,

„Wären die anderen nicht so schwach, wären wir schon weg“

Armin Veh hat am Montagabend in Bremen offen über den zu befürchtenden Abstieg des 1. FC Köln gesprochen. Aufgeben ist zwar verboten. Jedoch „spreche ich ja nicht von einem Wunder, wenn ich es für realistisch halten würde“, dass sich der FC noch retten werde. Das 1:3 beim SV Werder lieferte zu viele Gründe, nicht mehr an den Klassenerhalt zu glauben.

Bremen/Köln – Wieder einmal hat der 1. FC Köln eine große Chance liegen gelassen, Druck auf die Konkurrenz im Tabellenkeller aufzubauen. Die Geissböcke verloren am Osterdeich und liegen damit weiterhin acht Zähler hinter Mainz und Wolfsburg zurück. Und das bei inzwischen nur noch acht ausbleibenden Spielen, in denen Köln unter anderem noch auf Bayer Leverkusen und Bayern München trifft.

Wir müssen überhaupt erst mal die acht Punkte holen

„Wenn du Profi sein willst, musst du es durchziehen und bis zum Schluss probieren“, sagte Veh, „egal, wie das Restprogramm ist.“ Dennoch nahm der Sportchef kein Blatt vor den Mund. „Wir müssen ja überhaupt erst mal die acht Punkte holen, die wir hinten dran sind. In der Zeit dürften die anderen gar nichts mehr holen.“ Überhaupt, so Veh, sei die Konkurrenz der einzige Grund, warum Köln noch eine Chance habe. „Wären die anderen nicht so schwach, wären wir schon weg.“

Mit 17 Punkten liegt Köln nun schon seit 24 Spieltagen am Tabellenende. Den Hamburger SV hätten die Geissböcke mit einem Unentschieden überholen können. Stattdessen setzte es die 17. Niederlage im 26. Saisonspiel. Auch, weil die Mannschaft wieder einmal die Fehler der Vergangenheit wiederholte. „Du machst den Ausgleich in einer Phase, in der du besser warst, und kassierst dann wieder sofort ein einfaches Gegentor. Es ist die Frage, wie oft die Mannschaft das noch verkraftet.“

In der Rückrunde belegen wir einen normalen Tabellenplatz

Von den Spielern erwartet Veh dennoch, es bis zum Schluss zu probieren. Auch am Sonntag im Derby gegen Leverkusen. „Wir müssen etwas anbieten. Das sind wir allen schuldig. Du darfst nie abschenken.“ Hoffnung macht ihm noch, dass Köln in der Rückrundentabelle noch immer einen anständigen elften Tabellenplatz belegt (elf Punkte in neun Spielen). „In der Rückrunde belegen wir einen normalen Tabellenplatz. Man darf nicht vergessen, wo wir herkommen. Wir gehen ja nicht sang- und klanglos unter.“ Eine bittere Erkenntnis, zeigt sie doch, dass die Mannschaft eigentlich Bundesligatauglich wäre, die Hypothek aus der Hinrunde aber zu groß scheint. Das weiß Veh aber nicht erst seit Montagabend.

24 Kommentare
  1. Paul Paul says:

    Wie wahr, wie wahr! Und die ganze Wahrheit ist, dass der FC auch nicht besser ist. Halbzeiten werden verschenkt, idiotische Fehler gemacht, und jetzt hat auch noch unser selbsternannte Weltklassetorwart die Form verloren. Der Trainer hat nach Bernd Hollerbach die zweitschlechteste Statistik aller Zeiten, und der Vorstand ist sich keiner Schuld bewusst. Leider ist das mit dem „durch das Feuer gehen“ viel ernster gemeint, als man glauben sollte. Es ist zum Heulen, wie der Vorstand diese einmalige Chance im Sommer verdaddelt hat! VORSTAND RAUS!

    • Boom77 says:

      Verdaddelt haben es zunächst einmal der Schmadtke und der Stöger. Ich gebe Ihnen aber Recht, dass der Vorstand da einen großen Teil der Verantwortung übernehmen muss. Ich habe jetzt nichts dagegen, dass man einen Mann wie Spinner, der keine Ahnung vom Fußball hat, repräntativ (quasi als Queen-Ersatz) zum Winken an die Spitze des Vorstandes wählt. Aber ein Rittersbach ist schon fraglich, muss in einer Karnevalshochburg aber vielleicht sein. Aber: Wir haben auch den Tünn. Der sollte doch über Fußballsachverstand verfügen. Den muss er dann aber auch als Vorstand einsetzen und die Tätigkeiten seiner leitenden Angestellten im sportlichen Bereich hinterfragen (z.B. € 17 Mio. für Cordoba, keine Verpflichtung eines Stürmers mit aussichtsreicher Torquote etc.). Das hat er aber gerade nicht getan und das war sträflich!

      • Phey says:

        Insbesondere die Personalie Schumacher löst in mir nur noch Fremdscham aus. Diese Vereinslegende (ja, von mir aus) hat im zurückliegenden Jahr nicht eine Sache gesagt / getan, die mich nicht entweder peinlich berührt, oder ernsthaft verstört zurückgelassen hätte.
        Ich bin für jeden Öffentlichkeitsauftritt den er NICHT gibt dankbar.

      • NICK says:

        So. Denken wir uns mal an den Saisionbeginn zurück. Der Effzeh erreicht nach 20 Jahren wieder den Europapokal, es wird ein Rekordtransfer eingetütet, Schmadtke holte Modeste und man hoffte das er bei Cordoba den gleichen Riecher hatte…es wird über ein neues Stadion gesponnen, die Sonne scheint, jeder klopft Dir auf die Schulter und bläst Dir Zucker in den Arsch…WER VON UNS, hätte auch nur gewagt Stöger oder Schmadtke auch nur in Frage zu stellen??? Außer Andy Andy natürlich, der hats natürlich damals schon gewusst…

        • NICK says:

          Aber wahre Stärke zeigt sich, wenn Dir der Wind ins Gesicht bläst und da hat der Vorstand wirklich keine gute Vorstellung gegeben dieses Jahr. Daher bin ich auch dafür diesen Vorstand nicht noch einmal neu zu wählen, wenn er denn überhaupt antreten möchte…aber man sollte ihnen die Chance geben, die Fehler die gemacht wurden wieder gerade zu biegen.

        • Ali Perez says:

          Sorry Nick. Eine ganze Menge Fans hatten letzten Sommer schon ein Scheissgefühl. Jeder mit Fußballsachverstand wusste, dass Modeste der Faktor war, der uns letzte Saison auf Platz 5 geschossen hatte. Er war erfolgreicher Torjäger und wichtiger Faktor im Team. Ohne ihn hätte es bei uns auch schon in der letzten Saison ziemlich mau ausgesehen. Modeste konnte unpräziseste Pässe verarbeiten und war gewillt jeden Drecksball zu erlaufen. Und genau diesen Mann verkauft Schmadtke, anstatt ihn mit mehr Kohle zu halten. Torjäger und Anführer weg!!! Für mich hatte Schmadtke zu diesem Zeitpunkt schon bewiesen, dass er keine Ahnung von Team-Psychologie hat. Aber er setzte noch einen drauf, indem er Cordoba für 17 Millionen holte. Man sollte glatt nachprüfen lassen, ob er damals nicht mitkassiert hat; so unglaublich ist die Summe. Oder wenn ich an Transfers wie Clemens, der ein psychisches Wrack und Höger, der strenggenommen Sportinvalide ist, denke. Da kann ich nur sagen; dass hätte ich besser hingekriegt; ganz klar. Dann die Vorbereitung auf diese Saison. Ich habe alle Vorbereitungsspiele gesehen und war entsetzt. Wir konnten uns noch nicht mal gegen müde Mannschaften Torchancen herausspielen; haben durch Standards geradeso Unentschieden hingekriegt. Zu diesem Zeitpunkt wurde von einigen hier schon ernsthaft bezweifelt, dass wir mit dem Kader wettbewerbsfähig sein werden. Das belegten auch Umfragen in der lokalen Presse. Ohne Modeste, ohne echte Verstärkungen und ohne das Glück aus der letzten Saison, kam es dann so, wie es kommen musste; nur noch schlimmer. Schon letzte Saison haben wir uns eine Menge Schrottspiele reinziehen dürfen, wo fussballerisch gar nichts ging, wo komplette erste Halbzeiten verschlafen wurden und man nur durch Glück und Horn nicht zur Pause aussichtslos zurück lag. Ideenloser Schrottfußball, den man sich zur Zeit in Dortmund anschauen kann. Wenn Stöger weise gewesen wäre, hätte er im Sommer aufgehört. Mit ein bisschen Vernunft war klar, dass er nicht noch mal so viel Glück wie letzte Saison haben würde. Mir war das zumindest klar. Sorry, aber ich und viele andere neben mir auf der Tribüne, war durchaus seit längerem bewusst, dass uns der Übergang vom Aufsteiger zum etablierten Buli-Verein nicht gelingen wird, wenn wir es nicht schaffen, ein komplettes Spiel auf Bundesliganiveau abzuliefern. Dafür hätte man die Mannschaft sichtbar verändern müssen. Ist aber nicht passiert. Neuverpflichtungen wie zuletzt bei Koziello, wo man sofort mehr Qualität gesehen hat, gab es doch so gut wie keine. Hier gibt es ja einige, die meinen, dass bis letzten Sommer alles super war. Aber das ist absoluter Quatsch. Die Ergebnisse stimmten vielleicht. Aber wer das Wie nicht außer Acht gelassen hat und sich mit der Planung und der Vorbereitung dieser Saison ein bisschen beschäftigt hat, für den ist die jetzige Situation keine Überraschung; ich habe es nur nicht so schlimm erwartet. Was mich betrifft: Ich hätte Stöger und Schmadtke zu Saisonbeginn nicht nur in Frage gestellt; ich habe es wirklich getan. Und dafür habe ich eine Menge Zuspruch erhalten. …ich heiße übrigens nicht Andy Andy.

          • Andy Andy says:

            Ich kann auch nicht so perfekt schreiben wie du. Ist das beste was ich bis jetzt gelesen habe. Es kommt aber noch dicker für den FC. Dortmund soll an Hecktor interessiert sein. Jetzt kommt es : Für eine festgeschriebene Ablöse von 7,5 Millionen im Abstiegsfall. Robert H. bitte verteidige doch deinen so geliebtem Schmadtke. Was Stöger in Dortmund abliefert ist für die doch grauenvoll.

          • udo schmidt says:

            Gute Analyse,bin voll bei dir.Aber das Einzige was mich jetzt interessiert ist: Kann AV für den sofortigen Wiederaufstieg den richtigen Trainer und den richtigen Kader zusammenstellen.Leider habe ich bei diesem Gedanken ziemliche Bauchschmerzen.Warumß
            1.AV hat keine Erfahrung als GF Sport.
            2.AV hat keine Erfahrung mit der 2.Liga
            3.AV hat seine Jobs bisher immer hingeschmissen wenn ihm irgendwas nicht passte.
            4.Es gibt im Vorstand keinen,der AV fachlich kontrollieren kann.
            Hoffentlich belehrt mich AV nächstes Jahr eines Besseren,ansonsten „Nacht Mattes“

          • Ali Perez says:

            Ich kann mich täuschen, aber meines Wissens ist AV mit der Eintracht aufgestiegen und hat auch danach in der 1. Liga eine gute Rolle gespielt. Dazu hat er bei sämtlichen Trainerstationen immer aktiv an der Kaderplanung teilgenommen, außer beim HSV. Ich würde sogar behaupten, dass die Meistermannschaft des VfB von ihm geformt wurde und nicht von Horst Heldt, der die Meisterschaft aus meiner Sicht mehr geerbt als aktiv gestaltet hat. Ich denke, dass AV mehr sportlichen Erfolg vorzuweisen hat als JS und dass er Spieler besser beurteilen kann als dieser. Er würde mich enttäuschen, wenn er versagen sollte. Ach ja; und in den Sack gehauen hat er nur beim HSV. Und zwar absolut nachvollziehbar. AV wird nicht bei der ersten schwierigen Situation das Weite suchen; so wie… …ihr wisst schon.
            Außerdem ist aus meiner Sicht der GF-Sport der wesentlich einfachere Job im Vergleich zum Trainerjob; das sollte AV hinkriegen. Ich bin da ganz optimistisch.

  2. OlliW says:

    Schwach… tja…
    Und wären nicht alle bedeutend schwächer als Bayern, wären die nicht am kommenden Wochenende (wahrscheinlich, wenn nicht dann halt am übernächsten Spieltag) Meister.

    Die FC-Defensive ist schwach, insgesamt, ja. Auch das Mittelfeld zu instabil. Insgesamt nervös, unsicher. Die unsäglichen Gegentore, davon 19 nach Standards, sprechen Bände. Oft wirkt das einfach nicht wach und auf dem Posten. Wie am Reißbrett wird der FC zum Teil mustergültig wie im Trainingsspiel ausgespielt und es werden Freistöße und Ecken rausgeholt, die völlig unnötig sind, aber clever erzwungen. Die anderen scheinen das zu trainieren. Immer nach dem gleichen Muster. Der Gegner schaut sich das im Film an und weiß dann, was gegen den FC zu tun ist. Wenn sich alles links knubbelt, geht der Ball mit einem öffnenden Pass eben auf rechts und dann auf zum Strafraum oder zur Grundlinie, und umgekehrt. Klappt fast immer. Und schneller mit und ohne Ball scheinen die Außen wie auch die Verteidiger sämtlicher anderer Vereine auch zu sein.

    Wie schaltet man die FC-Offensive aus? Stellt euch bei denen auf die Füße! Lauft, lauft lauft! Ball verloren? Nachsetzen, sie zu Fehlern zwingen. Wenn Osako den Ball hat oder Terrode, geht mit drei Mann drauf! Notfalls schubsen, wird ja nicht abgepfiffen. Klappt gegen den FC immer.

    • Ali Perez says:

      Ich muss dir da absolut beipflichten. Es bedarf wirklich nur ein paar wenige Vorgehensweisen, um gegen uns zum Erfolg zu kommen.
      Wir sind für den Gegner wie ein offenes Buch.
      Unabhängig von der Taktik spielen wir auch nicht hart und clever genug. Man fühlt sich sehr oft geneigt, „WEHRT EUCH!“ zu brüllen.
      Gegen Bremen hätte es eine Schlacht geben müssen, alle vorher an einer 9-Volt-Batterie lecken lassen und los. „Und denkt bei Standards daran; Delaney der Drecksack blockt Spieler frei.“ „Versucht über den Kampf ins Spiel zu kommen.“ Stattdessen versucht SR eine verunsicherte Truppe mitspielen zu lassen und gegen die Pillen hat er das wohl auch wieder vor, anstatt auf DERBY, KAMPF und EHRE einzuschwören. Rolf Schaftstall hätte uns gerettet (lach); möge er in Frieden ruhen. SR scheint, nur nach Können und nicht nach Charakter aufzustellen. Im Abstiegskampf brauchst du Haudegen, die keine Angst haben und dem Gegner weh tun wollen. Das vermisse ich. Wenn wir wenigstens mit Stolz verlieren würden, aber unsere Niederlagen haben immer etwas luschiges.

      • Horst Simon says:

        Bin der gleichen Meinung wie AP und OlliW.
        Wir haben weder Kämpfer noch Haudegen. Auch haben wir keine
        abgezockten Spieler, sondern nette Spieler. Aber mit netten Spielern
        kann man in der Bundesliga nicht bestehen. In der Abwehr müssen
        wir für die 2. Liga groß gewachsene und vor allem kopfballstarke
        Spieler haben. Für das Mittelfeld sollte ebenfalls zumindest ein robuster Spieler geholt werden. Ohne Modeste wären wir schon
        früher abgestiegen. Seine Klasse hat vieles überdeckt.

  3. ralf brostewitz says:

    …was mir aufgefallen ist , das ausgerechnet den sonst am zuverlässigsten spielern, horn, heinzi, höger, in den letzten spielen die größten patzer unterlaufen ! und ich bin auch der meinung das unsere spieler einfach zu brav und naiv sind ! da wird lieber oftmals mit dem schiri diskutiert ( was eh nix bringt) als selbst zu kratzen und beissen ! siehe bremen, wie oft lassen die sich fallen – freistoss usw. usw. , der block gegen heinzi – clever und von heinzi schülerhaft, genauso wie sein abwehrverhalten im rückwärtsgang – das konnte man im tv sehr gut sehen das er immer 1-2 meter hinter unserer abwehrlinie stand und damit jedesmal das abseits aufhob ! ich will aber hier nicht auf einzelne spieler rumhacken – insgesamt eine schwache mannschaftsleistung ohne biss und den unbedingten willen !

    • NICK says:

      Also wenn ich sehe wie Terodde bei eine Windhauch zu Boden geht, würde ich nicht sagen „wir lassen uns nicht fallen“…der Leo, der könnte mal mehr in den 16er dribbeln und sich dort zu Fall bringen lassen…prinzipiell habt ihr aber Recht, auch hier sind wir zu nett und zu fair. Es geht im Abstiegskampf aber nicht um nett oder fair…

  4. Franz-Josef Pesch says:

    Die Aussage von Armin Veh kann treffender gar nicht sein. Man muss sich jetzt schnell um einen neuen Trainer für die 2. Liga kümmern, sonst ist ein Wiederaufstieg in der kommenden Saison Utopie. Viele Sportfreunde fragen sich wie es zu diesem
    katastrophalen Abstieg einer so gut spielenden Mannschaft im Vorjahr 2016/2017 gekommen ist. Es werden viele individuelle
    Fehler auch von gestandenen Spieler gemacht. Das taktische Spiel ist oft nicht nachvollziehbar und mir scheint auch, daß die konditionelle Verfassung gegenüber anderen Mannschaft weit hinterherhinkt. Da einige gestandene, gute Spieler den Verein verlassen werden wird auch auf Armin Veh maßgeblich an der
    Verpflichtung neuer junger beteiligt sein. Es wird ein langer, schwieriger Weg zum geplanten Wiederaufstieg werden. Dazu wünsche ich dem FC alles erdenkliche Glück !!

  5. Klio says:

    „Wären die anderen nicht so schwach, wären wir schon weg.“ – Ist letztlich auch nur eine Binsenwahrheit. In jedem Wettbewerb, jeder Liga geht es immer allein darum, wie gut (oder schlecht) eine Mannschaft im Vergleich zu den Konkurrenten ist. Man könnte auch sagen: „Wären die anderen nicht so schwach gewesen, hätten wir uns in der Saison 16/17 nie für Europa qualifiziert.“ (und: „Wären die vier Mannschaften vor uns nicht so stark gewesen, wären wir 2016/17 Meister geworden.“)

    Ich frage mich, welchen taktischen oder strategischen Sinn solche Aussagen vom Geschäftsführer Sport des FC haben sollen – glaubt er, die Fans auf den Abstieg vorbereiten zu müssen, will er Druck von der Mannschaft nehmen? Die Fans wissen um die Lage und der Druck bei den Spielern ist und bleibt hoch. Als leitender Angestellter des FC ist er bei seinen Aussagen in der Öffentlichkeit dem FC verpflichtet. Das heißt nicht, dass hohle Durchhalteparolen geäußert werden müssen, aber man muss auch nicht auf jede Frage direkt antworten. Was hilft es dem FC, wenn die Online-Ausgabe des Kicker genau mit der Aussage „Wären die anderen nicht so schwach, wären wir schon weg“ aufmacht? Wenn wir Pech haben fühlen sich die direkten Konkurrenten um den Relegationsplatz noch angestachelt dadurch, dass ihnen der FC-Sportgeschäftsführer Schwäche attestiert.

    • Karl Heinz Lenz says:

      Ich vermute, dass Armin Veh von Anfang an auf dem Standpunkt stand, dass die Mannschaft den Klassenerhalt nicht mehr hinkriegt. Warum hätte er einen Trainer verpflichten sollen, der über keine Bundesliga-Erfahrung und über relativ wenig Praxis in der 2. Liga verfügt? Seine beiden Verpflichtungen Terodde und Koziella kommentierte er ja so, dass die beiden Jungs „auch“ für die 2. Liga geholt wurden. Und wenn ich richtig zugehört habe, hat er in Interviews über einen möglichen Klassenerhalt auch immer das Wort vom „Wunder“ verwendet und damit eigentlich signalisiert, dass er den Gang in die 2. Liga für wahrscheinlicher hält.
      Unsere Mannschaft hat in ihrem Spiel in Frankfurt ein ganz schlechtes Bild abgegeben und war auch den Spielen danach nicht mehr auf der Höhe, auch in Leipzig nicht und auch nicht gegen Stuttart. Nach dem Bremen-Spiel ist es vernünftig, wenn die sportliche Leitung den Fokus von den „Endspielen“ nun auf einen anderen Fokus ausrichtet: „Wir schenken auch jetzt kein einziges Spiel ab. Wir stehen dem Verein und unseren Fans gegenüber in der Verantwortung!“ In Rahmen einer solchen Neuausrichtung halte ich es klug, dem FC-Umfeld schrittweise die Wahrheit zuzumuten. Und dazu gehört leider auch, dass unser Team bis Bremen nur noch im Rennen war, weil die anderen schwächeln. Nach dem Bremen-Spiel sehen wir aber, dass wir selbst am HSV nicht vorbeikommen, obgleich die Hamburger Spieler es mit dem permanenten Chaos im Verein sicherlich schwerer haben als unsere Jungs, die in einem ruhigen Umfeld bisher sehr pfleglich und liebevoll und mit viel guten Worten behandelt worden sind.
      Die Stimmung rund um den FC war in den letzten Wochen deutlich besser als die Leistungen der Mannschaft. Wenn dies von FC-Seite jetzt angesprochen wird, dann halte ich das für besser, als wenn der Verein sich wie in der Ära Schmadtke/Stöger in Schweigen hüllt, nach dem Motto „Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen!“.

      • Alf Krispin says:

        Die Ära Schmadtke/Stöger hat dem FC ja wenigstens 4 Jahre lang riesen Erfolge gebracht. Bei den zwei neuen Möchtegerns hats, trotz vielem blabla, bis dato nur die Verlängerung der Unfähigkeit gegeben. Es wäre längst angebracht nicht mehr zu schweigen und endlich das einzufordern wofür man sie geholt hat!

  6. Andy Andy says:

    Ja Dr. Nick . Andy,Andy hat alles vorausgesagt und wurde hier immer abgestraft. Jetzt kommen die Wendehälse . Normal bei den deutschen Klugschwätzer. Ich war mal Werner, dann mal Weis von Nix und vor allen Dingen bin ich kein FC Fan mehr. Der Fan in mir ist gestorben als dieser Karnevals Verein nur noch von Spinner(n) geleitet wurde. Jetzt geht es ab in Niemandsland , und nie mehr zurück . Ihr braucht mich nicht zu beschimpfen denn es ist mir eh egal was ihr Flachleute über mich denkt. Spürbar anders halt…

  7. Andy Andy says:

    Ja Dr. Nick . Andy,Andy hat alles vorausgesagt und wurde hier immer abgestraft. Jetzt kommen die Wendehälse . Normal bei den deutschen Klugschwätzer. Ich war mal Werner, dann mal Weis von Nix und vor allen Dingen bin ich kein FC Fan mehr. Der Fan in mir ist gestorben als dieser Karnevals Verein nur noch von Spinner(n) geleitet wurde. Jetzt geht es ab in Niemandsland , und nie mehr zurück . Ihr braucht mich nicht zu beschimpfen denn es ist mir eh egal was ihr Flachleute über mich denkt. Spürbar anders halt….

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar