,

Pizarro fällt aus! Nächster Rückschlag für Köln

Claudio Pizarro sollte der Hoffnungsträger beim 1. FC Köln im Duell gegen seinen Ex-Klub Werder Bremen (0:0) werden. Doch bereits vor dem Anpfiff wurde klar: Der Stürmer würde nicht zum Einsatz kommen. Am Ende wurde der Torjäger schmerzlich vermisst – und fällt nun aus.

Köln – Es lief der 86. Minute in Müngersdorf, als Sehrou Guirassy das leere Tor verfehlte. Im Nachhinein lässt sich nur spekulieren, ob Claudio Pizarro eine der zahlreichen guten Gelegenheiten der Geissböcke mit seiner Kaltschnäuzigkeit verwertet hätte. Zwar machte Guirassy sein mit Abstand bestes Spiel im FC-Trikot, dennoch ließ der Franzose die Abgezocktheit eines erfahrenen Spielers wie Pizarro vermissen und vergab Großchancen reihenweise.

Pizarro beim Warmmachen weggerutscht

Eigentlich war alles darauf ausgelegt, dass Claudio Pizarro gegen seinen Ex-Klub aus Bremen in der Startelf stehen würde. Doch kurz vor dem Anpfiff musste der 39-Jährige passen. „Claudio ist beim Warmmachen weggerutscht, es ist ein muskuläres Problem“, erklärte Peter Stöger nach der Partie. Um 18 Uhr folgte dann die Diagnose: Eine MRT ergab eine Muskelverletzung, die Pizarro zunächst außer Gefecht setzen wird. Damit wird der Stürmer mindestens für das Pokalspiel in Berlin am Mittwoch und das Derby gegen Leverkusen am kommenden Samstag ausfallen.

Durch den Ausfall von Pizarro kam Guirassy gegen Werder zu seinem Startelf-Debüt in der Bundesliga. Trotz diverser vergebener Großchancen zeigte sich Stöger mit der Leistung des Franzosen zufrieden: „Es war nicht einfach für ihn. Er hatte nicht damit gerechnet, dass er spielt und kommt dann kurzfristig zum Einsatz“, sagte der FC-Coach. „Er hat er ein richtig gutes Spiel gemacht, hat viel gearbeitet und viel unternommen.“ Aber eben nicht getroffen.

Kein Risiko bei Lehmann

Auch Matthias Lehmann fehlte beim Duell des Letzten gegen den Vorletzten. „Ihm ging es heute Morgen besser. Er wollte dieses Spiel unbedingt machen, aber er war nicht ganz fit“, sagte Stöger über seinen Kapitän. „Wir gehen dann kein Risiko ein, weil wir ihn in den nächsten Wochen brauchen.“ Die Tendenz geht bei Lehmann dahin, dass er auch gegen Berlin weiter geschont wird.

Neben Pizarro und Lehmann fehlte auch Marco Höger und ist damit bereits der dritte muskulär bedingte Ausfall. Kehren weder Höger noch Lehmann im Pokal in den Kader zurück, wird Stöger erneut zur Doppelsechs mit Salih Özcan und Milos Jojic greifen müssen. Gegen Bremen machte das Doppel seine Sache ordentlich. „Ich war sehr zufrieden. In der Zusammensetzung haben sie noch nie gespielt. Wenn alle nicht können, haben sie sehr gute Chancen, im Pokal wieder zusammen aufzulaufen.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar