,

Bittencourts Verletzung unklar: „Er ist frustriert“

Bittencourt frustriert, Lehmann pausiert

Der 1. FC Köln muss in dieser Trainingswoche erneut auf die Dienste von Leonardo Bittencourt verzichten. Der Flügelspieler laboriert weiter an einer ungeklärten Muskelverletzung und musste am Mittwochmorgen sogar die Reha-Einheit mit den anderen verletzten Spielern vorzeitig beenden. Auch Matthias Lehmann fehlte beim Mannschaftstraining. 

Köln – Peter Stöger zieht in der Trainingswoche vor dem Spiel gegen Schalke 04 am Samstag die Zügel noch einmal an. Nicht nur, dass der Trainer am Montag nach dem späten Spiel gegen Hertha BSC Berlin bereits um 10 Uhr zum Geißbockheim bat und auf einen freien Tag verzichtete. Auch am Mittwoch lässt Stöger statt, wie üblich nur eine, gleich zwei Einheiten absolvieren. Am Morgen fehlten neben den Langzeitverletzten allerdings auch Leonardo Bittencourt und Matthias Lehmann.

Keine klare Diagnose bei Bittencourt

Nachdem Bittencourt gegen Mainz 05 früh für den verletzten Zoller aufs Feld musste, fehlte der Mittelfeldmann im Spiel gegen Arsenal aufgrund von muskulären Problemen im Adduktorenbereich erneut. Gegen Berlin saß der Flügelspieler zumindest wieder auf der Bank, ein Einsatz wäre jedoch zu früh gekommen. Nun ist Bittencourt wieder raus aus dem Mannschaftstraining und kam gemeinsam mit den verletzten Jannes Horn, Dominique Heintz und Marco Höger auf den Platz, um eine individuelle Einheit zu absolvieren. Doch selbst diese musste Leo abbrechen und verschwand nach knapp einer halben Stunde wieder in der Kabine. „Es ist schwierig. Er ist total frustriert, weil auch nicht ganz klar, was es ist“, erklärte Stöger nach dem Training.

Lehmann mit Problemen, Clemens und Horn könnten zurückkehren

Neben Bittencourt suchte man auch Kapitän Matthias Lehmann am Morgen vergebens. „Matze hat leichte Probleme. Nachdem die Personaldecke so ist, wie sie ist, nehmen wir jeden Spieler, bei dem es mit Belastung gefährlich werden könnte, raus. Wir wollen die Jungs natürlich am Wochenende zur Verfügung haben“, sagte der Trainer mit Blick auf das wichtige Spiel am Samstag auf Schalke.

Für Christian Clemens sieht es hingegen in dieser Woche wieder besser aus. Der Rechtsaußen trainiert diese Woche wieder mit der Mannschaft und hat keine Probleme. „Wir werden schauen, wie es Donnerstag und Freitag aussieht. Aber wir hoffen, dass er Teil der Mannschaft sein kann.“ Auch für Jannes Horn, der am Sonntag wegen eines Infekts gefehlt hatte, könnte es bis Samstag reichen. Der Linksverteidiger trainierte zwar mit den anderen Verletzten individuell, könnte aber schon bald ins Mannschaftstraining zurückkehren. „Wenn er das durchzieht, kann er eine Überlegung für das Wochenende sein“, ließ Stöger durchblicken. Bei den noch länger verletzten Höger und Heintz, die beide wieder leicht mit dem Ball trainieren können, wird es aber noch einige Zeit dauern.

35 Kommentare
  1. Dieter
    Dieter says:

    Wie würden wir da stehen, wenn einer der 2 Mil. im Jahr verdient seinen Job gemacht hätte? 100 % besser auf jeden Fall. 2 gute Verteidiger, einen Mittel-feldstreategen und 2-3 gute Stürmer. Die ganze Ka….. hätten wir uns erspart.
    Wie schaffen es Clubs wie Freiburg, Augsburg oder Frankfurt mit den vorhandenen Mitteln die Mannschaft zu verstärken? Haben diese Clubs Zauberer als Sportdirektor oder einfach nur Mitarbeiter, die top Arbeit abliefern? Und warum geht das woanders und beim FC nicht ?????????????? Sehr sonderbar.
    Jetzt ist die Chance, gute und sehr gute Leute auf Schlüsselpositionen zu postieren, die den FC wieder in die Erfolgsspur führen. Und bitte hört endlich damit auf, Sportmanager, Trainer von anderen Clubs abwerben zu wollen. Es gibt vertragslose Könner, die bereits super Arbeit geleistet haben. Warum also Leute aus bestehenden Verträgen herauskaufen? Das Geld brauchen wir um Top Spieler zu holen, die sich rein werfen und das Unmöglich scheinende vielleicht doch noch erreichen können.
    Also Finger weg von anderen Clubs (Ausnahme Spieler, die uns weiter helfen)

    • Horst Simon
      Horst Simon says:

      Der Kommentar passt zwar nicht zu dem o.a. Bericht, aber ist
      vollkommen richtig. Auch ich könnte in die Luft gehen, wenn ich an
      die 17 Mio. etc. denke. Für das Geld hätte man mehrere sehr gute
      Spieler aus der 2. Liga holen können. Aber der Vorstand hat dem Treiben
      des Managers tatenlos zugesehen. Unglaublich!
      Als Belohnung gab es dann zum Abschied noch eine dicke Abfindung.
      Ich hatte angenommen, Herr Spinner wäre ein guter Geschäftsmann.

    • Max Dresbach
      Max Dresbach says:

      Wenn man nicht Kohle ohne Ende hat, ist Scouting keine einfache Sache, weil es viele Faktoren zu berücksichtigen gibt und Dinge, wie z. B. Verletzungen nicht vorhersehbar sind.

      Trotzdem glaube ich, dass man kein „Über-Sportdirektor“ sein muss, um mit dem „EffZeh-Budget“ in der ersten Liga „über die Runden zu kommen“.
      Man darf nicht vergessen, dass „diese Menschen“ das Vollzeit machen und das Salär auch nicht gerade zu verachten ist.

      Wtf – warum klinge ich so diplomatisch :-)

      • Dieter
        Dieter says:

        Da muss ich Horst und Max zu 100% zustimmen. Warum sucht ein JS in Spanien und Portugal nach Verstärkungen? Es gibt doch auch in Osteuropa gute Spieler, die dem Verein sofort weiter geholfen hätten. Zumal wenn man die Gehälter in Osteuropa betrachtet es nicht sonderlich schwer fallen könnte, dem Spieler das doppelte Gehalt + Sieg und Punktprämie anzubieten. Welcher gute Spieler hätte da NEIN gesagt zum FC, bei internationaler Beteiligung. Ich war bis Mai 17 von JS überzeugt. Dies hat sich nach der letzten Transferperiode nun ins Gegenteil gewandelt.
        Ich wünsche JS die Pest an den Hals. Was hat er dem Club, der Mannschaft und nicht zuletzt den Fans angetan? Mit so einer Arbeitsmoral wäre jeder 2. Arbeitnehmer ohne Anstellung. Fehler machen darf jeder, allerdings erwarte ich als FC Mitglied, dass er nicht als Alleinunterhalter über alles eigenmächtig entscheiden kann und darf. Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Versagen auf ganzer Linie.
        Der FC braucht dringend Fachleute, die ihr Handwerk verstehen und keine Selbstdarsteller. Wenn die Transfers im Winter passen, ist vielleicht noch Platz 16 drin. PS danke ich für alles was er in Köln geleistet hat. Es ist jetzt aber Zeit, neue Wege einzuschlagen und mit 120 % an den Verbleib in der 1. Bundesliga zu arbeiten. Bei einem Abstieg ist der FC alle Leistungsträger los. Kein Timo, kein Jonas, kein Leonardo und schon kein Cordoba (leider viel zu teuer eingekauft). Was bleibt da noch, um den Wiederaufstieg in Angriff zu nehmen????????????

        • Flizzy
          Flizzy says:

          Seit wann ist Jhon Cordoba ein Leistungsträger? Für mich ist der eher die Abteilung Konstantin Rausch, stets bemüht aber ohne große Erfolge. So oft wie eine Flanke von Rausch ankommt, schießt Cordoba ein Tor.

          Und was meine Meinung angeht, der größte Fehler war der Verkauf von Modeste. Goalgetter, Symphatieträger, Stimmungsmacher in der Mannschaft und – für mich – der eigentliche Mannschaftskapitän ohne Binde. Sein Verkauf hat einen nicht aufhörenden Dominoeffekt ausgelöst.

          • Dieter
            Dieter says:

            Mit Leistungsträgern kann man auch Spieler mit einem höheren Gehalt bezeichnen. Ganz zu schweigen von dem Verlust, der bei einem Verkauf zu Buche schlägt.
            Modeste hätte gehalten werden sollen. Aber offensichtlich war JS der Meinung, man bekommt solch einen Torjäger an jeder Ecke zu kaufen. Es sieht egal wie man es betrachtet recht besch…. aus.
            Warum sind beim FC immer wieder die Selbstdarsteller, die förmlich einen Höhepunkt haben sobald ein Mikrofon und eine Kamera im Spiel sind. Da sind mir schon Leute, wie z.B. Jörg Jakobs, die lieber im Hintergrund top arbeiten am liebsten. Warum schielt man wieder auf einen Stöger Nachfolger, der bei einem anderen Club unter Vertrag steht. Lernen die Herrschaften es eigentlich nie ??????

            Es gibt ausreichend gute Manager und Trainer, für die keine Verhandlungen mit dem jetzigen Club notwendig sind und auch keine Ablösesummen.

        • Michael H
          Michael H says:

          Ich bin mir nicht sicher, warum Sie noch in den 1980ern stecken, aber Ihr obiger Beitrag hat mit den Realitäten des Profifußballs in Europa rein gar nichts zutun.

          Das ist aber vielleicht auch nicht weiter überraschend, wenn man bedenkt, dass Sie weiterhin so über Schmadtke herziehen und die Entwicklungen der letzten Tage komplett ignorieren.

  2. prinzikai
    prinzikai says:

    Hört mir auf mit dem Modeste Verkauf – Modeste hat hier auch mitgewirkt und das Geld gesehen, was fast jeder gemacht hätte – Punkt. Im Prinzip war das die richtige Entscheidung, da man dadurch endlich mal eine Spielphilosophie entwickeln könnte, welche nicht auf einen Stoss-Stürmer ausgerichtet ist, sonder eher im spielerischen und athletischem Bereich ala Hoffenheim, Leipzig, Gladbach. Wenn ich denke was man aus den 25 Mio.von Modeste holen konnte – wie ein Gregoritsch / Bebou / Baumgartlinger / K.P.Boateng / M.Uth / Badstuber / Zakaria – dann noch Olkowski / Zoller / Rudnevs / Höger / Lehmann / Klünter verkaufen – wo wären wir da.

    • Robert H.
      Robert H. says:

      Soso, jetzt sind es nur noch 25 Mio für Modeste. Quelle?
      Im übrigen: ich behaupte mal, für jeden einzelnen aus deiner famosen Liste wären nach dem Modeste-Transfer 2-stellige Mios aufgerufen worden – so wie bei Cordoba auch. Macht mindestens 70 Mio bei sieben Spielern. Und bei deiner Verkaufsliste fehlen noch die hier so oft gebashten Rausch und Sörensen – habe ich jemand vergessen?

      Sprich: alle jetzt so klugen Kommentatoren hier hätten mit der maximalen Weitsicht im Sommer mehr als die Hälfte des Kaders, der gerade Europa erreicht hat, verscherbelt und dann die Creme de la Creme der Liga mit einem Fingerschnips zum FC geholt. Wobei die Meinungen, wer denn nun wirklich geholfen hätte bei allen gehörig auseinandergehen.
      Ich lach mich scheckig. Kann ja eure ganze Verzweiflung verstehen. Aber wenn nur zwei der Kommentatoren hier im Verein am Ruder wären – dann, und nur dann wäre das Chaos perfekt.

      • Max Dresbach
        Max Dresbach says:

        finde es auch nicht ok, dass immer nur auf spielern wie rausch und soerensen rumgehackt wird.
        es gibt viele unruehmliche beispiele in der juengeren vergangenheit, wo effzeh-„fans“ diverse spieler (der eigenen mannschaft!) runtergemacht haben. das ist dann schon mehr als befremdlich…

      • prinzikai
        prinzikai says:

        Also ich behaupte mal, dass ein Gregoritsch (max.5 Mio.) / Bebou (max. 6 Mio.) / Baumgartlinger (max.6 Mio.) / Badstuber (max. 3 Mio) / K.P.Boateng (max. 4 Mio.) – machen dann Gesamt 24 Mio. zu holen gewesen wäre, oder besser gesagt ein guter Manager hätte dies geschafft (andere Klubs habens ja gemacht) – und wenn man die eben genannten Transfers erst eintütet, wenn man ein Modeste verkauft hat (und die dann natürlich teurer werden), dann gehört dass auch zu einer schlechten Transfervorbereitung. Und zu Deiner Information – die Hälfte die ich genannt habe und die Deiner Meinung nach gerade Europa erreicht haben, stehen jetzt schlechter da als Tasmania Berlin – also bist du auch einer von denen, welche vor lauter „Bling – Bling Europa“ die Arbeit niederlegen und die Realität beiseite schieben. Wie immer werden im Falle eines Erfolges die grössten Fehler gemacht und das war mein Statement – Punkt!!

  3. Dieter
    Dieter says:

    So wie geschrieben wurde wollte man doch Baumgartlinger und Uth holen, aber die abgebenden Clubs haben da nicht mitgespielt. Vielleicht hätte man ja was bewirken können, wenn man hartnäckiger geblieben wäre und nicht ein erstes NEIN akzeptiert hätte. Uth will nach Köln, im Winter ist die letzte Möglichkeit für Hoffenheim noch was BARES für Uth zu bekommen. Wenn ein neuer Trainer kommen soll oder muss wäre auch schön, wenn er ein Mitspracherecht hat und nicht vor vollendete Tatsachen gestellt werden würde.

    • Robert H.
      Robert H. says:

      Täusche ich mich, oder ist Baumgartlinger nicht auch ein IVer, von denen wir ja nun ein Überangebot haben? Bestimmt kann er auch 6er. Aber ob der sooo viel besser ist als Lehmann lasse ich jetzt mal einfach so dahingestellt.

      Ja, über Uth hätte ich mich auch gefreut. Aber da gab es das gleiche Njet wie jetzt bei Heldt. Also?

      Warum glauben eigentlich alle hier, dass sie es sooooo viel besser gemacht hätten, wenn man sie nur gelassen hätte…. tztz.

      • Hermann
        Hermann says:

        „Aber ob der sooo viel besser ist als Lehmann lasse ich jetzt mal einfach so dahingestellt.“

        Bin ich völlig bei Dir. Als der Name das erste mal gefallen ist, hat mich das in die Vergangenheit versetzt. Wo wir immer gedacht haben das Spieler die bei Team A eine sehr gute Rolle eingenommen hatten und dann zum weit besseren Team B transferiert wurden, dort aber sich nicht zurecht gefunden haben und jetzt bei uns zu der Stärke zurückfinden sollen, als sie noch bei Team A waren. Ist nur selten gelungen.
        Das zum einen und zum anderen ist für mich der Baumgartlinger ein Spieler der zum Stöger Fussball passt und den sehe ich seit jeher kritisch, nicht erst seit dieser Saison.

  4. Dieter
    Dieter says:

    Was heißt hier: besser gemacht? Ich vermute mal, dass du so wie ich auch nicht mit 2 Mil. im Jahr vergütet wirst. Je mehr Verdienst, desto mehr kann man auch leistungsmäßig erwarten. Ein Top Verkäufer verdient ja auch mehr als ein Durchschnittsverkäufer. So habe ich es wenigstens in den letzten 40 Jahren erlebt.
    Wenn der Arbeitgeber bereit ist solche Summen zu zahlen, dann steht dem gegenüber auch ein Anspruchsdenken. Alles für den Verein zu tun. Das spreche ich JS im Sommer ganz klar ab. Mit gutem Willen wäre es durchaus möglich gewesen die Mannschaft zu verstärken. Und die 1. Bundeliga ist ja keine schlechte Adresse für einen Spieler. Ujah und Modeste konnte man ja auch holen. Also woran hat es gehapert???????????

    • Robert H.
      Robert H. says:

      Oha, da sind wir beim Sozialneid – wenn ich anfange, das durchschnittliche Gehalt von Manager, Trainer oder Spieler ins Verhältnis zu meinem oder deinem eigenen zu setzen – das lass ich lieber, weil da fange ich bitterlich an zu weinen. Und wäre sofort aus jeder Diskussion hier draußen.
      Aber Stichwort Erwartungshaltung: wenn wir jedem Spieler für jedes geschossene Tor vor der Saison, sagen wir mal 1 Mio extra ausgelobt hätten – glaubst du wirklich, die Spieler hätten gesagt: „na, wenn das so ist…“ und der FC hätte jetzt mehr Tore auf dem Konto?
      Was ich sagen will, und das trifft auch auf JS zu: man kann erwarten, dass ein Angestellter für ein bestimmtes Gehalt seine Arbeit macht. Aber den Erfolg in diesem Geschäft kauft man sich dafür eben nicht, und sei es mit noch so vielen Mios.

      • NICK
        NICK says:

        Aber mal ehrlich, Schmadtke hat das Geld verschwendet – gerade für Cordoba…wenn einfache Fans vor der Saison so eine Liste in paar Minuten aufstellen…

        „Wer könnte kommen?
        RV – Felix Passlack, Robert Bauer, Julian Korb, Danny da Costa, Atsuto Ochida
        LV –Konstantinos Stafylidis, Nico Schulz, Christian Günter, Phillip Max, Matthias Ostrzolek,
        IV – Robin Knoche, Timo Baumgartl, Marc-Oliver Kempf
        OM – Pablo de Blasis, Admir Mehmedi, Andre Hahn, Maxi Phillipp, Bertand Traoe, Amin Younes, Eric Maxim Choupo-Moting, Jairo Samperio
        ZM – Danny Latza, Mikel Merino, Lukas Rupp, Maxi Arnold, Sergio Olivera
        MS – Nils Petersen, Pohjanpalo, Nicolai Jorgesen, Sebastien Haller, Kaspar Dolberg, Marc Uth, Simon Terodde, Adam Szalai, Daniel Ginczek, Haris Seferovic, Franco di Santo, Dario Lezcano“

        …und sieht wie ideenlos Schmadtke nach drei Absagen aufgegeben und einfach nichts gemacht hat bzw. Cordoba verpflichtet hat, dann war die damalige Ausssage „Ach…der Schmaddi wird’s schon richten und uns alle überraschen…“ leider eine sehr negative Überraschung…

        • M. Hansen
          M. Hansen says:

          So, und jetzt nehme ich mir von jeder Position einen raus und dann wäre alles gut gewesen?
          Ich finde das im nachhinein auch sehr unglücklich, welche Spieler man geholt hat. Vor allem mache ich Schmadtke aber mehr Vorwürfe, für welche Positionen man es versäumt hat, Bundesliga-Erprobte Spieler zu holen. Aber da ist auch nicht nur er für verantwortlich.
          Meiner Meinung nach müsste man mindestens einen richtig guten Stürmer verpflichten – Mark Uth wäre sicherlich der Hauptpreis -, einen torgefährlichen Flügelspieler (wenn der auch noch flanken könnte…) und einen Spielstarken 6er. Und vermutlich wäre ein IV der Marke Mavraj auch hilfreich.
          Dazu die Verletzten – Hector fehlt an allen Ecken…
          Ich habe mich innerlich schon auf Abstieg eingestellt und kann nur noch positiv überrascht werden.
          Trotzdem natürlich und immer wieder:
          Come on EFFZEH!

        • Robert H.
          Robert H. says:

          Wow – das sind 38 Namen, darunter alleine 12 Mittelstürmer. Und die standen alle bei uns Schlange, nur der „ideenlose“ Schmadtke hat nicht zugegriffen? Unerhört! Die hätten unseren gesamten maroden Kader, bis auf die Torhüter, eins zu eins ersetzen können, ach was, wir hätten noch 15 von denen gewinnbringend verleihen können.

          Ja, auch ich fand damals Cordoba vorneweg einen Fehler – aber vor allem wegen des überzogenen Preises, der sofort eine überzogene Erwartungshaltung an ihn zur Folge hatte. Denke, das sieht auch JS inzwischen so, als er von eigenen „Fehlern“ sprach. Dazu gehört auch, sich gegen den angeblich „möglichen“ Gnabry entschieden zu haben.

          Aus der Sicht vom letzten Sommer hätte ich von all diesen Namen nur als Verstärkung empfunden:
          Maxi Phillipp (hätta costa uns 40 Mio. oder?)
          den palindromen Phillip Maxi (wobei ich den nur aus heutiger Sicht bärenstark finde)
          Mehmedi
          Uth (da kam ein „Njet Uth“ aus Hoppelheim)

          Und ja, einen Max Kruse hätte ich besser gefunden als Pizzaro. Und überhaupt Timo Werner…

          Mensch Nick, bei all unserer Verzweiflung: dieses ständige Starren auf die Spieler der anderen, von denen 90 % nicht besser als unsere sind (und der Rest unerschwinglich) bringt doch nix. Es wird bei allen einen Grund gegeben haben, warum sie nicht hier sind. Und auch das Gehacke auf Schmadtke nervt, der ist doch sowieso schon zurückgetreten – also Geschichte.

          Ich mag nicht ständig alle im Verein schlecht reden, die sind frustriert genug.
          Aber ich muß auch zugeben – bißchen mehr Erfolg, und damit Freude Hoffnung, Zuversicht wär schon nicht schlecht.

          • NICK
            NICK says:

            Es geht eigentlich nicht um die Spieler die geholt wurden oder nicht geholt wurden. Es geht mir eher um die Aussage „Wir hatten drei Ideen, die haben abgesagt und da haben wir lieber nix gemacht für die Offensive“ Da muss die Liste eines Profis mit Scoutingabteiljng einfach vieeel länger sein und mehr hergeben…Der KDer wurde von allen inlkusive Mannschaft und Stöger für gut befunden – der einstelligd Tabellenplatz als Ziel ausgerufen und 5 Spiele und 30 Millionen später fällt ihnen auf, das es gar keinen kreativen und torgefährlichen Spieler im Kader gibt und nach 13 Spieltagen will man „irgendwann mal in die Analyse nach dem Grund der vielen Verletzten gehen“? Die jdtzt Verantwortlichen waren geblendet vom eigenen Erfolg und haben diesen in einer Transferperiode und einer halben Vorrunde selbst zerstört…

          • Matthias Wiegand
            Matthias Wiegand says:

            @Robert H.: Eigentlich wollte ich Dich hier niederschreiben, bei dem ganzen Müll den Du hier von dir gibst. Aber nach dem ich mir alle Deine Kommentare 2 bis 3 Mal durchgelesen habe, spare ich es mir….. Du bist eh nicht mehr zu retten.

            Ich freue mich schon auf Deine Kommentare im nächsten Jahr (Oktober 2018…2.Liga Tabellenkeller), dann kannst Du Deine so tollen Spieler (sind ja alle auf Buli- Topniveau,… war kein Glück letzte Saison… nein… wir waren sooooooo stark , vor allem auswärts dieses Jahr) Lehmann, den Flankengott Rausch, den Mittelfeldmotor Jojic, die Obergranate in der IV Sörensen, den krassen Flügelflitzer Olkowski, den Topstürmer Cordoba…etc. weiter so in den Himmel loben.
            Die Mannschaft ist und war unterer Buli-Schnitt. Und bei aller Liebe zu diesem Verein und auch zu den Verantwortlichen, es wurde einfach übersehen, das es eng werden könnte (auch durch Überschätzung der Mannschaft, die einfach nur Glück hatte das die anderen einfach mal zu schlecht waren und wir einen vorne hatten der alles versenkt hat).
            Transfers Schmadtke Buli:
            Rudnevs (für was??Stürmer Nr. 5??? kein Buli-Niveau)
            Zoller (Potenzial, aber ruft es zu selten oder gar nicht ab, zu teuer in der Ablöse)
            Cordoba (ohne worte, für einen 10 Kämpfer 17 Mio. , was den Düsseldorfer da geritten hat, Flop hoch drei)
            Osako (ohne einen vernünftigen Mitspieler im Sturm wirkungs – und teilnahmslos, Fremdkörper)
            Guirassy ( gute Ansätze, aber Spielverschleppung ohne Ende und meiner Meinung nach zu teuer)
            Pizarro (pure Verzweiflung einen fast 40-jährigen zu holen… eigentlich Schmadtkes Bankrotterklärung…dann hätte man auch gleich bei Nova anfragen können, unglaublich)
            Jojic ( zu teuer und als Spielmacher untauglich, ansonsten hätte ihn Dortmund nicht verkauft)
            Clemens und Höger ( unglaublich zwei Verletze unfitte Spieler zu holen die nicht weiterhelfen, nur weil sie Kölner Jungs sind…neuer Trend beim FC anscheinend)
            so nun zu meinem Spezi Rausch (völlig lemitiert, in allen Belangen…Standards… ohne Worte und er darf sie immer noch weiter treten, Flanken.. welche Flanken… Kopfballspiel… null.. schaut euch bitte mal die Duelle in der Luft an… ist ja kein Duell weil der Gegner springt ja nur hoch.. der Konstantin duckt sich ja immer weg.. und das eins gg eins ist gar nicht vorhanden dreht immer ab oder der Ball ist am Gegners Fuss…Kampf.. ja ok…aber das reicht nicht…nicht mal für die 3.Liga bei dem…armes Russland macht dem zum Nati-Spieler, haben die keine Spieler in dem riesigen Land)
            Sörensen (am Anfang dachte ich der ist nach einer Saison wieder weg weil er so stark war…. nun denke ich ab auf die Tribüne….Unsicherheitsfaktor und in der Abwehr ein Garant des Niedergangs )
            Mere ( der kennt nur lange Erna und dann nicht zum Mitspieler)
            Y.Horn ( 7 Mio. für einen AV-Nummer 3 von Wolfsburg ist schon echt ne Leistung… das war die Rache für Y. Gerhardt (14Mio.) )
            Olkowski ( 1.polnische Liga mehr aber auch nicht).
            Queiros (?????? 4.Mio?????)
            Der einzige echte Knallertransfer von JS war
            A. Modeste, auch ein Bittencourt ist nur Durchschnitt, weil er einfach mal zu ungefährlich vor der Hütte ist und von seinen Dribblings min. 70% verdribbelt, halt die Bälle verliert.

            Bei Handwerker habe ich ein Gutes gefühl, der macht sein Ding schon…auch der Nartey wird einschlagen, Domi H. ist für mich eine große Überraschung und ein echt guter Transfer gewesen.

            So Robert H.: und nun verrate mir doch mal was an der Arbeit von JS so Hammer war???
            Ich bin seit knapp 35 Jahren mit dem Spiel „Fussball“ verbunden und ich sage dir jeder Hobbyfussballer, jeder Online oder Konsolenzocker hätte mit den angeblich 70 Mio (Modeste Verkauf und die weiteren 35 Mio. für Transfers) mehr Qualität gekauft. Diese Transferpolitik im Sommer und die eigene fehlende Wahrnehmung (sicherlich auch die Verletzenmisere, wo die Entscheider mit dem Hybridrasen aber selber einen großen Anteil haben) über die wahre Qualität des EL-Kaders, sorgen nun dafür das wir im Sommer 2018 wieder einen Neuanfang in Liga 2 haben werden.
            Und das ohne Timo, ohne Jonas, ohne Marcel, ohne Leo, ohne Salih, ohne Domi, aber mit deinen Lieblingen Lehmann und Rausch, die haben ja extra verlängert (wahrscheinlich auch für die 3.Liga, weil das ist deren Niveau).

            come on FC

  5. Robert H.
    Robert H. says:

    Dann noch einmal für alle hier – was mich stört, ist, dass die meisten hier meinen, man hätte in der Transferperiode lezten Sommer nicht nur punktuell, sondern komplett alles anders und viel besser machen können. Das erinnert mich an meine Oma, die, wenn ich mit Schädelbruch vor ihr liege, einfach nur sagt: „Junge, ich hab dir immer gesagt, zieh nen Helm auf“. Wie hilfreich ist das in dem Moment?
    Ich sage all denen, dass der Saisonverlauf abnormal ist und so nicht vorhersehbar war. Und wer ehrlich ist und mit der nötigen Distanz zurückblickt, wird dem zustimmen. Wir sind alle mit genau diesem Kader von einer schwierigen Saison ausgegangen, aber Hand aufs Herz: mit dieser Katastrophe hat ehrlicherweise niemand gerechnet.
    Mit ein bißchen mehr Normalität würden wir um den Klassenerhalt mitspielen und wären nicht jetzt schon fast abgeschlagen. Und ich bin mir sicher: mit ein bißchen mehr Normalität wäre das Gespann PS/JS noch dabei. Und niemand hier würde ständig die gesamte Führung, den gesamten Trainerstab und nahezu den gesamten Kader so übelst niedermachen wie jetzt Matthias W., sondern die meisten würden hinter den Jungs stehen und gemeinsam das Projekt Klassenerhalt angehen.

    Meine Hoffnung ist, dass der Verein im Rahmen seiner jetzigen Möglichkeiten die vakanten oder neuralgischen Punkte (SpoDi, evtl. neuer Trainer -wenn es denn sein soll-, MS, Flügelspieler) im Winter so sinnvoll neu besetzt, dass im neuen Jahr vielleicht keine Rettung mehr, aber eine einigermaßen versöhnliche Rückrunde zustande kommt.

    An dem allgemeinen Super-Gebashe hier beteilige ich mich nicht, auch wenn ich hundertmal „nicht mehr zu retten bin“, lieber Matthias.

  6. Horst Simon
    Horst Simon says:

    Stimme Matthias im wesentlichen zu. Die Beurteilung der Spieler ist zwar etwas
    überspitzt dargestellt, aber im Prinzip richtig. Es genügt nicht, daß in der letzten
    Saison Spieler einige gute Spiele (Osako, Jojic) gemacht haben.
    Die Mannschaft hat in der letzten Saison teilweise ordentlich gespielt, weil sie vorne
    einen Torjäger hatten. Das hat Selbstvertrauen gegeben.
    Noch ein Wort zu unserem ehemaligen Manager. Dieser hat den Vertrag mit Rausch
    verlängert, obwohl er für diese Position zwei Spieler verpflichtet hat. Neben Hector und Rausch,
    Horn und Handwerker also 4 Spieler. Hinzu kommt noch ein Nachwuchsspieler aus der
    eigenen Jugend. Für mich nicht nachvollziehbar.
    Für das nächste Jahr kann es nur darum gehen, einen Neuaufbau zu bewerkstelligen,
    egal ob 1. oder 2. Liga. Hoffentlich hat der Vorstand bei der Verpflichtung des Managers und
    ggf. des Trainers eine glückliche Hand.

  7. Robert H.
    Robert H. says:

    Schön, dass ich bei einigen zur Erheiterung beitragen kann. Wenn ihr euch beruhigt habt, könnt ihr ja mal sagen, wer die Position LV heute ausfüllen soll, wenn Hector, Horn und Heintz ausfallen und es Rausch definitiv nicht sein soll.
    Junge, Junge, der Misserfolg führt bei einigen doch zu deutlichen Wahrnehmungstrübungen…

    • Hermann
      Hermann says:

      Entschuldigung Robert, da hast Du einen Knick in der Logik. Natürlich ist es bei der momentanen Personalsituation günstig, so viele gesunde Spieler wie möglich an Bord zu haben. Das aber so hinzustellen als hätte das Schmadtke kommen sehen und in weiser Voraussicht den Vertrag von Rausch verlängert hat (denn auf diese Aussage von Horst beziehst Du Dich), ist doch eine abstrakte Argumentation. Zum anderen stände Rausch auch ohne diese lächerliche Vertragsverlängerung momentan zur Verfügung….

      • Robert H.
        Robert H. says:

        OK Hermann – lassen wir mal den Sinn und Unsinn der Vertragsverlängerung mit Rausch außen vor. Natürlich unterstelle ich JS keine hellseherischen Fähigkeiten. Rausch wurde oder wird als Backup für Hector gesehen, Horn in Konkurrenz dazu und als Perspektive. Derzeit ist es aber gut, dass Rausch da ist, weil es personell dünn wird. Nichts anderes wollte ich sagen, vielleicht missverständlich formuliert.

        Rauschs Vertrag zu verlängern wäre in normalen Zeiten absolut kein Diskussionsgrund. In einer Krise wie jetzt wird das aber, wie in Horsts Beitrag als eine weitere Verfehlung Schmadtke vorgeworfen. Da muss ich einfach widersprechen, weil hier mit zweierlei Maß gemessen wird.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar