, ,

Trainer-PK in voller Länge und alle Videobeweis-Stimmen

Peter Bosz und Peter Stöger haben sich nach der Partie des 1. FC Köln bei Borussia Dortmund (0:5) zur umstrittenen Situation geäußert, die zum vorentscheidenden 0:2 geführt hatte. Der Effzeh will Protest gegen die Spielwertung einlegen. Der BVB ist anderer Meinung. Die Stimmen zur umstrittenen Szene.

Jörg Schmadtke: „Der Schiedsrichter hat gepfiffen, bevor der Ball im Tor war. Das war ein Regelverstoß. Dagegen kann man Protest einlegen und das werden wir tun. In der Halbzeit habe ich mir die Situation angeschaut und mein Eindruck hat sich bestätigt. Ich bin grundsätzlich ein Befürworter des Videobeweises, aber man muss sich ans Protokoll halten. Erstens ist das keine Situation, in der der Video-Assistent einzugreifen hat, weil keine krasse Fehlentscheidung vorlag. Zweitens haben wir hier einen Regelverstoß. Wenn er Foulspiel pfeift, bevor der Ball über der Linie ist, kann er nicht danach auf Tor entscheiden. Das ist eindeutig und in den Regeln verankert. Die sollte man, wenn man mit dem Sport zu tun hat, eigentlich kennen. Wir werden den Spielberichtsbogen nicht freigeben und haben jetzt zwei Tage Zeit Einspruch einzulegen. Die Entscheidung hat das Spiel komplett verändert, und zwar von beiden Mannschaften. Die Chancen für den Einspruch sehe ich nicht schlecht, denn bei einem Regelverstoß hat man gute Chancen.“

Das ist Schwachsinn!

Leonardo Bittencourt: „Beim 0:2 pfeift der Schiedsrichter zunächst ab und ruft den Videobeweis an. Entweder wissen die hier selbst ihre Regeln nicht oder wir müssen sie drauf hinweisen, aber auch dann lassen sie nicht mit sich reden. Wir sind mit 0:2 in die Halbzeit gegangen wegen eines Tores, das eigentlich nicht zählen durfte. Einem 0:1 in Dortmund hinterher zu rennen ist schon schwer, aber ein 0:2 ist eine andere Sache. Das war, als würde der Linienrichter die Fahne heben, wenn ich auf das Tor zulaufe und den Ball reinschieße, der Schiedsrichter aber erst dann auf Videobeweis entscheidet. Das ist Schwachsinn.“

Kurz vor der Pause das 0:2 zu kriegen, ist spielentscheidend

Matthias Lehmann: „So eine Situation kurz vor der Halbzeit ist schon unglaublich. Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass er erst Foul gepfiffen hat. Mehr will ich zu der Szene nicht mehr sagen.“

Timo Horn: „Es gibt zwei Gründe, warum das Tor nicht zählen darf. Erstens gab es einen Kontakt im Fünfmeterraum. Wenn es ein Dortmunder Foul gab, ist es eine Kann-, keine Muss-Entscheidung. Dann darf der Video-Schiedsrichter nicht eingreifen, so wurde es uns vor der Saison zumindest erklärt. Zweitens wurde abgepfiffen, bevor der Ball über der Linie war. Das geht natürlich gar nicht. Ich hatte auch den Eindruck, dass der eine oder andere von uns danach das Spielen mehr oder weniger eingestellt hat. Das ganze System Videobeweis wirkt nicht ganz ausgereift. Kurz vor der Pause das 0:2 in Dortmund zu kriegen, ist spielentscheidend, ganz klar. Sachlich und nüchtern ist das für mich eine klare Fehlentscheidung.“

Schlagworte: , , , ,
7 Kommentare
  1. NICK
    NICK says:

    Liebe Spieler, jetzt stosst nicht auch noch in das Protesthorn. Es hilft nix den schwarzen Peter jemand anderen zuzuschreiben. Ihr hattet heute eure Chance gegen Dortmund. Ihr habt sie kläglich vergeben und da hätte es auch nix genützt, wenn es 0:1 in die Pause geht. Also packt euch an die eigene Nase und macht es gegen Frankfurt BITTE besser!

    Ich finde es auch nicht richtig, wenn man nach nem 0:5 in die Kurve geht und wenn einem dort nicht die grösste Begeisterung entgegen schlägt, sofort beleidigt abhaut. Da muss man sich auch mal stellen…

    Irgendwie hab ich das Gefühl, dass hier alle noch nicht begriffen haben, dass das erste Ziel Klassenerhalt heissen muss.

      • NICK
        NICK says:

        Und das völlig zurecht. Du ziehst mit der Mannschaft von Spiel zu Spiel und bekommst so Leistungen geboten…Gut. „Und ihr wollt raus aus Müngersdorf?!“ fand ich auch den falschen Text für die Mannschaft in der Kurve. Die wollen ja auch evt. gar nicht weg aus Müngersdorf, aber die sind sofort mit beleidigten Gesichter abgezogen, einzig Risse und Klünter haben in den Gesichtern stehen gehabt „Leute, dass tut uns echt leid, was wir hier die Saison bisher abgeliefert haben…“

  2. Harald Großmann
    Harald Großmann says:

    Immer wieder schön, Peter Stöger in PKs oder Interviews zu erleben. Er hat einfach recht mit dem, was er sagt.

    Ansonsten möchte ich mich NICK anschließen: es darf diese eine Szene nicht als Ausrede herhalten (wie ich in meinem Kommentar zum vorigen Beitrag bereits geschrieben hatte)!

  3. Robert H.
    Robert H. says:

    Also gut – man kann diese Sache hinterfragen, man kann Protest einlegen, aber dann sollte man auf das endgültige Urteil warten, ohne da irgendetwas zu erhoffen. Am Ende des Tages ist dieses Urteil zweitrangig – ein Wiederholungsspiel kann eigentlich nicht im Interesse des FC liegen.
    Denn es müssen gleich mehrere Schalter umgelegt werden. Es ist Abstiegskampf ohne Wenn und Aber, aber das dürfte nun allen klar sein. Die Situation muss analysiert und dann hoffentlich die richtigen Schlüsse gezogen werden. Und da die spielerischen Mittel fehlen, kann leider nur der Kampf bis aufs „Messer“ die einzige kurzfristige Möglichkeit sein.
    Die Mannschaft spielt nicht besser oder schlechter als letzte Saison. Es fehlt nur die für diese typische Spielweise absolut notwendige Schlüsselperson, und die andere ist nun langfristig verletzt.
    Die Abwehr leidet derzeit verstärkt darunter, dass die gewonnenen Bälle im Mittelfeld mangels Spielidee, Übersicht, oder wegen technischer Mängel sofort wieder hergeschenkt werden.
    Da gibt es sicherlich noch weitere Baustellen. Aber das wichtigste ist – der Kampf muss angenommen werden. Ich hoffe nur, dass das mit dem Schalter umlegen rechtzeitig funktioniert, bevor Resignation eintritt.

  4. ralf brostewitz
    ralf brostewitz says:

    ….bei dem protest geht es doch gar nicht um eine spielwiederholung ! aber was regelgerecht falsch war – dagegen wird protestiert ! und ein schiri dem unmittelbar darauf gesagt wird was die regel sagt und der reagiert nicht- ein unding ! nun sagt uns die tabelle langsam was die verantwortlichen im sommer falsch gemacht haben – selbst durch die dickste effzeh brille gesehen haben wir doch letzte saison allen dusel dieser welt gehabt ! und in vorraussicht auf die neue saison mit 3fach belastung hätte der kader verstärkt werden MÜSSEN! was ist geschehen – ein paar U -nationalspieler mit entwicklungspotential wurden geholt , cordoba zu überteuert ! nur wir spielen diese saison international und nicht erst in 2-3 jahren ! und diese saison gegen den abstieg und was passiert im schlimmsten fall – die perspektivspieler sind weg !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar