,

Nächster Neuzugang vorgestellt: FC verpflichtet Matthias Bader

Nach Benno Schmitz von RB Leipzig hat der 1. FC Köln seinen zweiten Rechtsverteidiger verpflichtet. Matthias Bader kommt ablösefrei vom Drittligisten Karlsruher SC.

Köln – So langsam aber sicher nimmt der Kader des Effzeh für die kommende Saison Formen an. Nach dem Abgang von Lukas Klünter hat der 1. FC Köln nun zwei Spieler für die rechte Verteidigerposition verpflichtet. Der 20-Jährige Matthias Bader vom Karlsruher SC hat einen Vertrag bis 2021 erhalten. „Matthias war in der abgelaufenen Saison beim KSC eine feste Größe und hat nachgewiesen, warum er als großes Talent gilt. Wir glauben, dass er bei uns weitere Schritte in seiner Entwicklung gehen kann und freuen uns, dass er sich für den FC entschieden hat“, freute sich Geschäftsführer Armin Veh über den Transfer.

Der 1. FC Köln ist ein besonderer Club

Matthias Bader selbst sagt zu seinem Wechsel vom KSC an den Rhein: „Der 1. FC Köln ist ein besonderer Club mit großer Tradition und einer außergewöhnlichen Atmosphäre. Ich sehe mich beim FC und dem Trainerteam sehr gut aufgehoben, um mich weiterzuentwickeln und möchte meinen Teil zu einer erfolgreichen Saison beitragen.“

Bader hat für den Karlsruher SC, mit dem er in der Relegation den Aufstieg in die 2. Liga verpasst hatte, 50 Pflichtspiele in der 2. Bundesliga und der 3. Liga absolviert. Zudem durchlief der Rechtsverteidiger seit der U16 alle Jugend-Auswahlmannschaften des DFB. 2017 bestritt er bei der U20-WM drei Partien für Deutschland.

37 Kommentare
  1. J B says:

    Letzte Saison Stammspieler in der 3. Liga, Seit der U16 ständig in allen deutschen U-Mannschaften vertreten und ablösefrei zu haben. Da kann man nicht viel falsch machen.
    Auf jeden Fall jemand der Druck von der Bank macht.

    • JonaHector says:

      In wieviel Jahren hat Cordoba die 15 Tore geschossen? Ich meine vor seiner Verprflichtung in Köln?? Und warum sollte Guirassy diese Saison ohne Verletzungen überstehen? Mit einem Terodde alleine können wir in Liga zwei keinen Blumenpott gewinnen… Ok, ein Modeste hat auch gereicht, aber trotzdem….

      • Boom77 says:

        Wahrscheinlich in genau der gleichen Anzahl an Jahren wie seine Ablöse abgeschrieben wird ;-)

        Aber im Ernst… auch wenn ich den Optimismus von Juergen Lex nicht ganz teile, bin ich doch anstazweise bei ihm. Cordoba sollte es mal zumindest hinbekommen, drei Tore in der nächsten Zweitligasaison zu schießen. Und ich baue, was den Strum betrifft, schon etwas auf Terrode, den Veh ja wohl offensichtlich auch bereits im Vorgriff auf die 2. Liga geholt hat. Zwar erwarte ich nicht wieder 25 Tore von ihm, wie in seinen beiden letzten Zweitligasaisons, aber für 10 bis 15 Tore sollte er in Liga 2 gut sein. Dann noch 8 bis 12 Tore von Guirassy 5 bis 8 Tore von Zoller und das Mittelfeld und der ein oder andere Kopfballstarke Innenverteidiger dürfte ja das eine oder andere Tor machen dürfen. Dann passt das mit der „Tormaschine Effzeh“ :-)

        • Boom77 says:

          Geh mir einfach nicht auf die Ketten mit Deinem Gesülze. Wenn du was sachliches zu sagen hast, tu das. Wenn nicht, unterhalte dich mit deinem Hund. Den interessiert das vielleicht.

          Was gibt es inhaltlich an meinem Kommentar auszusetzen? Wenn es da konstruktive Kritik und keine Diffamierungen gibt, werde ich mich damit – wie auch im übrigen mit deinen Kommentaren – auseinanderstezen. Sonst zukünftig nicht mehr.

          Von jemand, der selbst offensichtlich eins und eins nicht zusammenzählen kann und Klopapier dafür verwenden muss, um sich am ganzen Körper abzureiben, muss sich hier keiner dumm nennen lassen. Wer im Glashaus sitzt…

          • mal im Ernst says:

            warum antwortest du denn auf meine Kommentare wenn du der beste bist ? Scheinbar hört dir zu Hause keiner zu. Deine Frau treibt es mit dem Nachbarn und du merkst es nicht. Siehst, dafür habe ich einen Hund. Der würde so einer armen Seele wie dir helfen den Nachbar zu vertreiben. Gib mal deine Adresse und wir kommen gerne vorbei Boom 77.

  2. mal im Ernst says:

    wie schlecht ist denn unsere Jugendarbeit? Wir haben in der U19— U21 keinen brauchbaren Rechtsverteidiger? Kein Wunder das die guten Jugendspieler sich nach einiger Zeit einen anderen Verein suchen. Was AV bis jetzt geholt hat ist doch nur durchschnittlich und wird nicht zum direkten Aufstieg führen. Fehlt nur noch das wir einen aus der Kreisliga D holen.

    • J B says:

      Ich weiß nicht was du hast. U17, U19 spielen seit Jahren konstant im oberen Drittel ihrer Ligen. Die U21 zugegeben ist nicht so konstant, was aber letztes Jahr doch sehr wahrscheinlich am Tod von Uwe Fecht und dem damit verbundenen Ausstieg von Patrick Helmes liegt.
      Der Durchfluß zur ersten Mannschaft ist auch ok (nächstes Jahr Scott, Bissek, Führich), (letztes Jahr nur Nartey, aber da war auf Grund von Europa ne andere Qualität gefragt), (das Jahr davor Hartel, Klünter, Özcan, Müller)

      „Was AV bis jetzt geholt hat…“ Dir ist schon klar dass die 2. Liga jetzt nicht gerade so attraktiv ist. In welches höhere Regal soll Veh deiner Meinung nach greifen?

      • mal im Ernst says:

        ….?… Alle Jugendspieler die du genannt hast , da wird wohl keiner in der ersten Mannschaft spielen. Nach Fallobst , was geholt wurde , kommt von denjenigen die du genannt hast wohl keiner mehr in Frage. Und dann haben wir hier noch so GEISTREICHE wie Boom 77. Ich hätte ja Messi und Ronaldo auf ein Fahrrad gesetzt, und vorne Klopp als einpeitschenden gesehen.

        • Boom77 says:

          Sie haben mal behauptet, sie hätten Fußball gespielt. Da es nicht auf der Playstation gewesen sein kann, da dies in ihrem Gehirn offensichtlich zu Reizüberflutung führen würde, kann es sich nur um die Position des Liberos bei der „Altherrenmannschaft“ des SV Hönnepel-Niermörmter gehandelt haben. Die obligatorische Strafe für einen „Tunnel“ (eine Kiste Bier) hat sie mit Sicherheit in die Privatinsolvenz getrieben ;-)

      • Boom77 says:

        Nein, jetzt haben wir es… Der Robert Lewandowski wird es. Der sucht eine neue Herausforderung und will die Bayern deshalb verlassen. Und was gibt es mehr an Herausforderung, als mit dem FC aufzusteigen und uns dann zur deutschen Meisterschaft zu schießen? Mit den Argumenten lotst der Veh den Lewa bestimmt nach Köln.

        Aber Spaß beiseite und eine kleine Replik zu denjenigen, die sich über meine „geistreichen“ Kommentare beschweren und selbst wiederholt durch wenig Geist auffallen. Ich bin nicht derjenige, der sich über die von Armin Veh gezeigte Transferpolitik beschwert. Ich finde, dass auf dem Papier bisher gute Transfers getätigt wurden, die das aber sicher erst noch auf dem Platz beweisen müssen, bevor wir uns ein abschließendes Urteil erlauben können.

        Es sind vielmehr diejenigen, die sich über zu lange oder „wenig geistreiche“ Kommentare anderer beschweren, die an den Transfers rummäkeln, ohne zu sagen, was sie besser oder anders machen würden. Wen würdet ihr denn holen? Und wie würdet ihr die bekommen? Ihr erkennt bis heute nicht, dass Armin Veh Spieler für die 2. Liga (!) begeistern muss. Da wird sich darüber beschwert, dass keiner der verpflichteten Spieler Bundesliganiveau habe. Woher wisst ihr das eigentlich? Womöglich haben Schaub und Hauptmann sehr wohl Bundesliganiveau? Möglich ist es. Wer hätte denn gedacht, dass Jonas Hector oder T. Horn Bundesliganiveau haben, als sie zur ersten Mannschaft gestoßen sind?

        Übrigens brauchen wir einen Kader der höchstes Zweitliganiveau hat für die nächste Saison. Erst wenn der Aufstieg geschafft ist, brauchen wir einen Kader, der Bundesliganiveau hat. Auch wenn es sicher toll und wünschenswert wäre, wenn der Kader schon in der nächsten Saison Bundesliganiveau hat. Keine Frage. Aber wenn der Aufstieg geschafft werden sollte, werden sich die immer gleichen Kommentatoren dann wohl darüber beschweren, dass Armin Veh keine Spieler holt, die Champions-League-Niveau haben. Echt lächerlich, was hier teilweise verzapft wird.

        • ralf brostewitz says:

          …und auch ich schreibe es nochmal : an alle nörgler, zweifler und besserwisser – habt ihr alle eine glaskugel zu hause ? wenn ja dann wechselt doch euren job und setzt euch auf jahrmärkte ! wie kann man, ohne auch nur eine minute trainingsarbeit oder spiel gesehen zu haben, spieler oder den neuen coach beurteilen ???

      • Boom77 says:

        Also ich finde, dass der „Durchfluß“ zur ersten Mannschaft durchaus kritikwürdig ist, wie nach meiner Auffassung die Arbeit in der Nachwuchsabteilung insgesamt. Ich hoffe, dass Herr Veh auch in der Nachwuchsabteilung für die nötige Professionalität sorgt. Denn die fehlt mir da schlicht.

        Sie schreiben, dass es mit Nartey, Hartel, Klünter, Özcan, Müller, Scott, Bissek und Führich es genug Leute in die Profimannschaft geschafft haben, was für einen guten „Durchfluß“ spreche. Gut, wenn man „Durchfluß“ damit definiert, dass junge Spieler nahezu gänzlich auf der Bank sitzen, wenn sie denn überhaupt im Kader sind, kann man das so sehen.

        Es geht doch aber bei der Nachwuchsarbeit nicht nur um den „Durchfluss“ im oben genannten Sinne sondern doch gerade um Qualität. Und Qualtität scheint aus unserem Nachwuchleistungszentrum nicht zu kommen – zumindest nicht in ausreichendem Maße. Durchgesetzt hat sich von den oben genannten keiner, da hat mal im ernst schon recht. Den Nartey (sicherlich wohl auch aufgrund von Verletzungen) habe ich nie gesehen. Zumindest kann ich mich daran nicht erinnern. Klünter, Hartel und Müller sind weg.

        Für mich liegt der Grund dafür, dass aus dem Nachwuchs keine Qualität kommt, darin, dass man im Nachwuchsleistungszentrum nicht die notwendige Professionalität walten lässt, was letztlich dann auch ein Versäumis des Vorstandes ist. Die Betonung beim NachwuchsLEISTUNGSzentrum liegt auf Leistung. Um diese Leistung erbringen zu können, muss bei Trainern, Ausstattung und Trainigsmöglichkeiten höchste Qualität vorhanden sein. Dafür braucht es das notwendige Budget. Wenn ich als Verein nicht gewillt bin, diese Voraussetzungen zu schaffen, kann ich das mit dem Nachwuchsleistungszentrum auch sein lassen. So wie es derzeit beim FC im Nachwuchs läuft, werde ich den Eindruck nicht los, dass selbst ein Lionel Messi, wenn er mit 13 nicht bei Barca sondern beim FC gelandet wäre, keine Weltkarierre als Fußballer hingelegt hätte, sondern heute Busfahrer bei den Kölner Verkehrsbetrieben wäre (nichts gegen diesen Beruf… ist ehrenwert). Das kann es doch nicht sein!

        • J B says:

          Sagen wir es mal so. Mit „Durchfluß“ ist auch gemeint, dass der Verein Spielern die Chance gibt sich in der ersten Mannschaft zu beweisen. Was die Jugendarbeit an sich angeht stellt sich, genau bei den Transfers, die Frage wen man als Vorbild/Messlatte nimmt. Da hat man die grossen Bundesligavereine und Hoffenheim auf der einen Seite und die kleineren auf der anderen.
          Talent erkennt man und fördert es, aber man züchtet es nicht.
          Ab und zu ist dann mal eines dabei (Podolski, Horn, Gerhardt) das im Verein zündet und manchmal zünden sie halt erst später (Uth, Weiser) (oder, da sie Messi nannten, hier das prominenteste deutsche Beispiel: Jerome Boateng)
          Gerade haben halt andere Vereine eine Blühtephase (Haverts, Pulisic, Amiri)
          Ich sehe Köln da in einem gesunden Mittelfeld.

          • Boom77 says:

            Also ich finde es keine zu große Erwartung, dass man ein Talent wie z.B. Uth erkennt und hält und ebenso wenig, dass dabei mehr raus kommt als ein Hartel oder Klünter. Ist aber meine Meinung.

            Uns würde eine Talentschmiede á la Hoffenheim oder auch Freiburg gut zu Gesicht stehen. Denn wir sind nicht in der Lage uns die guten Speler en masse hinzu zu kaufen und das werden wir auch in den nächsten 10 Jahren nicht sein. Vom finanziellen und damit einhergehend der personellen und technischen Grundausstattung bringt der FC alles dafür mit. Man hat immer noch einen großen Namen und das über das Rheinland hinweg. Der Einzugsbereich und die Stadt Köln selbst sind auch nicht klein. Da sollte man junge Talente mit großem Potenzial und deren Eltern doch vom FC und dem Projekt begeistern können, wenn man denen dann auch aufzeigen kann, welche personellen und technischen Möglichkeiten man bei der Ausbildung junger Fußballspieler hat, die es dann selbstverständlich erst noch zu schaffen gilt. Insofern gibt es gar keinen Grund, warum z.B. Hoffenheim uns darin voraus sein sollte.

            Dass der FC – wie die bisherigen Ergebnisse (ja, auch unter Berücksichtigung der Herren Uth, Podolski und Weiser – letzterer bleibt für mich ohnehin vieles schuldig) zeigen – dem nicht die notwendige Wertigkeit entgegen bringt, ist für mich nicht nachvollziehbar. Ich halte das für einen schweren Fehler.

          • J B says:

            Die Pläne für einen Ausbau des Vereinsgeländes liegen ja bereits auf dem Tisch der Stadt. Das Potential das Köln hat wurde von der Vereinsseite mMn erkannt.
            Verstehe ich deinen ersten Absatz richtig, dass Hartel und Klünter bessere Fussballer wären, hätten sie in der FC Jugend bessere Möglichkeiten gehabt?

            Und noch kurz zu Uth: Das Timing hat einfach nicht gestimmt. An Podolski und Nova war 2011/12 kein vorbeikommen (trotz Abstiegs) und das Jahr drauf als der grosse Umbruch eingeläutet wurde, hat man in zwei anderen U-Spielern mehr Aussicht auf Erfolg gesehen und sie ins kalte Wasser geworfen (Horn, Hector) und vorne einen Ujah verpflichtet. Richtig gezündet hat Uth in Holland dann auch erst zwei Jahre später.

          • Boom77 says:

            Es ist durchaus möglich, dass mit besseren Jugendtrainern und sonstigen Trainingsmöglichkeiten der Hartel zumindest ein besserer Kicker geworden wäre. Beim Klünter sehe ich das anders. Der ist Athlet und kein Fußballer. Aus dem hätte niemand ein Athlet gemacht. Was ich auch denke, ist, dass mit einem besseren Jugendsouting (hat das der FC überhaupt?) schon bessere Talente ihren Weg nach Köln finden würden. Oder was glauben sie, wie es Hoffenheim (von solch großen Kaderschmieden wioe La Masia bei Barca oder Ajax gar nicht zu reden) es schafft, dass die jungen Leute von fast überall aus Deutschland ihren Weg in durchaus sehr jungen Jahren schon in den Kraichgau finden? Der Süle z.B. kam aus Frankfurt als 15-jähriger und der Amiri aus Ludwigshafen als 16-jähriger nach Hoffenheim. Die wurden da ja nicht vor der Tür abgelegt. Und es gibt noch einige mehr, die bei Hoffenheim gespielt haben und nun wo anders Stammspieler sind.

            Und welchen Jugendspieler, der es bei uns geschafft hat und nicht direkt aus Köln kommt, fällt Ihnen denn bei uns ein? Mir außer dem Hector keiner.

          • J B says:

            Wie gesagt, die grossen Bundesligavereine und Hoffenheim. Wenn sie diese jetzt als Referenz/Vorbild heranziehen stimme ich ja zu. Bayern, Schalke, Dortmund, Hoffenheim leisten gute Jugendarbeit und stecken mehr Geld ins Jugendscouting.
            Speziell in Hoffenheim wurden dank Hopp hervorragende Grundlagen geschaffen für junge Spieler und die werden immer noch gepflegt obwohl man 2007 den Plan verworfen hat es mit der eigenen Jugend nach oben zu schaffen.

            Aber reden wir jetzt über´s Scouting oder um die Jugendarbeit?

        • ralf brostewitz says:

          …ganz klar deiner meinung und dann schaut euch die zentren von hoppenheim und leipzig als beispiel an ! bin ganz klar kein freund dieser konzerne ( obwohl leipziger ) aber dort sitzt das geld und damit hat man was geschaffen !

  3. Juergen Lex says:

    Nuernberg ist aufgestiegen mit einen Ishak. war beim FC vor Jahren. Als er verletzt war lief da nur die Nase. Also. Wir haben mit unseren 4 Stuermern bestimmt eine viel groessere Qualität. 100pro!! Jetzt hoert auf zu jammern. Das Ding laeft !

  4. NICK says:

    Was mir fehlt, ist mal ein Transfer, der nicht schon Wochen vorher in der Presse erwähnt wurde. Jeder Spieler der bisher gekommen ist, wurde bereits vor Wochen in der Presse erwähnt…ist sas GBH wieder vom Express verwanst worden???

  5. mal im Ernst says:

    Es wäre besser wenn der Geissblog hier keinen Lenz usw. einsetzt um Diskussionsbeiträge zu ermöglichen. Man sollte die die NUMMER 1 sein an Informationen über den FC. Nicht Bild und Express. Dortmund schreibt auch nicht zuerst über Schalke über dritte.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar