,

Bitter: Höger fällt monatelang aus! Auch Jojic verletzt

Der 1. FC Köln muss wie befürchtet lange auf Marco Höger verzichten. Der Mittelfeldspieler erlitt im Testspiel beim VfB Eichstätt (5:2) Eckgelenksprengung an der linken Schulter. Damit ist der Saisonstart für den 28-Jährigen gelaufen. Ihm droht eine monatelange Pause. 

Aus Bad Gögging berichten Sonja Eich und Marc L. Merten

Die Befürchtungen haben sich bewahrheitet: Marco Höger fällt länger aus. Der Mittelfeldspieler war am frühen Montagmorgen mit der ersten Maschine aus München nach Köln geflogen, um sich in der MediaPark Klinik untersuchen zu lassen. Am frühen Nachmittag folgte die bittere Diagnose: Eckgelenksprengung an der linken Schulter.

Mindestens zwei Monate Pause

Eine Diagnose, die noch bitterer ist als der zunächst befürchtete Schlüsselbeinbruch. Andere Spieler mit der gleichen Verletzung wie Pascal Stenzel (SC Freiburg) oder Anastasios Donis (VfB Stuttgart) fielen mindestens zwei Monate aus. Je nach Verlauf der Operation kann sich diese Zeit schnell auf drei Monate ausdehnen. Klar ist jedenfalls: Höger wird dem FC lange nicht zur Verfügung stehen.

Neben Höger reiste noch ein zweiter Profi zurück nach Köln: Milos Jojic hatte das Testspiel am Sonntag mit Adduktorenproblemen verpasst. Zunächst hieß es, es sei lediglich eine Vorsichtsmaßnahme gewesen, um keine Verletzung zu riskieren. Dann verließ aber auch der Serbe vorzeitig das Trainingslager in Bad Gögging und ließ sich in der MediaPark Klinik untersuchen. Eine Diagnose steht noch aus.

Koziello bleibt zunächst in Frankreich

Derweil wird Vincent Koziello nicht mehr ins Trainingslager zurückkehren. Der Franzose war am Sonntag aus familiären Gründen in die Heimat geflogen. Dort weilt der 22-Jährige noch immer und wird erst Mitte der Woche in Köln zurückerwartet, um die Vorbereitung auf die Zweitliga-Saison fortzusetzen.

12 Kommentare
  1. FC-Freund says:

    Das ist sehr bitter für Höger, ich wünsche ihm hiermit eine rasche und komplette Genesung. Dies sollte für einzelne im Team umso mehr Ansporn sein sich zu empfehlen und den Ausfall mindestens zu kompensieren

  2. Anti Raute says:

    Vielleicht sieht man beim Effzeh ja jetzt handlungsbedarf auf der 6 und holt noch einen neuen Spieler. Auf Lehmann zu setzen darf nicht die 1a Lösung sein, sorry aber Matze hat einfach nicht mehr die Qualität. Ich würde noch einen neuen Spieler holen, der aber eine gewisse Qualität mitbringt und mit Höger in ein Duell um den Startplatz gehen soll. Das würde auch Höger helfen, sich mehr zu quälen, wenn er wieder fit ist. Ich rechne mit Höger nicht vor Oktober.

    • Anti Raute says:

      Ich will einen echten 6er und keinen, der normalerweise weiter nach vorne gehört auf die 8 oder 10. Özcan ist für mich kein 6er, sondern ein 8er. Koziello ebenso,Nartey ist noch nicht soweit, dass er unser Spiel gestalten kann auf der 6, der braucht jemanden, von dem er lernen kann. Lehmann ist zu alt (und zu langsam), Höger ist verletzt(bis mindestens Ende September plus die Zeit, die er braucht, um wieder bei 100% zu sein), Hector ist noch nicht festgelegt worden, wo er zum Einsatz kommt.

      Mir fehlt ein kopfballstarker, erfahrener 6er im Alter von ca. 24-28 Jahren, der eine gute Passquote hat und den Ball so verteilen kann, ohne dass er immer nur lange Bälle nach vorne schlägt(Lehmann), die nicht ankommen. Dieser Spieler fehlt dem Effzeh schon seit Jahren und deshalb übersieht so mancher Fan das einfach. Das ist die Schlüsselposition, die Schaltstelle zwischen Abwehr und Mittelfeld, da muss Qualität rein.

      • CK says:

        Ja das uns seid einigen Jahren bereits in der Schaltzentrale im defensiven Mittelfeld ein Mann fehlt ist mir auch klar.

        Das Problem ist der von dir beschriebene stereotyp eines 6ers ist leider relativ selten…und somit sind solche Spieler relativ schwierig zu bekommen.

        Wir können uns Busquets halt leider nicht leisten ;)

        • Anti Raute says:

          Wir brauchen keinen Topstar, aber einen sehr guten 6er mit den gewünschten Fähigkeiten. Andere Vereine finden diese Spieler auch, beim Effzeh sind die Scouts zu blöde dafür, das ist das Problem.

          Das ist mit die wichtigste Position in einer Mannschaft, da darf man nicht mit Notlösungen über einige Jahre arbeiten. Das ist grob fahrlässig und aus meiner Sicht macht der Manager seinen Job nicht richtig, auch wenn er andere Baustellen behebt.

          • CK says:

            Nenn mir 3 Spieler die uns weiter helfen könnten mit den genannten Eigenschaften und die auch 2. Liga spielen würden…

            Nicht das wir uns falsch verstehen ich stimme dir zu das Höger und Lehmann nicht ausreichen werden aber leider wachsen die Spieler nicht auf den Bäumen.

  3. Anti Raute says:

    Der Unterschied von einem sehr guten 6er und einem 6er aus unserem Kader macht mindestens 8-10 Punkte pro Saison aus. Da sollten wir schleunigst nachlegen, insbesondere dann, wenn unser Stamm 6er mehrere Wochen ausfällt. Dann fehlt uns nicht nur vorne linke jemand, sondern auch in der zentralen Mittelfeldposition.

    Wenn wir nicht nachlegen, dann steigen wir nicht auf, man spart da wieder mal am falschen Ende.

  4. Anti Raute says:

    Ich bin kein Scout, der Effzeh hat dafür Leute, die damit richtig viel Geld verdienen, die nichts anderes tun, als Spieler zu beobachten. Mir will einfach nicht in den Kopf, warum diese Leute keinen geeigneten Spieler finden für diese wichtige Position. Andere Vereine finden diese Leute doch auch.

    Dabei liegt die Latte doch gar nicht so hoch, bessere Spieler als Lehmann sollte es zu Hauf geben. Ich erwarte keinen Topspieler, aber es ist genügend Spielraum vorhanden zwischen Top Spielern und einem Lehmann.

    Ob Nartey schon so weit ist, kann man gerne ausprobieren, aber ich befürchte, dass Lehmann den Vorzug erhalten wird. Das wäre für mich das schlimmste Szenario. Lehmann ist Ersatz, auch nach dem Ausfall von Höger sollte er dies bleiben. Wir brauchen einen besseren Spieler als Lehmann.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar