,

Der Spielplan ist da: Köln startet in Bochum

Die Deutsche Fußball Liga hat den Spielplan für die Saison 2018/19 veröffentlich. Damit steht auch der erste Gegner des 1. FC Köln fest. Am ersten Spieltag reisen die Geißböcke zum VfL Bochum. 

Köln – Der 1. FC Köln bereitet sich derzeit in Bad Gögging auf die Zweitligasaison vor. Jetzt ist auch klar auf welchen Gegner der 1. FC Köln bei seiner Mission Wiederaufstieg am ersten Spieltag trifft. Am Wochenende vom 03. bis zum 06. August reist der Effzeh ins Ruhrgebiet zum VfL Bochum. „Bochum ist eine starke Mannschaft. Sie haben ein schönes Bundesliga-Stadion, eine tolle Hymne und für uns ist es gut, dass wir am 1. Spieltag keine weite Fahrt haben. Wir freuen uns auf Bochum“, sagte Markus Anfang nach der Bekanntgabe.

Danach bestreiten die Kölner gleich zwei Heimspiele in Folge. Zunächst ist Union Berlin zu Gast, ehe die Geißböcke nach dem DFB-Pokal Erzgebirge Aue empfangen.

Nord-Duell beim zweiten Absteiger

Der wohl größte Konkurrent um den Aufstieg Hamburger SV trifft an seinem ersten Spieltag auf den Ex-Klub von Markus Anfang Holstein Kiel. Am 12. Spieltag findet schließlich die Spitzen-Begegnung zwischen dem HSV und dem Effzeh in Hamburg statt. Am 10. Spieltag reist die Anfang-Truppe nach Holstein Kiel.

Hier gibt es den kompletten Spielplan des 1. FC Köln!

14 Kommentare
  1. Paul says:

    Nein, Anti, 3 Spiele = 12 Punkte, weil wir der FC Kölle sind, der tolle Traditionsverein mit den tollen Fans und dem noch viel tolleren Präsidium, und 2018 – Verzeihung – 2022 wird Deutschland Weltmeister!!!

    Bochum, Mexiko, Südkorea – alles die gleichen Loser!

    Dumm geboren, nix dazugelernt und die Hälfte wieder vergessen!

    • Anti Raute says:

      Redest du von dir oder wie?

      Wir sind die Besten in der 2. Liga, das wird auch jeder sehen auf dem Platz. In Bochum könnte ich mit 1 Punkt zur Not leben, aber die beiden Heimspiele müssen gewonnen werden, da mache ich keine Kompromisse.

      Wir steigen auf, wir holen mindestens 65 Punkte (eher 70, aber wir wollen ja bescheiden bleiben). Sollten wir auf dem Transfermarkt noch mal zuschlagen, muss man die Punktzahl natürlich noch mal nach oben hin anpassen.

      Deine Vereine oder Nationen interessieren mich nicht, es zählt nur der Effzeh. Wir schaffen den Aufstieg, auch mit diesem Präsidium, GF, Trainer, Spielern und FANS–>GEMEINSAM!!!

    • Oscar F says:

      Paul, wir sind nach 3 Tagen Vorbereitung jetzt schon der beste Verein in der 2. Liga, wir sind einer der größten Vereine in DEUTSCHLAND. In der 2. Liga sind wir eine Übermacht! Der Aufstieg wird ein SELBSTLÄUFER. Wer das noch nicht verstanden hat, der ist entweder depressiv oder leidet an Realitätsverlust!

  2. Anti Raute says:

    Redest du von dir oder wie?

    Wir sind die Besten in der 2. Liga, das wird auch jeder sehen auf dem Platz. In Bochum könnte ich mit 1 Punkt zur Not leben, aber die beiden Heimspiele müssen gewonnen werden, da mache ich keine Kompromisse.

    Wir steigen auf, wir holen mindestens 65 Punkte (eher 70, aber wir wollen ja bescheiden bleiben). Sollten wir auf dem Transfermarkt noch mal zuschlagen, muss man die Punktzahl natürlich noch mal nach oben hin anpassen.

    Deine Vereine oder Nationen interessieren mich nicht, es zählt nur der Effzeh. Wir schaffen den Aufstieg, auch mit diesem Präsidium, GF, Trainer, Spielern und FANS–>GEMEINSAM!!!

  3. NICK says:

    Ich finde den Auftackt recht schwer. In Bochum, dann Union, dann Aue mit motiviertem EX-FC-Coach, dann nach St. Pauli…da kann man auch den klassichen Fehlstart hinlegen. Hoffen wir, dass Anfang der Mannschaft bis zum Saisonstart sein System schon annähernd beigebracht hat und wir die Mannschaft sehen, die Veh jetzt schon sieht…“Das ist jetzt eine Mannschaft, die guten Fußball spielen kann, kombinieren kann, schneller umschalten kann, nicht abhängig ist von einem Stürmer vorne…“

    • Anti Raute says:

      Jedes Spiel ist schwer, uns wird nicht ein einziger Punkt geschenkt, aber wir stellen mit dem HSV die beste Mannschaft in der 2. Liga. Das muss man auf dem Platz sehen, die Einstellung muss stimmen, dann schaffen wir das, auch wenn wir nicht so starten wie erwartet. Ruhig bleiben, Qualität setzt sich am Ende durch.

      Aber sich vor Angst in die Hose machen vor Bochum, Union und Aue? Sorry, da mache ich nicht mit. Wir sind in jedem Spiel (außer gegen den HSV) Favorit, diese Rolle müssen wir auch annehmen, Mannschaft UND Fans.

      • NICK says:

        Nominell waren wir auch letztes Jahr die 8-10 beste Mannschaft und sind abgeschlagen letzter geworden. Ob das so schnell umzukehren ist…??? Paar Zweitliga-Spieler verpflichtet und dann heißt es schon „Das ist jetzt eine Mannschaft, die guten Fußball spielen kann, kombinieren kann, schneller umschalten kann, nicht abhängig ist von einem Stürmer vorne…“ Ich weiß nicht. Letztes Jahr waren wir, wie wir Kölner eben so sind, arrogant und überheblich – Haben Euroleaque gespielt, über neue Stadien außerhalb von Köln nachgedacht, Hauptsache groß. Ergebnis bekannt. Jetzt haben wir 2 x trainiert und haben jetzt eine Mannschaft, die…(s o.)

        Meine Hoffnung liegt bei Anfang, meine Zweifel bei den Spielern – verstehen sie das System bis zum Saisonstart, kriegen sie es überhaupt umgesetzt. Die Gegener bekämpfen uns wie den Weltmeister…der war auch leicht arrogant und überheblich…

  4. FC-Freund says:

    Tja, alles sehr spannend: wie schnell wird das neue Spielsystem greifen? Schon zu Saisonbeginn? Oder erst nach ein paar Wochen? Wartet ab! Sowohl Schwarmalerei als auch naiv überschwängliche kölsche Euphorie sind zum jetzigen Zeitpunkt ABSOLUT UNANGEBRACHT!! Es liegt noch ein ganzer Haufen Arbeit vor der Mannschaft bis das alles so gut klappt, dass der Aufstieg machbar wird.

    • Anti Raute says:

      Der Aufstieg darf nicht nur machbar sein, der Aufstieg ist ein MUSS, dazu gibt es keine Alternative, sonst werden uns Hector, Horn usw. verlassen, dann fangen wir wieder ganz von vorne an. Das kann doch niemand ernsthaft wollen…OK, außer Paul vielleicht.

      Der Effzeh hat neben dem HSV dazu die besten Voraussetzungen, sorry wer da ein anderes Ziel hat als den Aufstieg, der stapelt tief. Bisher gab es bei keinem Effzeh Aufstieg so wenig Konkurrenz auf Augenhöhe. Wir müssen nur die Fehler abstellen, denn den Aufstieg verhindern können wir nur selbst.

  5. Juergen Lex says:

    Ist doch egal wie die spiele fallen , alle aber auch alle werden den FC so bespielen als wäre es das letzte Spiel ihres leben. Gleiches gilt für den HSV. Aber Stuttgart und 96 haben geschafft und WIR AUCH. FC, NUR DER FC!!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar