,

Cordoba für Osako: Wieder volle Offensive beim Effzeh

Yuya Osako hat es nicht geschafft und verpasst das Spiel des 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund. Der Japaner fehlte am Freitagvormittag beim Anschwitzen und stieg auch nicht in den Mannschaftsbus der Geissböcke. Dafür kehrt Jhon Cordoba in den Kader zurück.

Köln – Seit Ende November fehlte Jhon Cordoba, der 17-Millionen-Mann, verletzt. Erst warf ihn eine Muskelverletzung Anfang Oktober weit zurück, dann verletzte sich der Kolumbianer erneut am Oberschenkel. Nun ist er zurück. Der 24-Jährige stieg am Freitagmittag in den Mannschaftsbus und fuhr mit dem FC-Tross ins Tageshotel, ehe es am Abend gegen den BVB mit Ex-Trainer Peter Stöger geht.

Nicht dabei war dagegen Yuya Osako, der unter der Woche erkrankte und passen musste. Darüber hinaus verzichtete Chefcoach Stefan Ruthenbeck erneut auf Jannes Horn, der noch zu Beginn der Woche mit einem Wechsel zu RB Leipzig in Verbindung gebracht worden war. Derweil hätte sich Pawel Olkowski aufgrund der fünften Gelben Karte von Lukas Klünter (fehlt gesperrt) Chancen ausrechnen können in den Kader zu rücken. Doch der FC-Coach entschied sich stattdessen für Claudio Pizarro, der gegen Augsburg auf der Tribüne gesessen hatte. Ruthenbeck nahm also einmal mehr fünf Stürmer in den Kader – auch gegen Dortmund will der FC offensiv agieren.

Darüber hinaus verzichtete Ruthenbeck auf Chris Führich, Sven Müller und Birk Risa, die am Samstag bei der U21 im Testspiel gegen Wormatia Worms zum Einsatz kommen sollen. Yann Aurel Bisseck war unter der Woche etwas angeschlagen, soll aber je nach Fitnessstand am Wochenende für die U19 auflaufen. Schließlich fehlen die verletzten Leonardo Bittencourt, Tim Handwerker und Nikolas Nartey im Kader. Marcel Risse braucht ebenfalls noch etwas Zeit, nachdem er unter der Woche in ein kleines körperliches Loch gefallen war.

Das ist der Effzeh-Kader gegen Dortmund

Tor: Timo Horn, Thomas Kessler

Abwehr: Jonas Hector, Dominique Heintz, Dominic Maroh, Jorge Meré, Frederik Sörensen

Mittelfeld: Christian Clemens, Marco Höger, Milos Jojic, Vincent Koziello, Matthias Lehmann, Salih Özcan

Angriff: Jhon Cordoba, Sehrou Guirassy, Claudio Pizarro, Simon Terodde, Simon Zoller

So könnte der Effzeh spielen

Horn – Sörensen, Meré, Heintz, Hector – Clemens, Höger, Özcan, Jojic – Zoller, Terodde

1 Antwort
  1. Dieter
    Dieter says:

    Im Fußball sagt man so schön:
    mit guten Stürmern gewinnst du Spiele. Mit einer guten Verteidigung Meistertitel.
    Die richtige Mischung bringt vermutlich den Erfolg. Die Devise von Spiel zu schauen ist an und für sich genau richtig. Trotz alle dem darf man nicht Spieler verlieren und muss alle mitnehmen bei dem Projekt „Klassenerhalt“.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar