,

Goden nach Nürnberg: Neun Talente verlassen den FC


Der 1. FC Köln verliert Kevin Goden an den 1. FC Nürnberg. Der frisch gebackene U19-Nationalspieler des Deutschen Fußball-Bundes hat sich dem Bundesliga-Aufsteiger angeschlossen. Der 19-Jährige ist einer von neun Abgängen der Kölner U21.

Köln – Zuletzt hatte Goden zwar noch für die U19 in der A-Junioren-Bundesliga gespielt, doch bei einem Verbleib in Köln wäre der Rechtsaußen in die U21 aufgestiegen mit der Chance, näher an die Profis heranzurücken, für die er im Dezember 2017 sein Debüt im DFB-Pokal beim FC Schalke 04 gegeben hatte. Doch diese Profi-Chance bietet nun der 1. FC Nürnberg dem Junioren-Nationalspieler.

Schommers als wichtiger Wechselgrund

Der Effzeh zieht den Kürzeren. Was wohl auch an einem ehemaligen Trainer der Geissböcke lag. Denn beim „Club“ arbeitet inzwischen Boris Schommers als Co-Trainer des FCN. Der langjährige Nachwuchstrainer der Geissböcke war ein Grund für Godens Entscheidung, wie dieser wissen ließ. FCN-Sportvorstand Andreas Bornemann freute sich über den Transfer. „Wir sehen viel Talent in ihm und hoffen darauf, dass ihm hier seine nächsten Schritte in der Entwicklung gelingen werden.“

Darüber hinaus verlassen den Effzeh nach GBK-Informationen acht weitere U21-Spieler. Neben Anas Ouahim (Osnabrück) und Jonas Hildebrandt (Rostock) wurden die Verträge mit Lucas Surek, Leander Siemann, Jens Bauer, Stanley Ratifo, Manfredas Ruzgis und Michael Hasemann nicht verlängert. Für Chris Führich soll es Angebote mehrerer Klubs geben, doch aktuell ist noch keine Entscheidung über einen Verbleib des Talents gefallen. Beim FC hat Führich noch einen gültigen Vertrag. Markus Anfang will den Mittelfeldspieler Ende Juni zunächst unter die Lupe nehmen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar