,

Nächste Führung verspielt: „Das kann man auch nicht immer erklären“

Wieder einmal hat der 1. FC Köln eine Führung verspielt. Eigentlich hatte es am Samstag gegen die Hertha aus Berlin den Anschein, als hätte der Effzeh weitestgehend alles im Griff. Die Gastgeber kamen kaum zu nennenswerten Torgelegenheiten. Dennoch gingen die Geißböcke am Ende einmal mehr als Verlierer vom Platz. Eine Tatsache, die auch Armin Veh zum Grübeln bringt. 

Köln – Fast in Schockstarre nahmen die Effzeh-Spieler am Samstag die Gegentore Nummer 57 und 58 an. Wieder einmal hatten die Geißböcke eine Führung verspielt. Der sechste Abstieg der Vereinsgeschichte ist nur noch in der Theorie abzuwenden. Geschäftsführer Armin Veh versuchte nach dem Spiel Erklärungen zu finden und sprach über die negative Körpersprache, die zahlreichen verspielten Führungen sowie die Klarheit in der Trainerfrage.

Armin Veh über…

…die Niederlage gegen Berlin: „Die ersten zehn Minuten sind wir etwas geschwommen. Ansonsten haben wir es dann gut im Griff gehabt und ein paar Nadelstiche immer einmal gesetzt. Dann haben wir gut verteidigt und auch das Tor gemacht, dem natürlich ein Fehler der Hertha vorausgegangen war. Und dann haben wir in drei Minuten das Spiel verloren.“

…die Körpersprache der Spieler: „Die Tore waren ein Schock aus dem Nichts heraus. Dann bist du erst einmal mit dem Kopf unten. Sie versuchen alles, aber jeder verarbeitet das anders. Im Endeffekt ist keiner da, der den anderen dann verbal einmal anmacht, das muss in der heutigen Zeit auch nicht mehr sein. Man kann der Mannschaft aber nicht absprechen, dass sie alles versucht. Dementsprechend können sie auch nicht noch mehr machen.“

…die zahlreichen verspielten Führungen: „Es fehlt die nötige Konsequenz. Vor allem an den Außenpositionen lassen wir die gegnerischen Mannschaften zu leicht die Bälle reinspielen. Dann agieren wir eben nicht, sondern reagieren. Dass wir jetzt nicht himmelhoch jauchzend durch die Gegend rennen seit der Rückrunde, ist auch klar. Manchmal ist eine Führung gut und manchmal ist sie nicht gut. Das kann man auch nicht immer erklären. Wenn das zweite Gegentore nicht auch noch direkt danach gefallen wäre, wäre es auch eine andere Situation gewesen. Das haut dich schon erstmal runter.“

…die Klarheit in der Trainerfrage: „Ich glaube nicht, dass das eine Rolle bei der Mannschaft gespielt hat. Das war aus meiner Sicht nur konsequent. Sonst müssen wir immer Dinge erzählen, die eigentlich ganz anders sind. Lügen willst du ja auch nicht, das ist dann irgendwann sehr anstrengend.“

12 Kommentare
  1. Paul der Troll says:

    Das liegt an dem Trainer, den AV beschäftigt hat. Warum kein Feuerwehrmann? Der traurige Stefan hat schon lange bewiesen, dass er es nicht kann! Was unterscheidet den FC (… unter anderem) vom FC Bayern München? Dort hat das Präsidium Ahnung vom Fußball! PRÄSIDIUM RAUS!!!

  2. FC Fan im Exil says:

    Wie schon öfter an dieser und anderer Stelle finde ich es nicht sachgerecht, Ruthenbeck für alles verantwortlich zu machen. Letzte Saison noch Tabellenfünfter und im internationalen Geschäft begann der Niedergang mit dem Millionentransfer von Modeste und der Unfähigkeit des damaligen Sportdirektor einen qualitativ geeigneten Ersatz zu verpflichten. Auch das Festhalten an Stöger hat sich als fataler Fehler erwiesen. In der damaligen Situation hat man auf Ruthenbeck zurück gegriffen. Vielleicht der dritte Fehler neben der Verpflichtung von Cordoba für 15 Millionen. Das ist das fatale Fiasko in das der FC hinein geschildert ist. Bleibt zu hoffen dass Veh und der Nachfolger von Ruthenbeck daraus ihre richtigen Schlüsse ziehen , denn eins ist klar: Der FC gehört in die erste Liga, der Tradition und den Fans gegenüber verpflichtet.

    • Paul der Troll says:

      Nein, er ist nicht veantwortlich! Er hat seine Grenzen, und letztendlich hätte man ihn spätestens nach Stuttgart ablösen müssen. Aber Werner „König Fehlentscheidung“ Spinner hat null Ahnung vom Fußball. Er sollte einem Karnevalsverein vorsitzen! PRÄSIDIUM RAUS!!!

        • Boom77 says:

          Ein Rücktritt würde uns ins Chaos stürzen. Der Vorstand muss auf der nächsten Mitgliederversammlung die Quittung bekommen. Das wird er auch. Und wenn es dann bessere Alternativen mit zukünftsträchtigen und guten Konzepten gibt, wird er auch abgewählt werden. Da bin ich mir sicher. Und so sieht eine geordnete Neuausrichtung aus. Alles andere ist nur Polemik und nicht konstruktiv sondern destruktiv.

          Sind Sie eigentlich Mietglied, Paul der Troll? Ich bin es. Und ich verspreche Ihnen eines: Wenn Sie sich zur Vorstandswahl aufstellen lassen und mir ein für mich sinnvolles Konzept vorstellen, was Sie in Zukunft machen und wie Sie das erreichen wollen, dann bekommen sogar Sie meine Stimme! Das meine ich ernst.

    • Paul der Troll says:

      Finde ich nicht! Es ist eine berechtigte Forderung, und es macht keinen Sinn, sich mit Details und Details von Detais zu beschäftigen, solange ein Präsident den Verein führt, der vom Fussball absolut keine Ahnung hat. Ich würde mich sofort bewerben, wenn ich eine Chance hätte, aber im Gegensatz zu Werner „König Fehlentscheidung“ Spinner kann ich Möglichkeiten realistisch einschätzen. Das Problem meiner Initiative ist, dass die meisten FC-Fans anderer Meinung sind als ich und keinen Rücktritt unseres Sonnengottes fordern. Deshalb werde ich weitermachen, auf die Gefahr hin, zu langweilen! PRÄSIDIUM RAUS!!!

  3. ralf brostewitz says:

    …nochmal zu A.V. bemerkung „Es fehlt die nötige Konsequenz. Vor allem an den Außenpositionen lassen wir die gegnerischen Mannschaften zu leicht die Bälle reinspielen. Dann agieren wir eben nicht, sondern reagieren. ja das zieht sich doch schon über die gesamte saison – kann man das nicht trainieren oder die spieler taktisch darauf einstellen ???

    • Boom77 says:

      Das kann man sicherlich trainieren, Herr Brostewitz. Die Frage ist doch, wurde/wird es nicht trainiert? Mir fehlt der Glaube daran, dass im Training von Herrn Ruthenbeck nicht daran gearbeitet wurde bzw. wird und er dies auch nicht vor den Spielen und in der Halbzeit anspricht. Ich glaube vielmehr, dass er dies sehr wohl getan hat und auch weiterhin tut.

      Das bringt mich wieder zur Kritik an der Mannschaft und auch an einzelnen, von mir angesprochenen Spielern. Für mich ist es offensichtlich so, dass die Spieler dies schlichtweg leichtfertig abtun oder es aufgrund ihrer Qualität einfach nicht abstellen können. Was von beiden zutrifft, ist eigentlich egal. Denn beides ist schlecht!

      Denn nehmen wir z.B. einen Jonas Hector. Glaubt jemand tatsächlich daran, dass ein schlechtes Training oder eine schlechte/falsche taktische Anweisung von Herrn Ruthenbeck Schuld daran war, dass er so eine grotten schlechte Leistung gegen Hertha abliefert oder wie er sie schon seit Wochen abliefert? Wenn das jemand glauben sollte, dann hat denjenigen auch der Storch seinen Eltern vor die Haustür gelegt und derjenige bekommt seine Weihnachtsgeschenke vom Christkind. Hector ist deutscher Nationalspieler. Er ist dies zwar sicherlich nur, weil wir derzeit auf der Position keinen bessern haben – was erschreckend ist – und nicht, weil er der Linksverteidiger ist, der in einem Atemzug mit den wirklich großen des Fußballs genannt wird. Dies wird auch dadurch belegt, dass die Bayern derzeit darüber diskutieren (wäre er so super, würden sie ihn schlicht verpflichten und nicht darüber diskutieren) ihn als Ersatz von Juan Bernat (der auch nur Ergänzungsspieler für David Alaba ist) zu verpflichten. Das sagt schon etwas über die fußballerische Qualität von Jonas Hector aus. Aber dennoch ist er Nationalspieler. Muss ich so einem mit 27 ernsthaft noch beibringen, wie man verteidigt? Muss ich dem ernsthaft vor jedem Spiel sagen, dass er sich besser stellen, schneller laufen, mehr kämpfen soll etc.? Wenn so ein spieler nicht weiß, dass er viel mehr zu investieren hat, um eine ansprechende Leistung zu zeigen und es ist ausreicht, dass man einfach mal so über den Platz trabt, weil der Jogi einen mal ins Nationalteam berufen hat, dann kann das kein Trainer der Welt ändern.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar