,

Stöger: „Marcel als Option hätte uns gut gefallen“

Peter Stöger hat sich am Donnerstagnachmittag zum erneuten Ausfall von Marcel Risse geäußert. Wie lange der Rechtsaußen ausfallen wird, ist offen. Der Trainer des 1. FC Köln deutete aber an, dass es erneut länger dauern könnte. Sportlich, daraus machte der Österreicher keinen Hehl, ist der 27-Jährige ein herber Verlust.

2 Kommentare
  1. Sriracha
    Sriracha says:

    Wir hatten ja noch einen weiteren Marcel, lieber Pitter. Dieser kickt dank Dir jetzt in Berlin und würde mir jetzt als Option auch gut gefallen. Leider habe ich den Eindruck dass diesem Verein derzeit jegliche sportliche Kompetenz abgeht. Einfach nur noch erschreckend.

  2. Georg Scherr
    Georg Scherr says:

    Kann meinem Vorredner zu einem Großteil nur Recht geben. Es war vor der Saison bekannt, dass wir mit Bittencourt und Risse nur zwei bundesligataugliche Flügel haben. Es war auch bekannt, dass Risse nach der langen Verletzung frühestens erst wieder im Oktober bei seiner 100% Form hätte sein können. Den Hartel-Abgang (mit Rückkauf-Option) fand ich dagegen o.k. Aber nur unter der Voraussetzung, dass man auf dem Flügel selbstverständlich noch nachlegt. Hat man aber nicht. Einfach zu realisierende Spieler wie Leckie, Bebou oder Rebic grüßen jetzt mit Leistung von unserern Konkurrenten. Das Thema „offensive Flügel“ offenbart jetzt leider in voller erwartbarer Härte die einfach nur absurde Personalpolitik des vergangenen Sommers….

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar