,

Diese Talente soll Ruthenbeck zu FC-Profis machen

Ruthenbecks Rückkehr in die U19

Contents


Stefan Ruthenbeck hat seine U19 wieder. Seit Mittwoch trainiert der Sechs-Monate-FC-Coach wieder die A-Junioren des 1. FC Köln. Der 46-Jährige hat einen klaren Auftrag: Er soll bei den Geissböcken die größten Talente so weiterentwickeln, dass sie für die Profis ein Thema werden.

Köln – Die Haare sind kürzer, der Bart mit den grauen Strähnen ab, nur einige Stoppeln sind übrig geblieben. Stefan Ruthenbeck wirkt erholt, als er am Geißbockheim nach der Sommerpause seine Arbeit wieder aufnimmt. Der Fußballlehrer ist zurück im Nachwuchs, sieht jünger aus, genauso wie seine Spieler, die er nun (wieder) trainiert.

Bisseck soll bei den Profis bleiben

Die Profis sind Vergangenheit, Ruthenbeck tritt die Arbeit wieder an, für die er im Sommer 2017 eigentlich nach Köln gekommen war: im Nachwuchs Talente entwickeln. Die A-Junioren haben einige vielversprechende Spieler im Kader, um die sich Ruthenbeck nun kümmern wird. Einige kennt er bereits, andere kommen aus der U17. Insbesondere sechs Spieler stechen heraus, darüber hinaus stehen zwei weitere vor dem Sprung zu den Profis.

Yann Aurel Bisseck und Nikolas Nartey werden die Vorbereitung auf die neue Saison bei den Profis unter Markus Anfang beginnen. Der hochgewachsene Innenverteidiger Bisseck ist aktueller U18-Nationalspieler des Deutschen Fußball-Bundes und jüngster Bundesliga-Spieler aller Zeiten im FC-Trikot. Kurz vor seinem 17. Geburtstag hatte er in der vergangenen Saison bei den Profis debütiert. Nun soll er dauerhaft beim Zweitligisten mittrainieren und dort mittelfristig den Durchbruch schaffen.

Bleibt Nartey endlich verletzungsfrei?

Gleiches gilt für Nartey, den dänischen U18-Nationalspieler. Der 18-Jährige war in der letzten Saison immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen worden. Nun aber, so ist zu hören, konnte er zwei Monate lang verletzungsfrei trainieren und sich in der Pause fit machen, sodass er ohne Probleme in die Profi-Vorbereitung einsteigen dürfte. Im letzten Sommer hatte der Mittelfeldspieler in den Trainingslagern unter Peter Stöger begeistert. Beim FC ist man sich noch immer sicher, dass der Däne eine große Zukunft vor sich hat. Diese soll er nun gesund und fit in Angriff nehmen und sich unter Anfang in der Zweiten Liga ins Blickfeld spielen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar