,

Podolski wieder im FC-Trikot, zumindest irgendwann

Seit Wochen spekulieren die Fans des 1. FC Köln über eine Rückkehr von Lukas Podolski in die Domstadt. Der Fanliebling selbst schaute sich am Samstag das letzte Heimspiel des Effzeh live im Stadion an und gab mit seinen Aussagen in der Halbzeitpause erneut Raum für Spekulationen. 

Köln – Ein einfacher Hashtag von Lukas Podolski auf Twitter war es, der die FC-Herzen vor einigen Tagen höher schlagen ließ. Nach der Verkündung der Vertragsverlängerung von Jonas Hector drückte Podolski seine Freude über den Verbleib des Nationalspielers aus und setzte hinten dran ein simples, aber spekulationswürdiges „waitforit“. Worauf sollten seine Twitter-Anhänger warten? Das Gerücht, Podolski könne vor einer Rückkehr nach Köln stehen, verbreitete sich in Köln wie ein Lauffeuer.

https://twitter.com/Podolski10/status/988398157645070342

Armin Veh dementiert Podolski-Wechsel

Auf den ehemaligen Nationalspieler angesprochen, dementierte FC-Geschäftsführer Armin Veh einen möglichen Wechsel Podolskis. „Das Thema Podolski gibt es nicht. Er hat in Kobe einen Vertrag bis 2019. Mit dem Thema beschäftige ich mich nicht.“ Unbestritten ist jedoch, dass sein Berater Nassim Touihri kürzlich am Geißbockheim vorstellig war. Allerdings hat dieser auch U21-Spieler Hikmet Ciftci unter der Vertrag und könnte mit den Verantwortlichen über die Zukunft des Youngsters gesprochen haben.

Wir werden sehen, was die nächsten Monate und Jahre bringen

Während die Bild-Zeitung Podolski zunächst falsch zitierte, in dem sie behauptete, Podolski würde sich eine Rückkehr im FC-Trikot nicht mehr vorstellen können, dementierte dieser die Meldung umgehend auf seinem Twitter-Account. Und auch am Samstag bei Sky sagte der gebürtige Pole: „Jeder kennt meinen Bezug zum Verein und zur Stadt. Da hat sich nichts geändert. Daran wird sich auch nichts ändern. Darum werden wir sehen, was die nächsten Monate und Jahre bringen.“ Nachdem Jörg Schmadtke und Peter Stöger in den letzten Jahren immer wieder betont hatten, dass eine Rückkehr des Kölner Idols unter ihrer Verantwortung nicht passieren würde, äußerte sich Alexander Wehrle hingegen äußert kryptisch zu einem möglichen dritten Engagement des Weltmeisters von 2014: „Lukas ist ein ganz, ganz wertvoller Teil unserer Geschichte und wird das auch immer sein. Im Fußball darf man gar nichts ausschließen. Wir gehen jetzt in die Zweitligasaison, Lukas hat noch ein Jahr in Japan Vertrag und was der Fußballgott danach entscheidet, das wissen wir beide noch nicht.“

https://twitter.com/Podolski10/status/989793792222953472

Sowohl die Aussagen von Alexander Wehrle als auch von Podolski und Armin Veh lassen durchaus durchblicken, dass eine Rückkehr von Podolski im FC-Trikot im Winter 2019 denkbar ist. Oder vielleicht doch schon früher? Denn dass ein Vertrag nicht immer bedeuten muss, dass dieser auch erfüllt wird, ist in der heutigen Fußball-Zeit mehr als üblich.

3 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar