,

Horn hofft auf neuen Vertrag für Kumpel Maroh in Köln


„Der Glaube an die Rettung ist riesengroß“, sagt Timo Horn. Der Torhüter des 1. FC Köln hat am Mittwoch über den Schlussspurt in der Bundesliga gesprochen. Offen, ehrlich und mit einer gehörigen Portion Optimismus. Darüber hinaus ließ Horn durchblicken, selbst im Abstiegsfall sich eine Zukunft in Köln vorstellen zu können – ab liebsten mit seinem Kumpel Dominic Maroh. Das sagte Horn über…

…Vorbereitung auf den Endspurt

„Wir hatten das Wochenende frei und haben die Zeit genutzt um zu entspannen. Wir haben jetzt noch sieben wichtige Spiele vor uns. Das ist uns bewusst. Das Umfeld ist euphorisch. Das birgt aber natürlich die Gefahr, sofort wieder Ernüchterung einkehren zu lassen. Deswegen müssen wir anders auftreten als in unserem letzten Auswärtsspiel in Bremen. Wir wollen wie gegen Leverkusen den Gegner früh unter Druck setzen. Darauf trainieren wir hin.“

…die Situation im Abstiegskampf

„Wir waren historisch schlecht, haben uns jetzt aber mit einer guten Rückrunde wieder in eine Position gebracht, voll angreifen zu können. Wir haben die Chance bis heute aufrecht erhalten, jetzt müssen wir sie nutzen. Das Momentum spricht etwas für uns, fast alle Spieler sind an Bord. Wir haben gezeigt, dass wir auch Teams wie Leipzig und Leverkusen schlagen können. Das könnte unser Vorteil sein, denn wir sind mittlerweile topfit und können das Feld noch von hinten aufrollen.“

…die Gründe für seinen Optimismus

„Unsere Leistungsträger finden zu alter Stärke zurück. Jonas Hector hat einige Spiele gebraucht, um wieder reinzukommen. Leo Bittencourt ist wieder dabei, der immer frischen Wind reinbringt. Marcel Risses Rückkehr hat uns unglaublich gut getan. Es ist schön, dass sein Knie hält und er über 90 Minuten gehen kann. Auch ein Stürmer wie Simon Terodde, der vorne immer anspielbar ist. Das tut uns allen schon extrem gut.“

…seine persönliche Zukunft

„Natürlich schwirren gerade erst einmal andere Gedanken im Kopf herum. Aber klar ist, dass sich jeder Spieler in Köln sehr wohl fühlt. Dass wir nicht alle Spieler im Abstiegsfall halten könnten, ist zwar auch klar. Aber wir haben intern schon ein bisschen gesprochen. Einige können sich vorstellen, selbst im Abstiegsfall in Köln zu bleiben. Diesen Spirit, den wir hier in der Mannschaft haben, würde man wohl nirgendwo sonst vorfinden. Deswegen wäre es für alle eine Option. Definitiv kann auch ich mir vorstellen, über den Sommer hinaus hier zu bleiben.“

…Dominic Maroh

„Wenn Dome fit war und gespielt hat, hat er immer der Abwehr die nötige Sicherheit gegeben. Das hat man auch gegen Leverkusen gesehen. Er weiß, wie man in der Bundesliga spielen muss und hat bei seinem Comeback gezeigt, dass er noch immer ein Top-Spieler in der Bundesliga ist. Deswegen wird er ganz wichtig in den letzten Wochen der Saison für uns sein. Natürlich würde ich mir wünschen, dass er dann auch in Köln bleibt. Es ist für ihn eine sehr spezielle Situation. Er hat keine leichte Zeit hinter sich. Ich weiß, wie viel ihm Köln bedeutet. Deswegen wäre es schön, wenn er hier seinen Vertrag verlängern könnte.“

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar