,

Nartey soll U21 verstärken, bleibt aber im Profi-Training

Nikolas Nartey soll in den kommenden Wochen immer wieder die U21 des 1. FC Köln verstärken. Der 17-Jährige wird zwar im Training der Profis bleiben, wird aber aller Voraussicht nach seine Spielzeit mehrheitlich in der zweiten Mannschaft bekommen. Zudem verstärkt sich die zweite Mannschaft mit Florian Hörnig.

Köln – Stefan Ruthenbeck hatte bereits angedeutet, dass nach Anas Ouahim, Filip Kusic und Joao Queirós noch weitere FC-Spieler in die U21 versetzt werden, „damit sie in der kommenden Saison den nächsten Schritt machen können“. Nun traf es zwischenzeitlich den dänischen U-Mittelfeldspieler Nartey.

Opfer der Koziello-Verpflichtung

Im zentralen Mittelfeld, wo der 17-Jährige zu Hause ist, herrscht ein Überangebot. Neben Matthias Lehmann, Salih Özcan und Milos Jojic waren Narteys Einsatzchancen insbesondere durch die Rückkehr von Jonas Hector und Marco Höger zuletzt deutlich gesunken. Die Verpflichtung von Vincent Koziello hat die Situation für den Dänen noch einmal verschärft.

Nartey war am vergangenen Wochenende bei der U21 in einem Testspiel aufgelaufen und seitdem dem Training der Profis ferngeblieben. Nun gelang ihm am Dienstag beim nächsten Testspiel der Jung-Geissböcke gegen die SSVg Velbert ein Treffer. „Er braucht noch Zeit“, sagte Stefan Ruthenbeck dem GEISSBLOG.KOELN. Der Chefcoach stellte aber auch klar, dass Nartey im Trainingsbetrieb der Profis verbleiben wird.

Weitere Verstärkung für die U21

Zudem verstärkt sich die abstiegsbedrohnte U21 mit Florian Hörnig. Der 31-Jährige Innenverteidiger gehört zu den „Südstadtlegenden“, die 2014 mit Fortuna Köln den Drittliga-Aufstieg geschafft hatten. Nach vier gemeinsamen Jahren waren Hörnig und die Fortuna im Sommer getrennte Wege gegangen, der Abwehrspieler blieb zunächst ohne Verein.

Bei einem Testspiel der U21 gegen die Sportfreunde Siege kam Hörnig erstmals zum Einsatz. Trainer André Pawlak war mit dem Test-Auftritt des erfahrenen Abwehrspielers (190 Partien in Liga 3) durchaus zufrieden. Zuvor hatte Michael Klaus die Zweitvertretung des Effzeh verlassen und war zu den Stuttgarter Kickers gewechselt. Der 30-Jährige Linksaußen, der auch im offensiven Mittelfeld oder als Rechtsaußen eingesetzt werden kann, gehörte in Köln zum Stammpersonal.


In einer früheren Version dieses Artikels hieß es, Nartey werde wie zuvor Ouahim, Kusic und Queiros vollständig in die U21 wechseln. Das hat Stefan Ruthenbeck am Donnerstag richtig gestellt. Für das Missverständnis bitten wir um Entschuldigung. 

4 Kommentare
  1. Huey L.
    Huey L. says:

    Sehr schade, aber genau das war meine Befürchtung, wie ich auch schon in einem anderen Beitrag geschrieben hatte. Natürlich braucht er noch Zeit und natürlich setzt sich Klasse auch immer durch. Hoffentlich bleibt er aber nicht Opfer des Überangebots im Mittelfeld, wo man von den Etablierten scheinbar keinen in die U21 schicken will und wird. Konsequenz könnte mal wieder sein, dass er im oder nach dem Sommer für eine „Ausbildungsentschädigung“ den Verein verlässt und dann woanders groß rauskommt. Dann können wir ihn ja immer noch für viel Geld zurückholen (siehe beispielsweise die Versuche bei Uth oder die Rückholaktion von Terodde). Hoffentlich liege ich falsch und man hat auch in diesem Bereich aus der Vergangenheit gelernt… .

  2. Boom77
    Boom77 says:

    Also ich bin, was dieses Thema betrifft, vollkommen ruhig. Ich denke, Ruthenbeck hat gezeigt, dass er junge Talente fördert. Nartey scheint sich bisher noch nicht für die Bundesliga aufgedrängt zu haben, was ich auch verstehen kann. Der Junge ist erst 17. Wenn er wirklich dieses Talent hat, was ihm nachgesagt wird, wird er sich auch entsprechend weiterentwickeln und seinen Platz in der Ersten Mannschaft finden und da auch wieder eine Chance bekommen. Ich kann mir gut vorstellen, dass dies schon mit Beginn der neuen Saison der Fall sein wird, wenn er in der U 21 gute Leistungen zeigt. Denn ich glaube (und hoffe), dass die Zeit von Lehmann ab kommenden Sommer vorbei sein wird. Dann ist schon mal ein Platz in der Mannschaft für Nartey frei.

  3. Elke L.
    Elke L. says:

    Unser Cheftrainer hat sich ein Bild gemacht über Nartey und entschieden und gut ist. Mit den Profis trainieren und bei der U21 aushelfen finde ich besser, als ewig auf der Bank sitzen (zumal er aus einer längeren. Erletzung kommt) und die U21 kann auf jeden Fall Verstärkung gebrauchen

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar