Nach schwerer Krankheit: FC trauert um Rolf Herings

Der 1. FC Köln trauert um Rolf Herings. Nach kurzer, schwerer Krankheit ist der ehemalige FC-Trainer in der Nacht zum Freitag im Alter von 77 Jahren gestorben. 

Köln. Rolf Herings hatte beim 1. FC Köln viele Positionen inne. Co-Trainer, Konditionstrainer, Torwarttrainer, Interimstrainer und bis zuletzt Individualtrainer im Nachwuchsleistungszentrum. Nun ist der ehemalige Olympia-Teilnehmer in der Leichtathletik verstorben.

Heute ist ein sehr trauriger Tag

Der Effzeh zeigte sich betroffen nach der Meldung über Herings Tod. „Heute ist ein sehr trauriger Tag für den FC. Der 1. FC Köln und insbesondere ich persönlich verdanken Rolf Herings sehr viel, ohne sein Training, seine Unterstützung und Förderung wäre ich nicht der geworden, der ich bin“, erklärte FC-Vizepräsident Toni Schumacher. „Wir trauern mit der Familie Herings um einen großartigen Mann und eine der großen Persönlichkeiten des Clubs. Mit ihm ist ein Teil meiner persönlichen Geschichte gestorben, aber auch ein Stück Clubgeschichte.“

Unter Herings schafften einige FC-Legenden den Durchbruch. Als einer der ersten Torwarttrainer der Bundesliga formte Herings unter andere Toni Schumacher und Bodo Illgner zu Weltklasse-Torhütern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar