Jannes Horn mit Christian Clemens. (Foto: GBK)

Clemens und Horn: Neue Chance für die Wackelkandidaten?

Variabler Horn als Chance für den Effzeh

Contents

Wie geht es mit Horn weiter?

Gegen den VfL Wolfsburg wird Christian Clemens wohl erneut in der Startformation stehen. Noch-Trainer Stefan Ruthenbeck kündigte am Dienstag an, gegen die Wölfe vor allem auf jene Spieler zu setzen, die in der kommenden Saison wichtig sein könnten. Neben Clemens könnte dazu auch Jannes Horn gehören. Ruthenbeck hatte den Linksfuß bereits gegen den FC Bayern gebracht. Nach Rücksprache mit Armin Veh waren sich Trainer und Sportchef einig gewesen, dass Horn noch einmal Einsatzzeiten bekommen sollte, ehe es in die Sommerpause geht.

Horn hatte zuvor acht Mal in Folge nicht im Kader gestanden. Der gescheiterte Wechsel im Winter zu RB Leipzig hatte den 21-Jährigen über Wochen hinweg beschäftigt, obwohl er erst im vergangenen Sommer für sieben Millionen Euro von Wolfsburg nach Köln gewechselt war. Nun dürfte Horn am kommenden Samstag noch einmal von Beginn an auflaufen. Gegen seinen Jugendklub, bei dem er erst im Vorjahr den Durchbruch zum Bundesliga-Spieler geschafft hatte. Ob die Partie bei den Wölfen gleichzeitig auch Horns letzte Partie im FC-Dress sein wird?

Variabler Horn als Chance für den Effzeh

Zuletzt ließ er offen, ob er bereit sei, mit in die Zweite Liga zu gehen. Beim FC hatte man vor einigen Wochen noch fest mit Horn geplant, da man von einem Abgang von Jonas Hector hatte ausgehen müssen. Dieser bleibt nun bekanntlich, weshalb Horns Zukunft unklar ist. Mit einer guten Leistung gegen seinen ehemaligen Klub könnte er einerseits dafür sorgen, dass dieser ebenfalls in die Zweite Liga müsste. Andererseits hätte der schnelle Linksaußen die Möglichkeit, sich noch einmal im Bundesliga-Rampenlicht in den Fokus zu rücken. Oder aber ein Signal an den kommenden Trainer Markus Anfang zu senden, um zu zeigen, wozu er fähig sein könnte.

Denn dass Horn für die Geissböcke in der Zweiten Liga wertvoll sein könnte, konnte er – wenn auch nur kurz – im vergangenen Dezember nachweisen: nicht nur als Linksverteidiger, sondern auch als Innenverteidiger und in einer Dreierkette auf der linken Halbposition. Durch seine Schnelligkeit, seine für einen Außenverteidiger überdurchschnittliche Größe (1,86 Meter) und seinen starken linken Fuß ist Horn eigentlich dafür prädestiniert, eine gewichtige Rolle in der Abwehr zu spielen. Vor allem dann, sollte Anfang nicht auf sein 4-1-4-1 aus Kieler Zeiten, sondern auf ein dominanteres Spielsystem mit Dreierkette setzen. Dann könnten Horn und Hector gemeinsam auf der linken Seite auflaufen.

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

DISKUTIER MIT!

simple-ad

This is a demo advert, you can use simple text, HTML image or any Ad Service JavaScript code. If you're inserting HTML or JS code make sure editor is switched to 'Text' mode.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen