,

Und plötzlich ist der Effzeh die letzte deutsche Hoffnung

Vor zwei Monaten schoss der Geschäftsführer der Deutschen Fußball-Liga, Christian Seifert, noch gegen die deutschen Teilnehmer in der Europa League. Er werde keine Entschuldigung akzeptieren für die schwachen Leistungen der deutschen Teams. Peter Stöger wies damals die Kritik energisch zurück. Nun steht sein 1. FC Köln als einzige deutsche Mannschaft vor dem Sprung in die nächste Runde.

Köln – Der 1:0-Sieg über den FC Arsenal hat die Geissböcke in die besondere Lage versetzt, den Einzug in die Runde der letzten 32 Mannschaften in der eigenen Hand zu haben. Ein Sieg über Roter Stern Belgrad am 7. Dezember, und die Geissböcke würden international überwintern. Angesichts der Lage in der Bundesliga eine mittlere Sensation.

Hertha und Hoffenheim sind Letzter

Bemerkenswert ist es zudem, da der Effzeh die einzige der drei deutschen Mannschaften ist, die noch eine Chance aufs Weiterkommen hat. Hertha BSC und 1899 Hoffenheim haben sich mit ihren Niederlagen am fünften Gruppenspieltag aus dem Wettbewerb verabschiedet. Sie können in ihren Gruppen keinen der ersten beiden Plätze mehr einnehmen. Und das, obwohl ihre Gegner durchaus machbar waren.

Hoffenheim, das zunächst in der Champions-League-Qualifikation gescheitert war, verlor am Donnerstag bei Tabellenführer Braga und liegt hinter den Portugiesen, dem bulgarischen Vertreter Ludogorez Rasgrad und Istanbul Başakşehir auf dem letzten Platz. Dort liegt auch die Hertha. Östersund steht an der Tabellenspitze, während Bilbao und Luhansk noch um den zweiten Platz streiten.

Vielleicht nach Mailand…

Und der Effzeh? Der grüßt in der Bundesliga zwar vom Tabellenende. In der Europa League strahlt der Geissbock dagegen nach dem 1:0-Sieg über Arsenal wieder hell. Und wer weiß? Sollte der Elf von Peter Stöger tatsächlich bei Roter Stern Belgrad mit einem Sieg das Weiterkommen gelingen, könnte es in der K.o.-Phase „vielleicht nach Mailand“ gehen, was die Fans seit Monaten besingen. Denn der AC Milan steht bereits als Sieger seiner Gruppe fest und wäre damit ein möglicher Gegner der Geissböcke in der Runde der letzten 32.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar