,

Sorge um Risse? Koziello erneut vorzeitig abgereist

Beim 1. FC Köln hofft man, dass Marcel Risse nicht noch einmal zum Langzeitpatienten wird. Doch das volle Training kann er aktuell nicht absolvieren. Derweil ist Vincent Koziello wie schon während des ersten Trainingslagers in Bad Gögging kurzfristig aus Kitzbühel abgereist.

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Der 1. FC Köln hat seit zwei Jahren ein personelles Problem auf den offensiven Außenbahnen. Das ist kein Geheimnis und durch den Abgang von Leonardo Bittencourt nur noch größer geworden. Neuzugang Louis Schaub wird aktuell auf einer der Halbpositionen hinter der Spitze eingeplant. Auf den Außen werden dagegen mit Simon Zoller und Sehrou Guirassy zwei Stürmer getestet. Mindestens ein neuer Spieler soll noch kommen.

Er trainiert, wenn es das Knie hergibt

Das liegt auch daran, dass Marcel Risse aktuell nicht alle Trainingseinheiten absolvieren kann. Nach dem Trainingslager in Bad Gögging trainierte Risse in Köln mehrfach individuell. Auch in Kitzbühel setzte er bereits aus, konnte das Spiel gegen die WSG Wattens nicht bestreiten. „Bei Cello hatte es mit seinem Knie zu tun. Es bringt nichts, wenn wir ihn da in irgendwas hineintrainieren lassen“, sagte Trainer Markus Anfang. „Deswegen gehen wir damit etwas ruhiger um. Er trainiert, wenn es das Knie hergibt.“

Beim Effzeh ist man darum bemüht, die Personalie Risse ohne Aufregung zu betrachten. Klar ist aber auch: Anfang kann sich aktuell nicht sicher sein, ob Risse zum Saisonstart vollständig fit sein wird. Da traf es sich am Samstag im ersten Test von Kitzbühel zumindest gut, dass sich Christian Clemens gegen Wattens als spielfreudig erwies und nicht nur wegen seines Tores zum 1:0 zu den auffälligeren Spielern gehörte. FC-Coach Anfang hofft, in dem Sorgenkind der letzten anderthalb Jahre einen Spieler im Kader zu haben, der es noch mal wissen will.

Koziello kurzfristig abgereist

Derweil musste sich Vincent Koziello nach dem Testspiel in Wattens kurzfristig von seinen Teamkollegen verabschieden. Der Franzose flog nach am Samstagabend in seine Heimat zur Familie. Private Gründe hatten ihn bereits überstürzt aus Bad Gögging abreisen lassen. Nun erneut der Flug nach Hause für Koziello. Während der 22-Jährige nicht mehr nach Bad Gögging zurückkehrte und erst in Köln wieder auf die Mannschaft traf, soll er ins zweite Trainingslager wieder zurückkehren. Anfang der kommenden Woche wird er zurückerwartet. Noch ist aber nicht genau klar, an welchem Tag dies sein wird. Das nächste Testspiel steigt am Dienstag gegen Watford FC.

2 Kommentare
    • Horst Simon says:

      Stimmt leider!
      Es sieht so aus, dass Risse noch sehr lange ausfallen wird.
      Clemens war in der Vergangenheit fast ständig verletzt.
      Im übrigen hat er, bevor er nach Schalke wechselte, lediglich in der Rückrunde gute Spiele abgeliefert, und das ist lange her.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar