,

Mit diesen 32 Spielern startet Anfang in die Vorbereitung

Der 1. FC Köln hat einen Tag vor dem Start in die Vorbereitung auf die Saison 2018/19 die Rückennummern der Profi-Mannschaft bekannt gegeben. Auffällig dabei: Die Geissböcke planen aktuell mit einem erweiterten Kader von 28 Feldspielern und vier Torhütern. Mit dabei sind auch mehrere Talente aus U19 und U21.

Köln – Vincent Koziello ist der einzige Profi des 1. FC Köln, der seine Rückennummer im Vergleich zur Vorsaison ändert. Ein halbes Jahr trug der kleine Franzose die 41, künftig läuft er mit der 21 auf. Darüber hinaus bekommen die neuen Spieler ihre Nummern: Benno Schmitz die 2, Lasse Sobiech die 3, Rafael Czichos die 5, Louis Schaub die 13, Matthias Bader die 35 und Niklas Hauptmann die 36.

Ciftci und Jakobs auch mit dabei

Bemerkenswert ist zudem, dass der 1. FC Köln auch mehreren Talenten aus der U19 und U21 feste Rückennummern gibt, die bislang nicht zum Profi-Kader gehörten oder in der letzten Saison lediglich aushalfen, als die Verletzungsnot besonders akut war. Keine Überraschung ist, dass Nikolas Nartey (36), Chris Führich (26) und Yann Aurel Bisseck (40) bestätigt wurden.

Darüber hinaus rücken die beiden Torhüter Jan Christoph Bartels (28) und Brady Scott (31) für den nach Karlsruhe gewechselten Sven Müller auf und werden hinter Timo Horn und Thomas Kessler um die Nummer drei im Team kämpfen. Etwas überraschend erhalten aber auch Ismail Jakobs (30) und Hikmet Ciftci (32) von der U21 sowie Tomas Ostrak (39) von der U19 feste Rückennummern.

Ostrak mit dabei – Signal an den Nachwuchs

Der 18-jährige Jakobs stand im Dezember 2017 im Europa-League-Kader in Belgrad, wurde aber nicht eingesetzt. Er soll in der laufenden Saison eigentlich für die U21 auflaufen, ist aktuell noch verletzt, wird aber offenbar im Laufe der Vorbereitung mindestens im Training seine Chance unter Markus Anfang bekommen. Gleiches gilt für Hikmet Ciftci, der ein schweres Jahr mit diversen Verletzungen hinter sich hat. Der 20-Jährige gilt intern als großes Talent, wenn er denn gesund bleibt. Beide Offensivspieler, Jakobs und Ciftci, erhalten mit den Rückennummern ein Zeichen der Wertschätzung.

Gleiches gilt für Tomas Ostrak. Der 18-Jährige ist im zentralen Mittelfeld zuhause, tschechischer U-Nationalspieler und einer der Rohdiamanten im FC-Nachwuchs (mehr dazu hier). Zwar ist das Talent in der kommenden Saison vornehmlich für die A-Junioren-Bundesliga eingeplant. Dort absolvierte Ostrak in der letzten Saison aber bereits 20 Spiele (fünf Tore), empfahl sich so für mehr und durfte bereits mehrfach bei den Profis trainieren. Dies könnte sich unter Anfang nun noch ausweiten. Der FC sendet mit dieser Bekanntgabe des Kaders also zumindest ein Zeichen an den Nachwuchs, dass die Tür für Talente durch den Abstieg in die Zweite Liga wieder deutlich offener steht. Man darf gespannt sein, wer die Chance nutzen wird.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar