,

Kader: Zoller weiter verletzt, Jannes Horn nicht dabei


Der 1. FC Köln ist am Donnerstagmittag nach einem kurzen Anschwitzen ins Teamhotel aufgebrochen. Vor dem Heimspiel in der Europa League verbringen die Geissböcke die letzten Stunden zusammen, ehe es um 19 Uhr gegen Roter Stern Belgrad ernst wird.

Köln – Peter Stöger nahm um 11:30 Uhr am Geißbockheim seine 18 Spieler mit in den Bus, die heute Abend gegen Belgrad zum Einsatz kommen können. Nicht mit dabei waren unter auch Jannes Horn und Simon Zoller. Während der Neuzugang aus Wolfsburg aus sportlichen Gründen nicht nominiert wurde, fällt Zoller weiter mit muskulären Problemen aus.

Rückt Jojic in die Startformation?

Die Verletztenliste erweiterte er damit auf fünf. Bekanntlich fallen Jonas Hector, Marcel Risse und Nikolas Nartey noch länger aus. Artjoms Rudnevs erholt sich derweil noch von einer Nasennebenhöhlen-Operation. Auch Sven Müller sowie Tim Handwerker und Joao Queiros standen nicht im Kader.

Nach dem ersten Punktgewinn am vergangenen Wochenende gegen Hannover 96 hat Trainer Stöger nun die Wahl, ob er gegen Belgrad auf einen Großteil der Elf setzen wird, die sich am Sonntag zumindest etwas Selbstvertrauen geholt hat, oder ob er gleich auf mehreren Positionen tauschen wird. Denkbar wäre, dass der zuletzt schwache Yuya Osako eine Pause bekommt. Für den Japaner könnte Milos Jojic ins Team rücken, der gegen seine Landsleute aus Serbien besonders motiviert sein dürfte.

So könnte der Effzeh auflaufen: Horn – Klünter, Sörensen, Maroh, Heintz, Rausch – Jojic, Özcan, Lehmann, Bittencourt – Cordoba

Auf der Bank würden sitzen: Kessler – Clemens, Guirassy, Höger, Meré, Olkowski, Osako

Nicht im Kader stehen: Hector, Risse, Nartey, Rudnevs, Zoller (alle verletzt), Müller, Handwerker, Horn, Queiros (nicht berücksichtigt)

Wer sollte gegen Belgrad spielen? Diskutiert mit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar