,

Augsburg-Manager Reuter besucht Veh in Kitzbühel

Armin Veh hat am Montag gleich zweimal Besuch in Kitzbühel bekommen. Beim Nachmittagstraining schaute Markus Weinzierl in Kitzbühel vorbei. Vor dem Training aber traf sich der Sportchef des 1. FC Köln mit Stefan Reuter. Ging es beim angeblich privaten Termin auch um einen Spieler des FC Augsburg?

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Sie saßen rund 90 Minuten im Kempinski Hotel am Jochberg zusammen. Ein privates Treffen, so hieß es später, zu dem auch noch Frank Aehlig stieß. Veh und Reuter kennen sich seit Jahren aus Augsburg. Die zweieinhalb Stunden Autofahrt ließen sich für den FCA-Manager also leicht bewältigen für einen netten Plausch.

Usami würde ins Kölner Profil passen

Andererseits könnte Veh bei Reuter auch vorgefühlt haben, ob beim FC Augsburg ein interessanter Linksaußen zu bekommen wäre. Denn der Wechsel von Takashi Usami zu Fortuna Düsseldorf war zuletzt ins Stocken geraten. Der Japaner war in der vergangenen Saison von Augsburg an Düsseldorf ausgeliehen und half den Rheinländern in 28 Spielen mit acht Toren und drei Vorlagen zum Aufstieg in die Bundesliga. Und das, obwohl er nicht einmal uneingeschränkter Stammspieler war.

Eigentlich wollte Usami in Düsseldorf bleiben, die Fortuna ihn fest verpflichten. Die Verhandlungen zwischen beiden Klubs wurden aber auf die Zeit nach der WM vertagt, als man sich zunächst nicht einigen konnte. Der FC sucht derweil einen neuen Linksaußen. Der 26-Jährige würde ins Profil passen, kennt die Zweite Liga, hat sich dort als treffsicher erwiesen, kann beide Außenpositionen im offensiven Mittelfeld spielen und wäre eine technisch starke Alternative im Kader der Geissböcke. In Augsburg besitzt der Rechtsfuß noch einen Zweijahresvertrag.

1 Antwort

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar