,

Stöger: „Viel besser können wir nicht spielen“

Der 1. FC Köln hat in der Europa League gegen Roter Stern Belgrad mit 0:1 (0:1) verloren. Trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit und einer Vielzahl an guten Möglichkeiten gelang dem Effzeh mal wieder kein Treffer. Die Stimmen zum Spiel.

Dominique Heintz: „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre mehr als ein Punkt verdient gewesen. Aber der Bann will einfach nicht brechen. Drei Mal Pfosten heute! Das Ding will einfach nicht rein. Die erste Halbzeit war heute nicht gut, wir haben viele kleine Fehler gemacht, Belgrad hat das einfach ausgenutzt. Sie hatten eigentlich nur drei Chancen, da ist es bitter, wenn man dann 0:1 verliert. Aber die zweite Halbzeit war das Beste, was wir seit langem gezeigt haben. Darauf kann man aufbauen.“

Wir haben Belgrad in der zweiten Halbzeit überrannt

Leonardo Bittencourt: „Das ist sehr ärgerlich. Wir haben Belgrad in der zweiten Halbzeit überrannt. Die haben sich alle zwei Minuten fallen lassen, als ob sie Krämpfe hätten. Die wollten die Zeit irgendwie rumkriegen. Wir treffen drei Mal den Pfosten. Wenn du unten drin stehst, hast du auch noch Pech. Wir müssen einfach dran bleiben und diese Leistung über 90 Minuten abrufen. Es steckt in uns. Wenn kein Leben mehr in der Mannschaft wäre, hätte wir heute nicht so eine Leistung gezeigt. Auch nicht in Hannover. Man sieht, wir wollen und machen. Das Glück ist einfach nicht auf unserer Seite. Die Fans haben uns überragend gepusht, wir wollten das zurückzahlen. Aber die Leistung in der ersten Halbzeit war nicht gut. In der zweiten Halbzeit war es dann fast ein Klassenunterschied. Es ist schade, dass wir die Europa League nicht so genießen können. Aber ich habe immer wieder Gänsehaut. Es gibt nicht nur Sommer-, sondern auch Regentage. Aber irgendwann hört es auch wieder auf zu regnen.“

Milos Jojic: „In der ersten Halbzeit waren wir nicht gut. Wir waren nicht konkret genug. Sehrou und Jhon waren alleine im Angriff und hatten keine Unterstützung aus dem Mittelfeld. In der zweiten Halbzeit haben wir die Taktik umgestellt und dadurch besser die Räume besetzt. Wir haben besser gespielt und unsere Chancen gehabt. Leider haben wir kein Tor geschossen. Ich hatte leider Pech bei meinen Chancen. Aber so ist der Fußball. Es ist bitter, weil wir in der zweiten Hälfte viel besser waren. Die Fans haben uns toll unterstützt. Vielen Dank dafür.“

Diese Mannschaft hat es drauf

Peter Stöger: „In der ersten Halbzeit waren wir zu verhalten, haben im Passspiel nicht das gemacht, was wir uns vorgenommen hatten. Das war nicht optimal, das war zu statisch, zu leicht zu verteidigen. Nach der Pause haben wir umgestellt, und da war es für mich als Trainer schön zu sehen, wie sie es umgesetzt haben. Viel besser können wir nicht spielen, schon gar nicht in der jetzigen Phase. Wir hatten viele Möglichkeiten, aber wenig Glück. Die Jungs tun mir sehr leid, weil sie alles unternommen haben. Wir nehmen mit, dass die Jungs sich nicht hängen lassen und versuchen, die Dinge zu reparieren. Diese Mannschaft hat es drauf.“

6 Kommentare
  1. mal im Ernst says:

    Herr Stöger für die 1. Halbzeit tragen Sie die Verantwortung mit dieser unverständlichen Aufstellung . Spielt man mit der Mannschaft der 2. Halbzeit von Anfang an , kommt es erst gar nicht zu so einer schlechten 1.Halbzeit. Viel besser können wir nicht spielen ? Dann gute Nacht in der 1. Liga. Roter Stern war doch in der 2. Halbzeit platt und spielte wie eine 3. Liga-Mannschaft . Ich war im Stadion, sie auch? Auch ein Armutszeugnis vom Sportdirektor jetzt einen Rentner zu verpflichten der seine schlechte Einkaufpolitik aufpolieren soll. Für das Mittelfeld würde ich noch Effenberg holen und Basler als Außenstürmer . Ballack als Alternative .

    • Michael__ says:

      „einen Rentner zu verpflichten der seine schlechte Einkaufpolitik aufpolieren soll“
      ich glaube eher, dass das daas ehrlichste und offenste Eingeständnis seines Versagens ist, zu dem Schmadke jemals in der Lage sein wird.
      Und jetzt komm mir keiner mit den abwiegelnden Aussagen auf der MV! „Haben nicht alle unsere Ziele umsetzen können…“ Mimimimimi. Wenn ich die wirklich dringenden Lücken bereits geschlossen habe und dann meine drei Bonus- und Perspektivtransfers nicht mehr geschafft habe, dann kann ich sowas sagen. Aber nach den letzten drei Transferperioden muss man ganz klar sagen:“Die Prozesse im Scouting stimmen nicht und werden bis zum Winter umgestellt.“ Es kann nicht sein, dass man maximal drei Kandidaten hat und wenn die nicht klappen, dann macht man halt mal wieder nix…
      Und der arme Stöger lässt momentan nix unversucht und darf nicht mal sagen, dass der aktuelle Kader einfach nicht mehr hergibt. Selbst wenn der gestern in der Halbzeit 10x wechseln dürfte, hätte es das auch nicht besser gemacht!

  2. Ali Perez says:

    Ich komme mir schon vor wie eine tibetanische Gebetsmühle. Aber ich wiederhole mich gerne. Fakt ist, dass die Mannschaft unter Stöger fast immer schwer in die Spiele gefunden hat; fast jede 1. Halbzeit wurde verpennt und es war oft glücklich, dass man nicht zur Pause aussichtslos zurück lag. Beeindruckend ist, dass es Stöger immer wieder gelang, die Stellschrauben für die 2. Halbzeit so zu verändern, dass noch etwas zählbares heraussprang. Auch gestern war die 2. Halbzeit vom Engagement absolut okay. Nur das Ergebnis stimmte nicht. Auf der anderen Seite, frage ich mich, warum Stöger es nie schafft, dass die Mannschaft ein Spiel vom Anfang bis zum Ende konzentriert durchspielt. Das würde die Chance, ein Spiel erfolgreich zu gestalten, drastisch erhöhen. Jürgen Klopp hat mal gesagt, dass wenn seine Mannschaft ständig die Anfangsphase eines Spiels verpennt, er sich als Trainer schon hinterfragen muss, ob er nicht irgend etwas falsch macht in der Vorbereitung. Stöger wird das sicherlich auch getan haben, aber Lösungen hat er bis gestern keine gefunden. Gestern haben wir mal wieder mit einer Dreier- bzw. Fünfer-Kette begonnen, obwohl wir mit dieser Spielform noch nie gut ausgesehen haben. Wie kann man in einem solch wichtigen Spiel, so dumm agieren. Diese Sturheit erinnert an Morten Olsen oder Stale Solbakken. Natürlich braucht man auch Glück, um Erfolg zu haben. Aber man kann auch ein bisschen nachhelfen, indem man die Mannschaft ein System spielen lässt, das sie erfolgreich umsetzen kann. Zumal der Kern des Kaders ja schon lange zusammen ist. Hinzu kommt, dass bei uns seit Jahren keine Standards funktionieren; Ausnahme Risse schießt Freistöße direkt. Darmstadt hat durch Standards im ersten Buli-Jahr die Klasse gehalten. Wir schenken die weg. Aus meiner Sicht ist es auch Aufgabe des Trainers, der sportlichen Leitung mitzuteilen, welcher Spielertyp noch benötigt wird. Im Gegensatz zu vielen anderen sehe ich die Verantwortung für die desaströse Transferpolitik nicht nur bei Schmadtke.
    Ich hatte erwartet, dass man zwei gute, etablierte Stürmer und einen Abräumer und einen Kreativen fürs Mittelfeld holt, die den Kader sofort verstärken und nicht 3 Linksverteidiger für die Zukunft. Ja; ich hatte „wirklich“ erwartet, dass man den Kader verstärkt und der Mannschaft ein neues Gesicht gibt. Gekommen sind bis auf Cordoba nur Perspektivspieler. Und das, wo man vor der bedeutendsten Saison seit Jahren steht. Stöger hat das alles einfach hingenommen und steht für mich damit jetzt zu recht auf der Abschussrampe. Ich gebe ihm noch 1-2 Niederlagen; dann steht er zur Debatte. Nix armer Stöger! Wer nix fordert, kriegt auch nix! Er ist zu recht der Depp!

    • Mike says:

      Lieber Ali, in großen Teilen gebe ich Dir Recht. In der Betrachtung der letzten Jahre halte ich grundsätzlich sehr viel von der taktischen, psychologischen Trainerleistung von Herrn Stöger. Aber ich werde nie verstehen, warum er wie in Spielen wie z.B. gegen Gladbach (1. Spieltag, Derby, Auswärtsspiel) und jetzt gegen Roter Stern (1. Heimspiel EL, Erfolgsdruck) mit einer 3er-Kette auflaufen lässt. Obwohl man jedes Mal sieht, dass mit späterer Umstellung auf die 4er-Kette ein Ruck durch die Mannschaft geht, mehr Sicherheit Einzug hält und mehr Druck nach vorne entwickelt wird.
      Ob Herr Stöger intern alles so hingenommen hat und sich nicht entsprechend geäußert hat, kann ich nicht beurteilen – ich war leider nicht dabei, aber vorstellen kann ich mir das nicht.

    • ralf brostewitz says:

      …besser kann man es nicht schreiben ali – DANKE ! und somit wird die gute arbeit der letzten jahre über den haufen geworfen ! ich war wirklich froh das die schlimmen zeiten beim effzeh vorbei waren – aber nun ? wo ist die ruhe und cleverness von schmadi hin ? warum kann pitter die mannschaft nicht weiterbringen ? warum spielen wir immer noch so als wenn tony vorne stünde ? und warum, warum wurde die transferperiode dermaßen verkackt !? bei der MV hätte mehr tacheles geredet werden müssen !

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar