,

Vierter Abgang fix! Bittencourt wechselt nach Hoffenheim


Leonardo Bittencourt wird den 1. FC Köln zur kommenden Saison verlassen und sich der TSG 1899 Hoffenheim anschließen. Das gab der Verein am Montagnachmittag bekannt. 

Köln – Nach wochenlangen Spekulationen und allen Fan-Wünschen zum Trotz ist es jetzt offiziell: Leonardo Bittencourt macht von seiner im Vertrag verankerten Ausstiegsklausel Gebrauch und wechselt zur neuen Saison zur TSG 1899 Hoffenheim. Für den Flügelspieler heißt es also Champions League statt Zweite Liga. „Leo gehört zu den Spielern, die wir gerne gehalten hätten. Aber es ist nachvollziehbar, dass er die Chance, in Hoffenheim seine Karriere auf höchstem Niveau fortzusetzen und in der Champions League zu spielen, nutzen will. Wir machen ihm keinen Vorwurf“, sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh zu dem Abgang des fünf-Tore-Spielers.

Es ist kein Werbespruch, es ist ein echtes Gefühl

Nach drei Jahren und 76 Pflichtspielen im Trikot des Effzeh zieht es Bittencourt nun in den Kraichgau. „Wer mich kennt weiß, dass ich von Anfang an mit ganzem Herzen hier beim 1. FC Köln war. Der FC und sein gesamtes Umfeld sind wirklich spürbar anders, es ist kein Werbespruch, es ist ein echtes Gefühl. Ich danke allen hier für alles. Die Zeit in Köln mit diesen Jungs wird immer unvergessen bleiben und schon durch meine hier in Köln geborene kleine Tochter Luana werde ich Köln, egal wo ich auch bin, verbunden bleiben“, erklärte Bittencourt. Bei der TSG erhält der 24-jährige einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. Über die Ablösemodalitäten haben die Vereine Stillschweigen vereinbart. Aufgrund des Abstiegs konnte Bittencourt den Effzeh jedoch für eine festgeschriebene Ablösesumme von acht Millionen Euro verlassen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar