,

Gladbach-Derby: Bleiben im Stadion viele Plätze leer?


Die Süd- und Nordkurve sind ausverkauft. Natürlich. Schließlich kommt am Sonntag Borussia Mönchengladbach ins RheinEnergieStadion. Doch obwohl die Rückrunde beginnt und der 1. FC Köln im Derby die letzte Chance auf den Klassenerhalt ergreifen will, sind auf den anderen Tribünen längst nicht alle Tickets vergriffen.

Köln – Gegen Wolfsburg gab’s die Minuskulisse der letzten vier Jahre. Zwar war der VfL kein Zuschauermagnet wie Dortmund, München, Schalke und Leverkusen, die allesamt in der Rückrunde noch nach Müngersdorf kommen werden. Doch dass der Effzeh vier Tage vor dem großen Derby gegen Gladbach die Hütte noch nicht ansatzweise ausverkauft melden kann, verwundert dann doch.

Wo sind die 100.000 Ticketkäufer hin?

Am Mittwoch warben die Geissböcke dann auch offiziell noch für Restkarten auf der Haupt- und der Gegentribüne. Dabei handelt es sich um über 2000 noch nicht verkaufte Karten. Eine Menge für ein Spiel, für das in den letzten Jahren fast nie Restkarten in den freien Handel kamen. Und eine noch größere Menge, wenn man bedenkt, dass die Vereinsführung mit Blick auf etwaige Stadionneubau-Pläne dieses Spiel als eines der Beispiele angeführt hatte, für das der Klub im Normalfall bis zu 100.000 Tickets verkaufen könne.

Nun ist der 1. FC Köln freilich aktuell in keiner normalen Situation. Der abgeschlagene Tabellenletzte kämpft ums Überleben in der Liga. Dass auf der Osttribüne beim jetzigen Stand aber über drei Blöcke hinweg die obersten zehn Reihen noch immer nahezu gänzlich leer sind und sich ein ähnliches Bild im Westen unter dem Dach abzeichnet, verwundert dann doch. Für einige Fans ist das Derby gegen die Fohlen das wichtigste FC-Spiel des Jahres. Wer sich also schon immer mal ein Derby des Effzeh gegen Gladbach anschauen wollte, hat am Sonntag ab 15.30 Uhr ungeahnte Chancen, tatsächlich noch an Karten zu kommen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar