,

Balltraining! Risse-Comeback schon im Dezember?

Er ist wieder am Ball: Marcel Risse hat am Dienstag erstmals seit seiner neuerlichen Knieverletzung wieder auf dem Rasen am Geißbockheim trainieren können. Ein Comeback im Dezember scheint möglich.

Köln – Ein Bild, das Hoffnung macht: Marcel Risse in Fußballschuhen auf dem Trainingsplatz, Marcel Risse am Ball, Marcel Risse mit ersten Schüssen auf ein kleines Tor. Aber auch ein Bild, das man schon einmal gesehen hat – in der letzten Saison nach seinem Kreuzbandriss.

Kehrt Risse gegen Schalke zurück?

Nach seiner Meniskusverletzung am gleichen Knie arbeitet sich der 27-Jährige langsam zurück. Einen Monat ist es nun her, dass Risse zuletzt mit der Mannschaft trainierte. Die Operation am Knie hat er gut überstanden, besser als befürchtet. Denn ursprünglich hatte es danach ausgesehen, dass Risse in diesem Jahr nicht mehr zum Einsatz kommen würde. Nun hat der Rechtsaußen die Rückkehr ins Teamtraining wieder im Blick. „Wenn alles nach Plan läuft, kann ich in drei bis vier Wochen ins Mannschaftstraining einsteigen“, sagte Risse nach der Einheit.

Bis dahin wird sich Risse in den Händen von Reha-Coach Marcel Abanoz befinden. Und wenn nötig, noch länger. Denn der Kölner muss sein Knie erst wieder an die Belastungen heranführen. Beim Effzeh will man unter allen Umständen vermeiden, dass der 27-Jährige eine weitere Folgeverletzung erleidet. Zu wichtig ist der Rechtsaußen für die Geissböcke. Und so dürfte Risse, sollte er tatsächlich nach der Länderspiel-Pause Mitte November wieder ins Training zurückkehren, frühestens für die Partie am 2. Dezember beim FC Schalke 04 wieder eine Option sein. Aber immerhin: Dann könnte er in den letzten vier Bundesliga-Spielen vor der Winterpause noch einmal angreifen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar