,

Ein Kandidat im Sommer? FC will Union-Verteidiger


Er gehört zu den stärksten Innenverteidigern der Zweiten Liga. Sein Vertrag bei Union Berlin läuft im Sommer 2018 aus. Jetzt hat der 1. FC Köln wohl seine Fühler nach Toni Leistner ausgestreckt. Der 27-Jährige wäre vor allem im Abstiegsfall ein interessanter Kandidat für die Geissböcke.

Köln – Wie der „Express“ berichtet, haben Armin Veh und Frank Aehlig den zentralen Abwehrmann des FC Union im Visier. Ein ablösefreier Transfer zum Effzeh wäre im Sommer gerade im Abstiegsfall der Kölner ein Coup. Denn Leistner gehört zu den Besten seines Fachs in Liga zwei. Mit einem Notendurchschnitt von 3,1 im „kicker“ liegt er auf Rang fünf der Innenverteidiger-Rangliste und gehört mit einem Gardemaß von 1,90 Meter zu den kopfballstärksten Abwehrspielern der Liga.

Überangebot nur in der Bundesliga

Beim Effzeh herrscht zwar aktuell ein Überangebot an Innenverteidigern. Doch dürfte sich im Sommer ändern, vor allem im Abstiegsfall. Dann könnten Dominique Heintz, Jorge Meré und Frederik Sörensen mit Angeboten anderer Klubs rechnen und mit einem Wechsel liebäugeln. Darüber hinaus läuft der Vertrag von Dominic Maroh aus, eine Verlängerung hängt wohl auch von der zukünftigen Ligazugehörigkeit ab.

Die Talente aus der U21 und U19 sind derweil noch nicht soweit, um den Sprung in die Bundesliga oder Zweite Liga sofort zu schaffen. Leistner stünde in diesem Fall bereit, um auch dank seiner Erfahrung aus über 120 Zweitliga-Spielen sofort eine Position in der Kölner Abwehrzentrale zu übernehmen. „Er hat viele Jahre gute Leistungen in der Zweiten Liga gezeigt und ist im Sommer ablösefrei“, sagte Aehlig. „Das wissen nicht nur wir.“ Heißt: Der FC hat Interesse, ist aber damit nicht alleine. Der Poker hat begonnen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar