,

Risse muss sich in Augsburg wohl noch gedulden

Für Marcel Risse könnte das Auswärtsspiel des 1. FC Köln beim FC Augsburg noch zu früh kommen. Der Rechtsaußen konnte am Dienstagnachmittag noch nicht wieder voll mittrainieren. Peter Stöger äußerte sich vorsichtig mit Blick auf die Englischen Wochen.

Köln – Für den 1. FC Köln beginnt am Wochenende die Saison so richtig. Mit sieben Spielen in drei Englischen Wochen stehen fünf Bundesliga- und zwei Europa-League-Partien auf dem Zettel. Den Anfang macht das Duell beim FC Augsburg am Samstag. Den Abschluss vor der nächsten Länderspiel-Pause bildet das Heimspiel gegen RB Leipzig am 1. Oktober.

Wir sind auch darauf angewiesen, was Marcel selbst sagt

Physisch wie psychisch werden diese Spiele die erste große Belastungsprobe in der neuen Saison darstellen. Marcel Risse könnte den Auftakt beim FCA verpassen. Zwar trainierte der Rechtsaußen nach seinen muskulären Problemen, die gegen den HSV zu seiner frühen Auswechslung geführt hatten, am Dienstag teilweise wieder mit der Mannschaft. Das volle Programm, insbesondere das Trainingsspiel, konnte der 27-Jährige allerdings nicht absolvieren.

Fit, aber nicht fit genug: Marcel Risse. (Foto: GBK)

Entsprechend zurückhaltend äußerte sich Trainer Peter Stöger mit Blick auf die Partie in Augsburg. „Offensichtlich geht es ihm besser. Ich hoffe, dass es so bleibt“, sagte der Österreicher. „Ich bin vorsichtig in der Bewertung, weil man zwar in den Muskel reinschauen, aber nicht reinhören kann. Wir sind auch darauf angewiesen, was Marcel selbst sagt.“ Am Dienstag reichte es noch nicht, und wenn man Stögers weiteren Worten genau lauschte, dürfte Risse wohl mit Blick auf die nächsten Wochen gegen Augsburg wohl noch keine Option sein – zumindest nicht für die Startformation.

Comeback beim FC Arsenal?

„Das muss ich mir ehrlich gesagt überlegen“, sagte Stöger auf die Frage, ob es bis Augsburg reichen werde. „Marcel könnte eine Option für den Kader sein. Aber wir haben dann ein richtig ordentliches Programm, für das ich abschätzen muss, was Sinn macht mit Blick auf die nächsten Wochen.“ Wahrscheinlich ist also, dass Risse gegen Augsburg noch zuschauen wird, um unter Umständen beim FC Arsenal in der Europa League in der kommenden Woche sein Comeback zu feiern.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar