,

Bitteres Saisonende: „So will man sich nicht verabschieden“

Der 1. FC Köln hat sich mit einer 1:4-Klatsche beim VfL Wolfsburg aus der Bundesliga verabschiedet. Ein bitterer Nachmittag für die Geissböcke, die zwar nach einem 0:1-Rückstand zwischenzeitlich zurückgekommen waren, sich aber schließlich ihrem Schicksal ergaben. Das Beste am 34. Spieltag aus Kölner Sicht: die Saison ist vorüber.

Wolfsburg – Nach dem Schlusspfiff herrschte große Erleichterung beim VfL. Am letzten Spieltag hätte noch alles passieren können – auch der direkte Abstieg. Doch dank einer couragierten Leistung können die Wolfsburger weiterhin vom Klassenerhalt träumen. Der FC hingegen verabschiedet sich als schlechte Mannschaft in der Vereinsgeschichte in die Zweite Liga. Die Stimmen zum Spiel.

Das Ergebnis tut weh

Dominique Heintz: „Das erste Tor fiel zu schnell. Da waren wir noch nicht wach. Wir haben zu viele einfache Fehler gemacht. Wir hatten uns eigentlich viel vorgenommen. Jonas hat ein sehr schönes Tor gemacht. Aber beim zweiten Tor müssen wir das besser verteidigen. Das spiegelt ein bisschen die Saison wieder. Nach dem dritten Tor war der Wille gebrochen. Das Ergebnis tut weh. So will man sich nicht verabschieden. Aber wir müssen jetzt einen Strich unter die Saison machen. Die hat viel Kraft gekostet. Aber nochmal ein Kompliment an unsere Fans, die uns bis zum Schluss unterstützt haben. Es ist menschlich, wie sie mit uns umgehen. Sie haben gesehen, dass wir alles versucht haben. Ich ziehe den Hut davor. In anderen Stadien sah das ganz anders aus.“

Bruno Labbadia: „Wir mussten das Spiel gewinnen, haben auf Sieg gespielt. Das war die richtige Strategie. Die Mannschaft hat es sehr geschlossen gemacht. Wir hätten nach dem 1:0 noch das zweite oder dritte Tor machen müssen, ehe Köln zum Ausgleich kam. Aber wir haben trotzdem den Sieg eingefahren, auch schön, dass wir mal vier Tore gemacht haben. Die Spieler haben sich wohl gefühlt mit unserem Matchplan. Das ist wichtig für die Relegation. Den HSV habe ich ja schon einmal gerettet. Der Klub ist mir nicht egal. Aber dieses Mal konnte ich ihn nicht aus der Ferne retten.“

Ein Symbol der ganzen Saison

Stefan Ruthenbeck: „Das Spiel ging für uns ganz schlecht los. Es war ein sehr offen ausgetragenes Spiel. Wir hatten mehr Ballbesitz, sind zurückgekommen, konnten aber trotzdem unsere Chancen nicht so nutzen, wenn ich alleine an die drei Chancen von Simon Terodde denke. Wir waren einen Tick näher dran am 2:1. Wir waren aber mal wieder inkonsequent in der Arbeit gegen den Ball. Das ist ein Symbol der ganzen Saison.“

34 Kommentare
  1. hennesarmin says:

    Die Kommentare von Trainer und Spielern sind leider seit vielen Spielen austauschbar. Ich bin froh, wenn ich diese nicht mehr höre. Die Ankündigung vorher , die Mannschaft werde sich nicht hängen lassen, hatte ich nicht geglaubt und ich wurde zumindest von einem Teil der Mannschaft bestätigt. Erschreckend ist für mich der Auftritt von Terrodde , und nicht erst bei diesem Spiel. Das reicht auch nicht für Liga 2. Wenn da nicht gut nachgebessert wird , stehen die Chancen aber denkbar schlecht für die Zukunft.
    Ein Blick nach Hoffenheim (die ich wirklich nicht mag !) kann aufzeigen, wie es um die Fitness , aber auch Zweikampfhärte einer Mannschaft bestellt sein kann, und wie wichtig diese Faktoren sein können.

  2. Juergen Lex says:

    Ja Terr. Ist Keiner!! Wenn das die sind die AV holt dann gute Nacht. Wir brauchen ZWEI gute neue Stürmer. Ohne wenn und aber. Eins steht fest. Wenn der Kader nicht in der Qualität aufgerüstet wird steigt der FC bestimmt nicht auf. NIEMALS!!!!!!!

  3. Klaus-Uwe Saiko says:

    Ich war noch nie so froh, daß eine Saison endlich vorüber ist. Es war für einen Effzeh-Fan eine wirklich schmerzliche Angelegenheit, fast die ganze Spielzeit lang, mit ein paar wenigen Ausnahmen.

    Hoffe, daß die Vereinsverantwortlichen die da sind und die noch kommen werden, die zurückliegende Saison sehr akribisch analysieren, ohne wenn und aber, schonungslos und selbstkritisch, damit die immens vielen Fehler, sei es bei den Transferhandlungen oder den Trainingskonzepten, den Spielsystemen, der Berufseinstellung mancher Profis (wie z.B. fehlende Zweikampfhärte) sowie auch der Außendarstellung des Vereins um nur einige zu nennen, abzustellen.

    Denn es kann nichts schlimmeres geben, als alles schon dagewesene schönzureden bzw. -darzustellen. Denn eines darf nicht passieren: Daß dieselben Fehler ein weiteres Mal hingenommen und nicht abgestellt werden.

  4. Thilo Schiffer says:

    4:1 war vielleicht etwas hoch, aber wirklich weh getan haben andere Spiele.

    Heute war es eigentlich die süßeste Niederlage.
    Das Gladbach gegen den HSV abschenkt war mir schon im Vorfeld klar, passiert wie auch mit Schalke in den letzten Jahren (HSV -Schalke) gerne mal.

    Insofern war es schon gut, dass der FC verloren hat der HSV endlich mal hochverdient runtergeht.

    Den Elfer, den der HSV kriegt, kriegt der FC nur regelmäßig gegen sich.

    Ich hätte an meinem Geburtstag und dem Rausch im letzten Jahr gegen Mainz so tief gehen könnte.

    Aber Schmöger haben leider mit dem Arsch im Sommer eingerissen, was sie in Jahren davor aufgebaut haben.
    Da hat Werder den Vorteil, mit den Stallburschen.
    Nachhaltiger, als bei Leuten, die nach einem großen Erfolg die Spannung verlieren.

    • Robert H. says:

      Du hast vielleicht Probleme, Thilo. Sich angesichts des absoluten Totalversagens der eigenen Mannschaft mit dem Scheitern des Konkurrenten zu trösten …
      Nach diesem Spiel muss ich mich als FC-Fan bei allen HSVlern in Demut entschuldigen. Ich hätte es dem HSV absolut gegönnt, dass sie es wieder mal schaffen – denn sie haben sich wirklich reingehängt und hätten es 100 mal mehr als Golfburg verdient gehabt.
      Nur der eigenen Mannschaft war das mal sowas von sch…egal.

  5. Uli Scherber says:

    Heintz: Da waren wir noch nicht wach….wie des öfteren!
    Langsam kann man diese Heuchlerei nicht mehr hören und lesen!
    Zum Glück ist die Seuchensaison vorbei.
    In der Hoffnung auf bessere Zeiten, keine asozialen Kommentare,
    verbunden mit lieben Grüßen aus Teneriffa (mit ein paar Campari ist der FC noch einigermaßen zu ertragen…)

  6. Robert H. says:

    Was die Spieler des FC heute gezeigt haben war in meinen Augen vereinsschädigend. Der Marktwert der Mannschaft wurde heute wahrscheinlich nochmal um einen zweistelligen Mio.-Betrag reduziert. Einen Spieler wie Jojic würde ich nach dem heutigen Tag verschenken.

    Ich hatte mir vorgenommen, jetzt nach dem letzten Spieltag ein Saisonfazit zu ziehen. Darin hatte ich so Formulierungen im Kopf wie 3fach-Belastung, Verletzungspech, unglückliche Spielausgänge, VB und und…
    Nach dem heutigen Spiel verkneife ich mir das.
    Mit diesem Personal, das kein vernünftiger Bundesligist noch haben will wird mir in der 2. Liga angst und bange. Ich halte da von dem aktuellen 30er-Kader max. 4 bis 5 Spieler für wettbewerbsfähig. An einen Wiederaufstieg ist da in meinen Augen nicht zu denken.
    Wenn der neue Trainer es da auf die Gutmensch-Tour versucht wird es nächste Saison noch ein weiteres böses Erwachen geben.
    Das ist doof, aber ich bin nach heute wirklich bedient.

  7. Ottla says:

    OBACHT! Lieber FC. Bitte ganz schnell aufwachen und der Realität ins Auge blicken. Sonst wird das nix mit dem Aufstieg! Bitte aufhören sich in der eigenen Selbstverliebtheit bzw. der völlig unverständlichen, weil völlig unkritischen Massen-Event-Weichspül-Poldi-Twitter-Fanliebe zu suhlen, nur weil Horn und Hector bleiben! Die Leistung heute war ein Schlag ins Gesicht! Wie zuletzt auch – abgesehen gegen Bayern eine Halbzeit, die einfach keine Lust hatten – all die anderen „Leistungen“ dieser Saison. DIESE MANNSCHAFT IST DIE SCHLECHTESTE 1-LIGA-ELF ALLER ZEITEN DES FC! Heute haben wir es als Negativpunktzahl auch schwarz-auf-weiß. Ganz ehrlich: was ist denn an dieser Mannschaft ach so toll und ach so tragisch an ihrem Abstieg, wenn man das sieht, was sie Woche für Woche trotz Fanliebe und Selbstbeschwörung aufs Feld bringt? Was der Jojic da heute bspw. gespielt hat – wie er da vor dem 2:1 den Zweikampf beim Gegenstoß nach der Ecke im MF nicht annimmt – das ist eine Frechheit! Bezüglich Clemens kann man nur noch den Mantel des Schweigens bemühen… sorry: die beiden müssen weg, denn die besetzen Positionen und Gehälter, die frei werden müssen – egal wie! Einfach weg. Und sorry: wir sollen uns freuen, dass Höger bleibt !?!? Der Mann ist in meinen Augen ein riesiges Problem! Der ist größte Depp auf der 6, den man sich vorstellen kann. Und ehrlich gesagt: vom Koziello hat man auch noch nicht viel gesehen. Bisher auch eine ganz große Enttäuschung! Körperlich muss der ganz enorm zulegen, sonst wird das der nächste Flop im kreativen MF… der verliert nur Bälle. Terodde !?! – wann hat der das letzte Mal getroffen… ? Und Jannes Horn denkt noch immer, er müsste eigentlich mit RB in der CL spielen… Ich sehe der 2. Liga wirklich nicht so optimistisch entegegen wie die meisten – die Art und Weise wie der Klub sein (Selbst)bild angesichts der Realität schönredet, erinnert mich fatal an die Zeiten nach dem ersten Abstieg… da ist der FC schön arrogant an Liga 2 gescheitert…

      • Ali Perez says:

        Was man nicht vergessen darf, ist… Die Mannschaft trägt die Handschrift eines Trainers, den ich spätestens nach der Hoffenheim-Klatsche entsorgt hätte. Bei mir war SR nach seinem Versagen bei der Eintracht schon unten durch. Er erreicht seit Wochen nicht mehr alle Spieler. Jetzt könnte ich wie einige emotional aufgeladene Personen auf AV schimpfen, aber AV hat SR nicht zu verantworten. Er wurde für einen Neuaufbau in der 2. Liga geholt. Für ihn zählt es ab jetzt!!! Alle die AV versagen vorwerfen, muss ich klar sagen, dass ihr keine Ahnung von Politik habt. Er hätte SR nie zum Cheftrainer gemacht. Das ist immer wieder bei ihm rauszuhören gewesen. Fakt ist, dass eine Mannschaft ihr Gesicht durch einen Trainerwechsel ändern kann. Dass AV dieses Risiko nicht eingegangen ist, kann ich nachvollziehen, weil er eine beschissene Saison, die er nicht zu verantworten hat, auf sich geladen hätte. Und er ist nunmal kein selbstloser FC-Fan. AV wird die Mannschaft verändern und wenn er das so hinkriegt wie in Stuttgart und in Frankfurt, ist mir nicht Bange um unsere Zukunft. Wir sollten froh sein, dass die Mannschaft so schonungslos ihre Fratze immer wieder gezeigt hat. AV ist doch kein Depp. T.Horn, Hector und Risse sind die einzigen Spieler, die sich in Bezug auf einen Stammplatz für die neue Saison keine Sorgen machen müssen.

        • Paul says:

          Das sehe ich genauso. Jetzt wird wieder darüber schwadroniert, dass der Kader zu wenig Qualität hat, dabei sind es weitgehend die Spieler, die letztes Jahr Fünfter geworden sind, außer Modeste natürlich. Aber ein Claudio Pizzaro ist auch ein Stürmer, der den Unterschied machen könnte, hat er aber nicht. Der Kader hätte genug Qualität gehabt, um den Abstieg zu vermeiden, aber nach Frankfurt und spätestens nach Hoffenheim war völlig klar, wer nicht genug Qualität hat: DER TRAINER!!!! Und wer hat ihn beschäftigt? DER SPORTLICHE VORSTAND!!!! Und wer hat den engagiert? DAS PRÄSIDIUM!!! Der traurige Stefan ist bald weg, aber die anderen Instanzen bleiben. Ach ja, und wer bleibt noch: Die MINISTRANTEN, die sich Fans nennen!

        • Horst Simon says:

          So ist es leider. Nur die drei genannten Spieler sind zu
          gebrauchen. Was die anderen abliefern, ist eine Frechheit.
          Ich habe meine Zweifel, ob sich Koziello durchsetzen kann.
          Wenn er den Ball verliert, verursacht er unnötige Fouls.
          Das gleiche gilt für Höger. Er ist viel zu langsam und hat uns
          schon etliche Punkte gekostet. Gestern hat man wieder einmal
          gesehen, daß uns groß gewachsene, kopfballstarke Innenverteidiger fehlen. Wenn Terodde nicht trifft, brauchen
          wir einen weiteren torgefährlichen Stürmer. Mit dem vorhandenen Personal werden wir nicht aufsteigen.
          A.V. sollte den Spielern klar machen, daß diese trotz Vertrag
          keine Chance auf Spiele haben. Entweder so gut wie möglich
          verkaufen oder aber ausleihen. Da kommt eine Menge Arbeit
          auf A.V. zu.

        • Ali Perez says:

          Man darf jetzt nicht fatalistisch werden. Manchmal fehlen wenige sogenannte Schlüsselspieler, die einen Kader auf ein anderes Niveau hieven. Und am Beispiel HSV konnte man diese Saison wieder sehen, dass ein Trainer aus einem eierlosen Haufen, eine Fußball kämpfende Truppe formen kann. Ich erwarte aber, dass unsere Startelf in der neuen Saison auf mindestens 5 Positionen verändert sein wird. Und wie gesagt; momentan sehe ich nur für Hector, T.Horn und Risse einen sicheren Stammplatz.

  8. mal im Ernst says:

    Leider wurde ich gestern , und wie im Sommer vorausgesagt, vom spielerischem FC mehr als enttäuscht. An allen Nicks und Lenz usw. es wird keinen sofortigen Aufstieg geben. Gut, es müssen die Fußballer auf dem Feld spielen , doch wenn es im Vorstand nicht stimmt dann …..
    muss ich so eine Scheisse vom Vorstand lesen wie „ Es haben ja nur 36 Leute ihre Dauerkarte abgegeben , wird mir übel. Sonst haben wir wohl keine Probleme. Im allgemeinen ist der Fußball nur noch eine Farce. Wenn ein Fußballer wie Auba schon eine Prämie von 17 Millionen bekommt, wenn er seinen Vertrag einhält, kommt bei mir die Kalle hoch. Wenger findet es toll , wenn es eine super Liga geben würde usw. Wo bleiben denn wir? Die normalos …Ich habe keinen Bock mehr auf den Scheiss. Für mich wird es jetzt keinen FC mehr live geben. Bin mit meinem Sohn zu allen Spielen gefahren und habe viele nette Leute getroffen, doch es ist jetzt der Punkt erreicht wo es nicht mehr geht. Preis und Leistung sind für mich nicht mehr vereinbar.

  9. Holger R. says:

    Hoffe das der neue Trainer das Spie heute gesehen hat und durchgreift.Eigentlich hat es keiner verdient unser Trikot zu tragen.Brauchen dringend neue Spieler und die die sich schon zum FC bekannt haben reichen der Rest kann gerne gehen. Wie ich schon oft geschrieben habe ist das hier wohl ne reine Wohlfühloase.

  10. FC-Freund says:

    Haken an die Saison , bringt nix außer schlechter Laune! Auf geht‘s in die neue Saison verbunden mit der Hoffnung, dass ALLE Beteiligten diese mit Demut und einer Professionalität angehen , die ALLESAMT dem Ziel des Aufbaus einer spielstarken , torgefährlichen und vor allem defensiv stabilen Truppe untergeordnet sind!

  11. Robert H. says:

    Also, ich beteilige mich nicht an der unnützen Diskussion HSV – FC. Unabhängig vom Abschneiden der anderen fand ich die Leistung des FC gestern schlecht und bei einigen Spielern unterirdisch. Und ich hätte mich für den HSV gefreut, wenn sie es doch mal wieder geschafft hätten.
    Denn auch ich denke, dass beide eigentlich erste Liga spielen sollten.

  12. Robert H. says:

    Eine Randnotiz zur hier vielfach gescholtenen Offensive: in der Rückrunde hat der FC 25 Tore geschossen.
    25 Tore.
    Nur 3 Mannschaften haben da mehr gemacht: Bayern, 1899 und Leipzig. Und Leipzig auch nur weil sie gestern bei der Hertha 6 Buden gemacht haben. Ohne die wäre der Sturm des FC der drittbeste der Rückrunde!!

    Das Genick hat uns unser Defensivverbund gebrochen. In der Rückrunde noch mehr Gegentore als in der Hinrunde. Und ich frage mich, wie das passiern konnte…

    Bevor ich jetzt dazu wieder einzelne Spieler ins Gebet nehme: unser Sturm ist nicht so ganz das Problem. Kaderplanung und der neue Trainer muss definitiv an der Defensive ansetzen! Auch in Liga 2.

      • Ottla says:

        Die Zahlen lügen nicht. Der Grund? Lapidar gesagt: ein Höger ist kein fitter Lehmann, der leider seine Karriere hinter sicher hat. Übrigens gab es diese Parallele schon mal: dass der Wegfall eines unscheinbaren aber absolut essenziellen 6er, dessen Fehlen du nur merkst, wenn plötzlich das Gleichgewicht zw. Offensive und Defensive nicht mehr stimmt, den FC in Liga 2 gebracht – als damals der Petit in der Abstiegssaison lange verletzt war! Vielleicht war es ein Fehler, Lehmann abzusägen, denn der wusste, was auf dem Platz taktisch zu tun war, um den Druck von der Abwehr zu nehmen. Denn diese Abwehr war ja in der Saison vorher noch tadellos! Also muss und hat es am 6er-Zentrum gelegen. Ich kann das nur immer wieder wiederholen: DER HÖGER DARF NICHT UNSER 6er-TAKTIKER WERDEN. DER KANN DAS NICHT!!! Da muss ganz dringend was passieren – du brauchst im modernen Fussball auch in Liga 2 einen echten Kopf auf der 6! Ich hoffe sehr auf Öczan oder einen Transfer. Aber bitte bitte nicht Höger! Dem fehlt dafür der Grips im Kopf – ist leider so…

    • Klio says:

      Die Defensivschwäche hing doch direkt mit der Steigerung in der Offensive zusammen.

      Wenn man alles nach vorne wirft, werden die Lücken nach hinten größer. Die Abwehrspieler haben oft nicht gut ausgesehen, aber die Defensive fängt bei gegnerischem Ballbesitz bei den Stürmern und offensiven Mittelfeldspielern an. Da hat die Balance gefehlt.

      Ob es geholfen hätte, weniger offensiv zu agieren – darüber kann man maximal spekulieren, es hilft aber nicht mehr. Mehr mit dem Rücken gegen die Wand kann man kaum stehen, wenn man nach 14 Spielen drei Punkte hat.

  13. OlliW says:

    Also nach gestern bin ich auch restlos bedient! Bis auf wenige Momente und eine Hand voll Spieler war das gestern mal wieder gar nichts! Was für eine miese Leistung zum Abschluss! Sehr ärgerlich. Aber es war ja fast zu befürchten. Beim 1:1 wird sich nicht über den Ausgleich und die Möglichkeit eine neue negativ-Rekord zu verhindern (23 Punkte!) gefreut, sondern nur über die Schlitzohrigkeit Hectors. Danach war wieder alles zu langsam, nicht energisch genug, kein Biss, Nebenherlaufen….ein Spiegelbild dieser entsetzlichen Saison! Grauenvoll…

    Aber, wenn ihr euch erinnert, ich habe vor ein paar Tagen prophezeit, dass auch das kaputte und desolate und traurige Wolfsburg, wie schon viele Mannschaften zuvor, den FC dazu nutzen würde, sich an ihm hochzuziehen, das bestes Spiel der Saison zu machen, eigene Negativ-Serien zu beenden und welche beim FC zu etablieren. Wann schoss diese Söldner-Gurkentruppe zuletzt vier Tore!? Wann war deren letzer Heimsieg? Wann waren die zuletzt mal dominant im Spiel? Wann hatten die zuletzt so ein überzeugendes Passspiel, Zug nach vorne und defensive Stabilität? Motto: Lad Dir als Aufbaugegner den lieben FC ein, dann klappt das alles schon wieder!

    Am Ende liegt der FC weit, weit abgeschlagen auf Platz 18. Das kurze Aufbäumen war nicht nachhaltig. Das Frankfurtspiel als Urkatastrophe und nach dem Leverkusen-Erfolg kam nichts mehr zusammen. Obwohl damals die Chance real da war und der Abstand zum rettenden Ufer gering wie nie! Aber es wurde aufgegeben, abgeschenkt! Ganz klar. Was ist bloß los mit denen?

    Ich habe bis zuletzt immer gesagt, dass die Grundsubstanz im Kader eigentlich gut genug ist.
    Seit gestern mit den letzten Spiele zusammengenommen kommen auch mir enorme Zweifel für ein sorgenfreies Auftreten in Liga 2. Da muss zwischen dem Trainings- und dem Ligastart eine Menge passieren! Die neuen müssen 100 prozentig passen und einschlagen und einen Unterschied machen. Das sind nur nur sechs Wochen! Es hapert überall! Und Wenn halbwegs gute Spieler wie Bittencourt, Osako, Meré und Heintz gehen während andere, mit denen anscheinend kein Staat mehr zu machen ist, da bleiben, dann braucht es echt eine ganz andere Ansage, andere Fitness, anderer Spielansatz, Stabilität….alles!

    Alles auf Anfang!!!

    • Boom77 says:

      Ja, da bin ich auch voll bei dir. Und gerade einige unserer gern so oft gelobten Spieler haben spätestens nach dem Spiel in Leverkusen gezeigt, dass sie gar nicht mehr beim FC sein wollen. Was z.B. der Heintz und der Osako danach jede Woche auf den Platz „gezaubert“ haben, war nichts anderes als eine bodenlose Frechheit.

      Übrigens hat mich am meisten wieder die Aufstellung gewundert. Ich bin keiner der Ruthenbeck verteufelt und alleine ihm den Abstieg ankreidet. Aber auch ich hätte ihn spätesten nach dem Spiel gegen Mainz rausgeworfen, weil er seinen Worten („Es wird Veränderungen in der Aufstellung“) nach dem unsäglichen Auftritt gegen Hoffenheim keine Taten folgen ließ. Er hat genau drei Wechsel gegen Mainz im Vergleich zum Spiel in Hoffenheim vorgenommen und keiner hing damit zusammen, dass die Spieler nicht alles für den FC geben. Das Terodde, der vorher nicht einsatzfähig war, für Zoller spielt, war sportlich abzusehen. Also kein „Mentalitätswechsel“. Das Clemens für Risse spielt, war der Verletzung von Risse geschuldet. Auch kein „Mentalitätswechsel“. Und, dass der Klünter für den Maroh spielen darf, hatte auch nichts mit fehlender Mentalität von Maroh zu tun. Wenn einer sich für den FC zerissen hat, dann war es Maroh. Da hätte man eher mal einem Heintz, einem Osako oder einem Höger eine „Denkpause“ verschaffen sollen. Nichts passierte. Ein Trainer, der so (Nicht-) handelt, hat in der Kabine kein Standing mehr. Dem tanzt die Mannschaft auf der Nase rum.

      Übrigens nicht das erste Mal, dass er seinen Worten keine Taten folgen ließ. Wie oft haben wir denn den Führich nach den berühmten Worten „Den geb ich nicht mehr her“ noch gesehen? Und Ruthenbeck war doch wirklich zu Beginn in einer Situation, in der er junge Spieler regelmäßig hätte einsetzen können… selbst ohne verletzte Stammspieler. Wer hätte den nach dem 14. Spieltag noch einen Pfifferling auf den FC gesetzt? Niemand! Wer hätte ihm vorgeworfen, einen oder mehrere früheren „Stammspieler“ für einen Führich oder anderen jungen Spieler mit der Argumentation, die „alten“ haben doch gezeigt, dass sie es nicht können oder wollen, öfter oder dauerhaft draußen zu lassen? Fast niemand!

      Und dann das letzte Spiel. Da wurde groß angekündigt, man wolle eigentlich nur mit Spielern spielen, die nächste Saison eine Rolle beim FC spielen sollen. Und wer läuft da auf? Der Pizarro, der Jojic und sogar der Osako bekommt noch Einsatzzeit. Was sollte das denn? Der Jojic hat z.B. auch mal wieder gezeigt, dass und warum er in der nächsten Saison beim FC keine Rolle mehr spielen darf. In dem Sinne… warum durfte Klünter nicht nochmal spielen? Hätte ja auch gut gepasst. Wir hätten gleich mit den ganzen Spielern spielen sollen, die uns das eingebrockt haben (neben Klünter z.B. gerne noch den Sörensen von Anfang an rein und für den Olkowski hätten wir sicher auch noch einen guten Platz auf dem Spielfeld gefunden). Das wäre wenigstens konsequent gewesen. Da hätte der HSV schon anhand der Aufstellung gemerkt, dass er sich mal keine Hoffnungen wegen des FC machen braucht.

      Ich gebe Robert H. recht, dass das Heimspiel gegen Freiburg das erste „Urkatastrophenspiel“ unter Ruthenbeck war. Das fügte sich nahtlos in die vorherigen 14 Spiele (mit Ausnahme gegen Schalke) unter Stöger ein und die späteren Partien gegen Frankfurt, Hoffenheim, Mainz, Freiburg (auswärts) und jetzt Wolfsburg passen einfach nur zu dieser katatsrophalen Leistung der Mannschaft in dieser Saison.

      Aber einen „Lichtblick“ gibt es ja noch. Heute wurde verkündet, dass auch der Herr Clemens sich in der 2. Liga zum FC bekennt. Juhuu! Er wechselt nicht zu Real Madrid, sondern hält uns die Treue! Ich weiß gar nicht, wohin mit meiner ganzen Freude!

  14. ralf brostewitz says:

    …endlich , endlich ist diese seuchensaison zu ende ! und nun gibt es wieder “ EFFZEHFANS “ die ihre mistkübel ausschütten und alles besser wissen und besser gemacht hätten und dann gibt es sogar noch welche die traurig darüber sind das der hsv absteigt !? ja geht’s noch – dieser verein der mit seiner jahrelangen misswirtschaft und nur durch betrug und glück jahrelang die klasse halten konnte ! was hättet ihr denn als “ fans “ dieses vereins dann geschrieben ??? klar ist wir haben eine grottenschlechte saison „gespielt“ aber jetzt schon rumlamentieren für die neue saison ist doch das allerletzte ! es kommt ein neuer trainer und mit ihm hoffe ich wird sich unser gesamtes spielsystem ändern und das personal verändert sich zum teil auch – also last die kirche im dorf ! wenn ich dann noch von einigen lese man sollte den ganzen kader durch junge hungrige spieler ersetzen – ja freunde der sonne wo lebt ihr denn ? sowas gibt es in der heutigen gesellschaft nicht mehr, vielleicht ganz vereinzelt, es zählt für alle und jeden nur der kontostand ! VEREINSLIEBE UND TREUE VON EINEM PROFI – vielleicht auf melmac !

  15. Mike Quincy says:

    70 Buden ! das sind 14mehr als die zweitschlechteste Abwehr. Darauf hat Armin die Veh schon reagiert, indem er Sobiech gegen Maroh getauscht hat ! der schlägt bestimmt genauso ein wie AV’s Königstransfers T-Rod und Koziello.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar