,

Pizarro im Anflug! Wird der Altstar Freitag vorgestellt?


Claudio Pizarro steht vor einem Wechsel zum 1. FC Köln. Dies sickerte am Donnerstagabend am Rande des Europa-League-Spiels gegen Roter Stern Belgrad (0:1) durch. FC-Manager Jörg Schmadtke verwies lediglich auf die turnusmäßige Spieltags-Pressekonferenz am Freitag mit Peter Stöger. Gut möglich, dass der bald 39-Jährige dann mit auf dem Podium sitzen wird.

Köln – Was am Mittwoch noch nicht mehr als ein Gerücht war, scheint nun bevorzustehen: Claudio Pizarro soll die Sturmmisere der Geissböcke beheben. Am Donnerstag gegen Belgrad wurde einmal mehr offensichtlich, dass dem Effzeh im Angriff ein Torjäger fehlt. Ob der aktuell vereinslose Pizarro wirklich Abhilfe schaffen könnte, bleibt abzuwarten. Immerhin ist der Peruaner seit diesem Sommer vertragslos. Doch dem Vernehmen nach flog der Stürmer bereits am Donnerstagabend nach Köln und ist auf Wohnungssuche.

Ein letzter Frühling für den Alt-Star?

In den vergangenen zwei Jahren spielte Pizarro für Werder Bremen, kam in der letzten Saison aber nur noch als Joker zum Einsatz und erzielte ein Tor. In der Vorsaison hatte er noch geglänzt und die Bremer mit 14 Toren in 28 Spielen zum Klassenerhalt geschossen. Auf einen solchen letzten Frühling seiner Karriere hoffen nun offenbar die Kölner, die vor dem gegnerischen Tor seit Wochen verzweifeln.

„Das ist heute nicht der richtige Zeitpunkt dafür“, sagte Schmadtke nach der Niederlage gegen Belgrad, fügte aber an: „Morgen ist doch eine Pressekonferenz…“ Dann wird Stöger auf das Bundesliga-Spiel gegen Leipzig blicken. Vielleicht hat er dann eine weitere Sturm-Option, denn der Pizarro-Deal gilt als sicher. In 430 Bundesliga-Spielen erzielte der Stürmer, der am kommenden Dienstag 39 Jahre alt wird, 191 Tore. Niemand in Köln hätte etwas dagegen, sollte er beim Effzeh die Marke von 200 Toren knacken.

Wie fändet Ihr eine Pizarro-Verpflichtung? Diskutiert mit!

Liebe GBK-User,

die GEISSBLOG-Redaktion hat sich dazu entschlossen, den Kommentarbereich vorübergehend zu deaktivieren.

Wir arbeiten an einer neuen Form dieser Funktion, in der sich unsere User weiterhin offen und intensiv austauschen können. So emotional dies mitunter zugehen kann, wollen wir jedoch Beleidigungen künftig von vorne herein einen klaren Riegel vorschieben.

Wann und in welcher Form diese Funktion wieder zur Verfügung stehen wird, ist noch nicht entschieden. Wir halten Euch auf dem Laufenden und bitten bis dahin um Verständnis, dass in dieser Zeit keine Kommentare beim GEISSBLOG.KOELN veröffentlicht werden können.

Beste Grüße

Eure GBK-Redaktion