,

Mit Risse und Pizarro ins letzte Gefecht? Hector trifft auf Plattenhardt

Wenn der 1. FC Köln am Samstagnachmittag um 15:30 Uhr auf die Hertha trifft, ist es nicht nur die wohl letzte Chance im Kampf um den Klassenerhalt dran zu bleiben. Es kommt auch zum Duell der DFB-Linksverteidiger Jonas Hector und Marvin Plattenhardt.

Berlin – Das Spiel gegen die „alte Dame“ ist für den Effzeh nach dem ernüchternden 1:1-Unentschieden gegen Mainz 05 eine letzte Gelegenheit, um nochmal am Wunder schnuppern zu können. Dafür brauchen die Domstädter jedoch unbedingt einen Sieg. FC-Coach Stefan Ruthenbeck wird wohl offensiv aufstellen.

Duell der DFB-Linksverteidiger

Der 18-köpfige Kader, den der Trainer mit nach Berlin genommen hat, zeigt deutlich, dass der Effzeh sich bei der Hertha nicht verstecken wird. Mit Dominique Heintz, Jorge Meré, Frederik Sörensen und Jonas Hector stehen Ruthenbeck nur vier Defensivspieler zur Verfügung. Linksverteidiger Hector wird in Berlin zudem auf Nationalmannschafts-Konkurrent Marvin Plattenhardt treffen.

In der Offensive herrscht im FC-Kader dagegen ein Überangebot. Mit den Rückkehren Marcel Risse und Milos Jojic stehen dem Coach wieder zwei erfahrene Mittelfeldspieler zur Verfügung. Im Angriff muss sich Ruthenbeck zwischen Simon Terodde, Yuya Osako, Claudio Pizarro, Simon Zoller und Jhon Cordoba entscheiden.

 

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Sörensen, Meré, Heintz, Hector – Risse, Höger, Koziello, Bittencourt – Terodde, Pizarro

Mit welcher Startelf soll Köln auflaufen? Diskutiert mit!

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar