,

Sorgen um Timo Horn: Torhüter am Arm verletzt

Der 1. FC Köln bangt nach dem Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 (1:1) um Torhüter Timo Horn. Der Keeper war in der 80. Minute von Robin Quaison am linken Arm getroffen worden und hatte das Spiel nur unter Schmerzen beenden können. Am Sonntag soll der 24-Jährige näher untersucht werden.

Köln – Der Zusammenprall geschah nach einer Flanke von der linken Mainzer Angriffsseite. Horn faustete den Ball am kurzen Pfosten weg. Quaison kam angerauscht und traf Horn am linken Arm, an der Schulter und am Hals. Horn blieb schmerzverzerrt liegen, musste länger behandelt werden.

Wir müssen schauen, was über Nacht passiert

Zunächst sah es danach aus, als könne der Keeper nicht weiterspielen. Doch weil der Effzeh bereits dreimal gewechselt hatte, biss Horn auf die Zähne, zeigte in der Schlussphase sogar noch einmal mehrere starke Paraden. Nach der Partie aber ließ er sich sofort von den FC-Ärzten behandeln. Der linke Arm war geschwollen.

„Er ist behandelt worden. Wir müssen schauen, was über Nacht passiert“, sagte Trainer Stefan Ruthenbeck hinterher. Horn werde am Sonntag noch einmal untersucht. Dann sei erst klar, ob sich der Keeper schwerer verletzt habe.

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar