,

Vierter Abgang fix! Bittencourt wechselt nach Hoffenheim

Leonardo Bittencourt wird den 1. FC Köln zur kommenden Saison verlassen und sich der TSG 1899 Hoffenheim anschließen. Das gab der Verein am Montagnachmittag bekannt. 

Köln – Nach wochenlangen Spekulationen und allen Fan-Wünschen zum Trotz ist es jetzt offiziell: Leonardo Bittencourt macht von seiner im Vertrag verankerten Ausstiegsklausel Gebrauch und wechselt zur neuen Saison zur TSG 1899 Hoffenheim. Für den Flügelspieler heißt es also Champions League statt Zweite Liga. „Leo gehört zu den Spielern, die wir gerne gehalten hätten. Aber es ist nachvollziehbar, dass er die Chance, in Hoffenheim seine Karriere auf höchstem Niveau fortzusetzen und in der Champions League zu spielen, nutzen will. Wir machen ihm keinen Vorwurf“, sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh zu dem Abgang des fünf-Tore-Spielers.

Es ist kein Werbespruch, es ist ein echtes Gefühl

Nach drei Jahren und 76 Pflichtspielen im Trikot des Effzeh zieht es Bittencourt nun in den Kraichgau. „Wer mich kennt weiß, dass ich von Anfang an mit ganzem Herzen hier beim 1. FC Köln war. Der FC und sein gesamtes Umfeld sind wirklich spürbar anders, es ist kein Werbespruch, es ist ein echtes Gefühl. Ich danke allen hier für alles. Die Zeit in Köln mit diesen Jungs wird immer unvergessen bleiben und schon durch meine hier in Köln geborene kleine Tochter Luana werde ich Köln, egal wo ich auch bin, verbunden bleiben“, erklärte Bittencourt. Bei der TSG erhält der 24-jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Über die Ablösemodalitäten haben die Vereine Stillschweigen vereinbart. Aufgrund des Abstiegs konnte Bittencourt den Effzeh jedoch für eine festgeschriebene Ablösesumme von acht Millionen Euro verlassen.

23 Kommentare
    • Joss says:

      Lass Ihn doch. Der war eh größtenteils dauerverletzt. Außerdem hat der sich ja ohnehin nur in den letzten Spielen in einer halbwegs guten Form gezeigt, um ligaintern auf sich aufmerksam zu machen. Des Marktwertes wegen. Insofern kein Verlust.

      Jetzt müsste man konsequenterweise auch diejenigen abgeben, welche mangels Perspektivlosigkeit ihren Vertrag beim Club aussitzen möchten. Ergo diejenigen Teile, die als Spieler mitverantwortlich für den Abstieg sind. Namen sind hier innerhalb der letzten Wochen ohnehin zu Genüge gefallen. Macht ja auch keiner mehr ein Geheimnis draus. Bisher sieht es immer noch düster aus.

    • Boom77 says:

      Eigentlich drei, oder? Wir brauchen einen Ersatz für Leo und eigentlich auf jeder Seite immer noch einen tauglichen Back-up. War ja mit das Kaderproblem, welches Schmadtke hinterlassen hat. Wenn Leo und/oder Risse verletzt waren, sah es auf dem betroffenen Flüger echt dürster aus.

  1. ingman says:

    Man kann es ihm eigentlich nicht verdenken….und nicht übel nehmen….

    Er hat sich immer voll reingehauen……ABER……

    An solchen Tagen …..sollte man den Jonas auf ner Sänfte durch

    die Altstadt tragen…….

  2. TanteKaethe says:

    Entschuldigt…aber ehrlich gesagt interessiert es doch jetzt wirklich nun niemanden mehr ob irgendein 08/15 Spieler der gefühlt 3/4 seiner Vertragszeit beim Doc saß den Verein verlässt und irgendwelche Sätze los lässt wie toll doch die Zeit war und die Stadt und Menschen und Blubb. Das wußte eh schon jeder…sonst hätte er sich ja vorher auch schon zum Verein bekennen können. Was jetzt wirklich interessant ist ist was kommt definitiv an neuem Personal womit man nächstes Jahr wieder angreifen kann. Dafür das die Saison schon 2 Tage vorbei ist und der FC (Veh) schon länger Planungssicherheit haben werd ich schon wieder etwas kribbelig da z.B. Hamburg und die übrigen Favoriten Teams für nächste Saison jetzt auch schnell auf dem Transfermarkt handeln werden. In der Hoffnung bald etwas positives über unsere Transferpolitik lesen zu können…Come on Effzeh…!

    P.s. Erinnert im Moment etwas an die letzte Vorsaison als man auch ständig irgendwelche Namen las aber nicht wirklich was passierte…

    • Detlef Lodenkämper says:

      Zu Ihrer Beruhigung: Der HSV hat zurzeit nicht mal einen Sportdirektor, also niemand da als Ansprechpartner. Die haben noch gar nicht kapiert, dass sie jetzt Zweite Liga spielen müssen. Sie baggern wohl an jemandem, der noch woanders als Sportdirektor unter Vertrag steht. Dadurch fangen sie viel zu spät mit den Planungen für die neue Saison an. Man war in Hamburg fest davon ausgegangen, es noch zu schaffen, dachte, unser glorreicher Effzeh würde schon locker in Wolfsburg gewinnen. So kann man sich täuschen :-)

    • Ottla says:

      heute war auf kicker.de zu lesen, dass jojic, clemens und zoller „mit runter gehen“ – insofern: die werden wir nicht mehr los… die will auch keiner! – und bevor man es zu aggressiv formuliert, dass man sie loswerden will (was man eh nicht wird) und dadurch nur interne probleme schafft, hofft man, dass sie zumindest klaglose, gute bankspieler sind (was sie ja in liga 2 schaffen sollten) oder zumindest einer von ihnen evtl. überrascht, weil ihm der fussball unter anfang entegegenkommt oder warum auch immer…

      • Peter Josef says:

        Ich schrieb vor Wochen, dass von mir aus JEDER, der bleiben will, auch bleiben soll. Nach dem WOB-Debakel hab ich dann schon geschluckt, dass ich direkt drei Namen las, die alle so ihre Problemchen dann und wann haben. Nun. Gehen wir optimistisch ran. Zoller ist immer für ein paar Spiele gut, neben einer echten 9 macht er in der zweiten Liga in 22 Spielen 10 Tore. Ist okay dass er bleibt. Wenn Guirassy gesund ist, haben wir mit ihm, Risse und Jojic aus jeder relevanten Freistoßentfernung (Risse 35 Meter, Jojic 25 Meter, Guirassy 18 Meter) einen echten Trumpf. Auch okay. Clemens. Wenn der gesetzt wäre, wäre er okay. Er ist kein Einwechselspieler. Auch keiner, der sich gegen einen Konkurrenten durchsetzen würde. Warum auch immer. Mich sorgt also, dass er zurecht auf der Bank sitzen wird. Und dass Risse wieder wochenlang ausfällt wollen wir nicht. Beide spielen? Vielleicht macht Anfang den Risse wieder zum RV. Hat er vor 3 Jahren auch schon gespielt. Ich will optimistisch bleiben. Ich will’s einfach.

  3. Klio says:

    Das hat sich überdeutlich angekündigt, zuletzt mit Bittencourts vollkommen unnötigem „Like“ für Hoffenheims CL-Teilnahme. Jetzt kann wenigstens bei dieser Personalie Ruhe einkehren. Schade finde ich es trotzdem. Bittencourt hat die technischen Fähigkeiten, hat immer vollen Einsatz gezeigt, wenn er auf dem Platz stand (im Gegensatz zu manch anderen Spieler, die in den letzten Spielen mental wohl schon beim neuen Verein waren). Die Verletzungsanfälligkeit ist ein Problem, da kann man ihm nur alles Gute wünschen.

    8 Mio. Euro für den FC sind dann auch noch besser als die 6 Mio., die bisher gehandelt wurden. Liegt wahrscheinlich daran, dass eine gestufte Ablösesumme festgeschrieben wurde und Hoffenheim Champions League spielen wird.

  4. Karl Heinz Lenz says:

    Es ist ungerecht, wenn einmal so ein Wort wie „Saunaschwur“ in der Welt ist und dann auch noch einem bestimmten Spieler – wie jetzt Leo Bittencourt – an die Backe geklebt wird:

    Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, dann erzählte Leo damals in einem Interview, verschiedene Spieler hätten zusammen in der Sauna gesessen und es sei darüber geredet worden, ob es eine gute Idee sein könnte, trotz möglichem Abstieg beim FC zu bleiben. Das Gespräch sei so verlaufen, dass einzelne Spieler sich das durchaus hätten vorstellen können. Auch er, Leo könnte sich das vorstellen, aber man müsse mal sehen …

    Das war’s, mehr nicht. Da war kein Saunaschwur, sondern nur „könnte“, „vielleicht“ und „eventuell“.

    Hier bei uns im Forum hat es aufgrund dieser Presseveröffenlichung dann Stimmen gegeben, die die Hoffnung hatten, dass Leo beim FC bleibt. Ich habe dann hier bei uns gleich daraufhin geschrieben, dass Leo in seinem Interview nichts und gar nichts versprochen hat (und dass ich sowieso nicht glaube, dass er bleibt).

    Aus gibt keinen „Saunaschwur“. Das ist eine Erfindung der Medien und uns Leser auf Temperatur zu halten.

  5. Ottla says:

    Alles schön und gut – er muss ja nicht bleiben… aber dann zu HOPPENHEIM !?!? – „…was für Eltern muss man haben…!“ – „… bei diesem Schei**verein!…“ „…ich würde nie zur TSG HOPPENHEIM gehen…“ – kann er nächstes Jahr gleich 3 El Plasticos spielen – gegen LEV, WOB und RB… Oh Mann. Habe bei ihm echt geglaubt, er habe Charakter und gucke noch ein wenig auf den Verein… aber ganz klar getäuscht.

  6. BM says:

    Jetzt beginnen wohl die Tage mit weiterhin schlechten Nachrichten. Da zerschlägt sich zunächst die Hoffnung, dass Ruthenbeck geht, denn er ist m. E. neben Labbadia und Hofmeister der schlechteste Trainer der beiden oberen Profiligen; zudem ist er mittlerweile für jedermann vollkommen unglaubwürdig geworden durch seine wirren Aufstellungslotterien, zweifelhafte Aussagen bzw. Versprechungen usw. Wäre ich U19-Spieler, würde ich ihm absolut nichts glauben, was er so absondert.
    Dass Bittencourt geht, finde ich nicht kompensierbar. Er ist für mich nach Hector und Horn der wichtigste Spieler. Da hätte ich lieber gesehen, wenn Höger eines der angeblich zahlreichen Angebote zum Ausstieg angenommen hätte. Und zum kritisierten Saunaschwur hat KH Lenz bereits alles gesagt, genauso habe ich diese Aktion auch in Erinnerung. Leo hat sich immer voll reingehängt, seine Verletzungen sind für den FC-Kader ja nicht ungewöhnlich. Und ob nun SAP oder Werder, das ist mir ziemlich egal – für Leo ist die Provinz wahrscheinlich besser.
    Jetzt hoffe ich, dass unsere IVer bleiben, denn das, was hier gerüchteweise gehandelt wird, verspricht nichts Gutes. Aufgrund meiner räumlichen Nähe zu einem Zweitligaverein habe ich Sobiech viermal über 90 min gesehen; die ersten drei Spiele ohne besonderes Augenmerk, aber trotzdem ist hängen geblieben, dass er technisch außerordentlich limitiert und langsam ist. Vor zwei Wochen habe ich ihn unter FC-Blickwinkel gesehen, er bekam eine Kicker-Note 2, war m. E. aber nur drittbester von insgesamt vier schwachen Innenverteidigern. Die negativen Dinge haben sich bestätigt, die Stärken reduzieren sich auf Masse und Kopfball, das zeigte sich in dem Spiel, dass er bei Ecken mit nach vorn ging und zwei „Rückgaben“ zum gegnerischen Torwart produzierte, seine Abwehraktionen, per Fuß und Kopf, waren jeweils unkontrolliert und erreichten häufig (harmlose) Bielefelder Stürmer. Bester IVer in diesem Spiel war unser ehemaliges Linksverteidigertalent Salger: wendiger, ballsicherer und spielerisch deutlich stärker als Sobiech, im Vergleich zum Paulianer sprechen nur die Kopfballklasse für Sobiech. Damit kein Missverständnis entsteht: Ich plädiere hier auf keinen Fall für Salger, allerdings gegen Sobiech.
    Den Kieler habe ich ebenfalls zweimal gesehen, er ist mir nicht positiv aufgefallen, allerdings war da auch nicht bekannt, dass es angeblich FC-Interesse gibt.
    Unsere so oft ausgetricksten Innenverteidiger sind alle besser (auch Sörensen, wenn er auf der IV kickt) als die gehandelten aus Liga 2, zumal ich bei Mere noch einiges Potenzial sehe. Es wäre zu hoffen, dass zumindest zwei bleiben. Und neue, schnelle und technisch einigermaßen talentierte Außenbahnspieler kommen, viel Hoffnung habe ich da allerdings nicht, denn ich fand schon die Verpflichtung von Terodde völlig daneben.

  7. Paul says:

    Jetzt passiert genau das, was zu erwarten war: Die guten Spieler gehen, die schlechten bleiben, mit Ausnahme von H&H natürlich. Wenn Armin Veh so weitermacht, wie er bisher gearbeitet hat, dann sehe ich schwarz. Ruthenbeck bekommt jede Mannschaft klein, ihn in der Bundesliga zu bringen, war ein völlig absurdes Unterfangen. Alle jubeln, dass es viel besser ist als 2012, aber diese tiefenentspannten sogenannten Fans kann ich nicht für voll nehmen.

    • Ali Perez says:

      Hey Paul, was hälst du davon, bis zum 25. Juni zu schweigen? Oder schreib‘ zur Abwechslung mal irgend etwas Positives. Aber dieses „ALLES IST SCHEISSE“ Gejammer ist auch mir solangsam zu blöd. Und ich war die letzten Monate ganz sicher überwiegend negativ kritisch. Es zeugt weder von Sachverstand noch von Fanatismus, was du hier zum besten gibst. Ich hoffe nur, dass ich mit dir niemals zusammen in einen Graben muss. Du verbreitest eine Laune, dass sich bei mir glatt mal ein Schluss lösen könnte. Wenn du wirklich Effzeh-Fan bist, dann verhalt‘ dich auch mal wie einer und nicht wie ein Kameradenschwein. Das ist ein hartes Wort, aber du bist nunmal nicht auf Linie. Meine Einstellung zu Spinner, Stöger, Schamdtke und Co. kennst du, also sei jetzt kein Pussy und reiß dich mal am Riemen und verhalte dich mal bei aller Kritik wie ein Fan. Und ja; LB war ein guter Spieler, wenn er mal fit und in Form war, aber in 3 Jahren war er das gefühlte 6 Wochen.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar