,

Drexler steigt ein: War Moses Simon eine weitere Option?

Am Montag werden alle Augen auf Dominick Drexler gerichtet sein. Der 28-Jährige steigt beim 1. FC Köln ins Training ein. Der siebte Neuzugang der Geissböcke soll das erhoffte letzte Puzzlestück im Kölner Kader sein. Beinahe wäre es aber doch ein anderer Spieler geworden.

Köln – Armin Veh machte keinen Hehl daraus, dass er eigentlich nicht mehr mit Dominick Draxler gerechnet hatte. Der 28-Jährige war bereits zum FC Midtjylland gewechselt und somit nicht mehr auf dem Markt. Man habe beim FC erst „relativ kurzfristig“ erfahren, dass der vormalige Holstein-Kiel-Angreifer doch zu haben sei. Bis dahin aber hatte sich der FC mit anderen Spielern beschäftigt.

Neben Joseph Paintsil, der bekanntlich nach Genk statt nach Köln wechselte, war dies nach Informationen des GEISSBLOG.KOELN offenbar vor allem Moses Simon von KAA Gent. Der 23-jährige Nigerianer, der die WM 2018 wegen einer Oberschenkelverletzung verpasste, soll lange Zeit beim Effzeh weit oben auf der Kandidatenliste gestanden haben, ehe die Option Drexler aufgegangen war.

Der Linksaußen gilt als pfeilschnell, technisch stark und mit Stärken im offensiven Eins-gegen-eins. Im Juni wurde er sogar kurzfristig mit dem FC Liverpool in Verbindung gebracht, an diesen Gerüchten war aber offenbar nichts dran. Sein Vertrag in Gent läuft im Sommer 2019 aus. Beim Effzeh entschied man sich schließlich aber für Drexler und gegen Simon. Am Montag um 15 Uhr wird der Ex-Kieler erstmals zeigen können, warum der FC ihn für vier Millionen Euro verpflichtet hat.

8 Kommentare
  1. Maximilian Klobe says:

    Ich denke auch das ein weiterer Transfers eines jüngeren Spieler für die Offensiven Außenbahnen wünschenswert ist. Drexler ist eine notwendige Sofortige Hilfe aber trotzdem denke ich das wir für die nächsten Jahre einen brauchen der in die Rolle hineinwachsen kann.

  2. OlliW says:

    Ich denke, dass keiner mehr kommt. Lass mich aber gern überraschen.
    Der Kader wird eher noch verkleinert. Siehe Überangebot an Mittelstürmern. Hier sind Cordoba und Terodde wohl gesetzt. Wenn Drexler dann auf links quasi gesetzt ist, braucht es hierfür einen Backup bzw. eine Alternative. Dieser soll zB Guirassy sein. Oder Zolli, der aber wohl rechts und mittig besser aufgehoben wäre. Rechts scheint sich ja auch Clemens wiederzufinden.
    Das Anfang-System fordert ja eh mehr Flexibilität auf den Außen ein. Insofern geht es wohl auch noch um Zeit, die einige brauchen, sich das reinzufnden.

    Auf der anderen Seite: Watt weiß denn isch!? ;-)

  3. Karl Heinz Lenz says:

    „Am Montag um 15 Uhr wird der Ex-Kieler erstmals zeigen können, warum der FC ihn für vier Millionen Euro verpflichtet hat.“ Diesen Spruch von Marc Merten kann man natürlich so oder so lesen. Ich verstehe ihn so: Wir wollen dann mal sehen, ob der Kerl das zuviele Geld wert ist!

    Ich meine mich noch gut daran zu erinnern, dass der Geissblog kaum mit der Wimper gezuckt hat, als der Vorgänger von Armin Veh im letzten Sommer für Spieler wie Jhon Cordoba, Jorge Meré und Jannes Horn Beträge auf den Tisch gelegt hat, die wesentlich höher waren als die für Dominique Drexler gezahlte Summe. Wenn ich mich nicht irre, war dem FC damals sogar der junge Queiros annäherend soviel Wert wie Drexler, nämlich drei Millionen.

    Im Vergleich dazu arbeitet Armin Veh wie eine schwäbische Hausfrau. Was den Geissblog (interessanterweise aber auch die Schreiber vom ach so alternativen effzeh.com) aber nicht daran hindert, den Transfer von Drexler zu skandalisieren und ihm ein „Geschmäckle“ (effzeh.com) anzuhängen, auch bevor der Junge auch nur einmal beim FC gegen den Ball getreten hat.

    Ich denke, dass bei den Machern von „geissblog“ und „effzeh“ mehr und mehr die Zahl der Klicks eine Rolle spielt, die durch eine solche Berichterstattung und Kommentierung in die Höhe gepuscht werden sollen, damit die Werbeplätze sich besser verkaufen.

    Andererseits gebe ich zu, dass die gelegentlichen Provokationen, etwa von Marc Merten, mir auch Spaß machen, weil sie zum Kontrageben ermuntern.

  4. Max Moor says:

    Diesen Moses Simon sollte man sofort holen ! solch ein Spieler benötigt Köln noch in der Offensive da einige Wackelkandidaten beim FC sind und auch einige Verletzungsanfällig ! ein schnellen Mann suchen Alle Vereine

  5. Juergen Lex says:

    Also. Der Kader reicht. Wieviele sollen noch kommen? Gib den Spielern die da sind eine Chance.. Der ist schnell der springt höher usw. Son Quatsch. Kann das Gerede nicht mehr hören. Wenn der Kader den Aufstieg nicht packt , dann NIEMALS. Habt mal mehr Vertrauen. Mann mann

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar