, ,

Veh arbeitet an Modeste-Fluch – Koziello-Deal vor Abschluss


Der 1. FC Köln hat zwar nur neun Punkte auf dem Konto, doch die Hoffnung auf den Klassenerhalt hat neue Nahrung erhalten. Neuzugang Simon Terodde schlug mit seinem Derby-Treffer bereits zum Rückrundenauftakt ein. Nun folgt wohl der nächste Transfer: Vincent Koziello steht vor einem Wechsel zu den Geissböcken. Armin Veh muss parallel den Mythos loswerden, der Effzeh gehöre wegen des Verkaufs von Anthony Modeste zu den reichen Klubs in Deutschland.

Köln – Neun Punkte hat der 1. FC Köln nach dem Sieg gegen Gladbach auf dem Konto. Der Blick auf die Tabelle gestaltet sich dadurch zwar etwas erträglicher, die Chance auf den Klassenerhalt bleibt aber noch immer gering. Die Verhandlungsposition von Armin Veh hat sich also noch nicht spürbar verändert. Dennoch verfolgte der Sportchef in den letzten Wochen eine Idee, einen Spieler, den er gerne verpflichten möchte. Dies ist ihm nun wohl gelungen: Vincent Koziello, der französische Mittelfeldspieler von OGC Nizza, steht vor einem Transfer zu den Geissböcken.

Es ist auch eine Budget-Frage

Am Sonntag betonte Veh nach dem Sieg über Gladbach noch, das Problem für weitere Transfers bleibe die Kadergröße. Gerüchte um mögliche Abgänge gab es bereits, unter anderem um Pawel Olkowski, der am Sonntag nicht im Kader stand. Doch weiterhin, betonte der Sportchef, sei noch kein Spieler bei den Bossen vorstellig geworden mit dem Wunsch sich noch im Winter verändern zu wollen.

Ein anderes Problem ergab sich für Veh zuletzt aus dem vergangenen Sommer. Der 1. FC Köln verkaufte damals bekanntlich Anthony Modeste für über 30 Millionen Euro nach China. Seitdem eilt dem FC auf dem Transfermarkt der Ruf voraus, hohe Ablösesummen – wie für Jhon Cordoba – zahlen zu können. „Es ist auch eine Budget-Frage“, sagte der Sport-Geschäftsführer nun und fügte hinzu: „Wir schwimmen ja nicht im Geld.“ Das Signal an den Markt sollte klar sein: Nur, weil der FC einen Rekordtransfer verbuchen konnte, versetzt dies die Geissböcke nicht automatisch in die Lage exorbitanten Summen zu zahlen. Schon gar nicht im Winter, wenn nicht klar ist, in welcher Liga der FC in der kommenden Saison spielen wird.

Favre gibt Koziello frei – für den FC?

Bei Lucien Favre scheint die Botschaft angekommen zu sein. Der Trainer des OGC Nizza gab Vincent Koziello am Wochenende frei für einen Wechsel: „Sollte es für ihn eine Möglichkeit geben einen guten Klub zu finden, zu dem er gehen will und wo es ihm gefallen würde, inklusive eines guten Vertrages, dann…“ Das Ende ließ Favre offen. Doch nun ist wohl klar, dass die Tür, die Favre öffnete, nach Köln führt. Der 22-Jährige soll noch am Montag beim Effzeh einen Vertrag unterschreiben. Inklusive eines klaren Bekenntnisses für den Abstiegsfall. Denn Veh stellte am Sonntag klar: „Ich werde sicherlich keinen Spieler verpflichten, der nicht mit in die Zweite Liga gehen würde.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar