeder in Köln wartet: die Europa-League-Auslosung in Monaco. Während Jörg Schmadtke, Alexander Wehrle, FC-Spielleiter Thomas Polte und Teambetreuer Max Vollmar den Effzeh vor Ort repräsentieren, können Spieler und Fans im TV verfolgen, welche Gegner in der Gruppenphase auf sie warten. Die frei empfange Sky-Sender Sky Sport News HD überträgt die Zeremonie ab 12.45 Uhr live aus Monaco.

Traditionelle Messe im Dom 

Wer sich nach der Auslosung die Zeit bis zum Anpfiff gegen den HSV nicht alleine vertreiben will, kann die 17-Uhr-Messe im Kölner Dom besuchen. Zum vierten Mal in Folge treffen sich der 1. FC Köln und seine Fans gemeinsam vor dem ersten Heimspiel im Dom zu einem Fan-Gottesdienst. Vor der Partie gegen den HSV findet am Freitag die Andacht für alle Fußballfreunde statt. Zum Abschluss der Messe kommt es zum gemeinsamen singen der Effzeh-Hymne.

Aktionsspieltag gegen den HSV 

Die Partie am Freitag steht zudem ganz im Zeichen der Inklusion. Gegen den HSV werden die Effzeh-Spieler nicht wie gewohnt mit dem REWE-Schriftzug auf der Brust auflaufen. Stattdessen spielen die Profis mit dem „Aktion Mensch“-Logo auf dem Trikot. Neben der Logoveränderung laufen auch Sportler der Amputierten- sowie der Blindenfußballnationateams vor dem Spiel mit den Mannschaften ein. Außerdem wird ein 14-Jähriger mit Down Syndrom die Partie gemeinsam mit Stadionsprecher Michael Trippel moderieren. Während Servicekräfte mit und ohne Behinderung am Spieltag Hand in Hand zusammenarbeiten werden, kommentieren Shary Reeves und Tom Bartels die Blindenreportage. Die Stiftung 1. FC Köln, die Aktion Mensch und die REWE-Group stellen am Freitag um 17.30 Uhr in einem Pressegespräch diesen Aktionsspieltag genauer vor.

Drei Punkte stehen über allem 

Trotz der Nebenschauplätze zählt für den Effzeh am Freitag dennoch nur ein Erfolg im ersten Heimspiel. Ab 20.30 Uhr müssen die dann feststehenden Gruppengegner in der Europa League warten, denn es geht nach der Auftaktniederlage nur noch um drei wichtige Punkte gegen den Hamburger SV.

2 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar