,

Ausgerechnet Timo Horn: Ein Patzer zur Unzeit

Es tut mir leid für die Mannschaft

Contents


Ausgerechnet Timo Horn, der sonst so sichere Rückhalt des 1. FC Köln, hat sich für seinen ersten dicken Bock in dieser Saison einen denkbar schlechten Zeitpunkt ausgesucht. Einen Vorwurf macht dem Keeper aber niemand.

Köln – Nach dem Abpfiff des Spiels gegen den VfB Stuttgart saß Timo Horn fassungslos auf dem Platz. Er wusste genau, dass der Effzeh durch die 2:3-Niederlage die womöglich letzte Chance auf den Klassenerhalt verspielt hat. In der Mixed-Zone rang der Torwart dann mit seiner Fassung.

Das ist unfassbar

“Ich wäre nicht so enttäuscht, wenn wir in einer normalen Situation wären. Eigentlich dürfen keine Fehler passieren. Ich weiß natürlich auch, dass die Truppe eigentlich kein Spiel mehr verlieren darf, weil wir das Feld von hinten aufrollen müssen. Wir waren heute die klar bessere Mannschaft. Das Spiel dann durch solche individuellen Fehler zu verlieren ist unfassbar“, sagte der FC-Torwart und fügte an: „Es tut mir unheimlich leid für die Mannschaft.“

Timo Horn hat sich in den letzten Jahren nicht nur zu einem der besten Keeper in der Bundesliga entwickelt, der 24-Jährige gehörte in dieser Saison auch zu einen der wenigen FC-Profis, die konstant gute Leistungen zeigten. Doch gegen den VfB leiste sich der Torwart einen schlimmen Fehler – zur absoluten Unzeit.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar