, ,

Ruthenbeck schickt zwei Talente zurück in die U21

Der 1. FC Köln muss einen Balanceakt vollführen. Einerseits wollen die Geissböcke in der Bundesliga noch einmal angreifen. Andererseits haben die Planungen für die nächste Saison längst begonnen. Dazu gehört auch, junge Spieler aus dem Nachwuchs bei den Profis einzubinden. Zwei Talente wurden nun aber erst einmal wieder zur U21 zurückgeschickt.

Köln – Am Dienstag wurde Chris Führich 20 Jahre alt. Der Mittelfeldspieler beschenkte sich bereits vor Weihnachten selbst mit seinem Bundesliga-Debüt in der Allianz Arena gegen den FC Bayern München. Der Mittelfeldspieler hat Trainer Stefan Ruthenbeck überzeugt. „Den gebe ich nicht mehr“, hatte der 45-Jährige unlängst mehrfach über Führich gesagt.

Ouahim und Kusic zurück in der U21

Führich wird also in der Rückrunde bei den Profis bleiben und damit der U21 im Abstiegskampf in der Regionalliga nicht zur Verfügung stehen. Zwei andere U21-Talente dagegen hat Ruthenbeck nun wieder aus dem Profitraining genommen. Anas Ouahim und Filip Kusic absolvierten am Mittwoch die Einheiten mit der Mannschaft von André Pawlak. „Unser Kader ist einen Tick zu groß, insbesondere wenn man die Intensität hoch halten will“, sagte Ruthenbeck, wissend, dass Pawlak dagegen am Dienstag gerade einmal ein Dutzend Spieler auf dem Trainingsplatz hatte begrüßen können.

„Ich fühle mich auch der U21 verpflichtet, dass die Mannschaft genug Personal hat, um die Klasse halten zu können“, sagte Ruthenbeck. „Der 1. FC Köln braucht eine U21 in der Regionalliga. Da kann es nicht sein, dass ich 30 Spieler habe und die U21 nur zwölf.“ Als müssen Ouahim und Kusic ihren Profitraum vorübergehend wieder begraben. Ruthenbeck fordert, dass sich die beiden Talente in den kommenden Monaten in der vierten Liga beweisen. „Ouahim und Kusic sollen aufgrund ihrer neuen Erfahrungen jetzt bei der U21 nicht nur mitspielen, sondern ihre Leistungen abrufen und zeigen, dass sie etwas von den Profis mitgenommen haben, damit sie in der kommenden Saison den nächsten Schritt machen können.“

Es wird noch ein, zwei weitere Änderungen geben

Das Duo wird in den kommenden Monaten in den Länderspielpausen wieder zu den Profis stoßen. Man habe ihnen eine Perspektive aufgezeigt, so Ruthenbeck. Doch sie werden nicht die einzigen bleiben, die aus der ersten Mannschaft den Weg in die zweite nehmen werden. „Es wird noch ein, zwei weitere Änderungen geben“, kündigte Ruthenbeck an. Wen es treffen wird, ist nicht bekannt. Gut möglich ist aber, dass der 17-jährige Yann Aurel Bisseck in die U19 oder U21 wechseln wird, sobald Dominic Maroh wieder voll im Mannschaftstraining sein wird.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar