, ,

NLZ-Chef Meyer wird Cheftrainer bei Erzgebirge Aue

Kürzlich zeigte er sich noch irritiert über den Abschied von Patrick Helmes vom 1. FC Köln. Nun verlässt Daniel Meyer selbst die Geissböcke. Der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums wechselt zu Erzgebirge Aue. Am Donnerstag soll der Deal verkündet werden.

Köln – Einen Bericht der Bild kann der GEISSBLOG.KOELN bestätigen: Zweitligist Aue und Daniel Meyer haben sich auf einen Wechsel ins Erzgebirge verständigt. Lediglich die vertraglichen Details der Auflösung in Köln müssen noch abgeschlossen werden. Am Donnerstag wollen die Klubs Vollzug vermelden.

Nächste Saison direktes Duell mit dem FC

Kurios: In den letzten Wochen hatte Meyer noch die Trennung von Patrick Helmes irritiert zur Kenntnis genommen und ebenso die Trennung von Lukas Sinkiewicz mit eingeleitet. Nun bittet er selbst den FC um ein Ende der Zusammenarbeit, da ihm ein Trainerposten in der Zweiten Liga winkt. Damit wird Meyer in der kommenden Saison als Auer Chefcoach auch gegen den Effzeh antreten.

Meyer hatte im Sommer 2016 die Position des NLZ-Chefs zusammen mit Carsten Schiel übernommen und hatte gerade erst durch den Abschied von Jörg Jakobs einen größeren Entscheidungsspielraum erhalten. Doch der Ruf aus Aue ist verlockender. Der 38-Jährige, der in der vergangenen Saison beim Effzeh interimsweise die U19 betreut hatte, übernimmt damit erstmals in seiner Karriere eine Cheftrainerposition im Profibereich.

3 Kommentare
  1. Gregor Omerta says:

    „Kürzlich zeigte er sich noch irritiert über den Abschied von Patrick Helmes vom 1. FC Köln. Nun verlässt Daniel Meyer selbst die Geissböcke.“>>>> Meyer du warst, bist und bleibst ein Heuchler!!!

    Im Vegleich zu Patrick Helmes bist du eine Nullnummer! Und wie ich bereits am 04.06.2018 schrieb, dein Weggang ist im Gegensatz zu Helmes Weggang nur ein Vorteil für den FC Köln!

    Zitat vom 04.06.2018 “ Von dem miserablen Leiter des NLZ Meyer will ich gar nicht schon reden…der ist mir sowieso (bald) Lotte :D “ >>>>>>>>>Glück für Lotte :-) = armes Erzgebirge Aue= 3 Liga, wir kommen :D

    https://geissblog.koeln/2018/06/helmes-geht-vertrag-lief-aus-trotz-laufzeit-bis-2021/

    • Boom77 says:

      Naja, solche Beschimpfungen müssen nicht sein. Auch wenn ich die dahinter stehende Kritik am NLZ teile. Nach meiner Auffassung wird da schon seit Jahren nicht professionell genug gearbeitet. Unabhängig davon kann ich aber den Wechselwunsch schon verstehen. Der Cheftrainerposten bei einem Zweitligisten ist nunmal was ganz anderes als Leiter eines NLZ zu sein. Und jeder, der schon immer Trainer im Profifussball sein wollte, nimmt eine solche Gelegenheit wahr, wenn sie sich ihm bietet. Von daher trage ich ihm in diesem Punkt nichts nach und er kann gerne gehen. Wie er sich gegenüber Helmes verhalten hat, kann ich nicht beurteilen, Sie? Waren Sie dabei?

      • Gregor Omerta says:

        Nein, ich war nicht dabei aber es ist -imho- nur ein konkludentes Statement von mir gewesen….nicht mehr und nicht weniger…

        Gegen einer Gelegenheit einen Trainerjob anzunehmen ist selbstverständlich nichts einzuwenden aber wenn man zu einem Zeitpunkt bereits sich entschieden hat, den FC zu verlassen und gleichzeitig über einen anderen Wechsel sich öffentlich! „irritiert“ artikuliert, zeugt schon von enormen Maß an Heuchelei!

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar