,

Transfer perfekt! Milos Jojic wechselt in die Türkei

Der 1. FC Köln und Milos Jojic gehen ab sofort getrennte Wege. Der Serbe wechselt mit sofortiger Wirkung zum türkischen Erstligisten Basaksehir FK. Der Wechsel hatte sich am Montag angedeutet, nachdem der 26-Jährige nicht mehr auf dem Mannschaftsfoto der Geissböcke aufgetaucht war.

Köln – Nach drei Jahren und 72 Pflichtspielen für den Effzeh verlässt Milos Jojic die Domstadt. Als Hoffnungsträger im Sommer 2015 von Borussia Dortmund für drei Millionen Euro gekommen, wurde er für die neue Saison von Trainer Markus Anfang nicht mehr gebraucht. In der Türkei soll dem technisch hoch veranlagten Serben nun der Neuanfang gelingen.

Milos wollte sich gerne verändern

„Milos wollte sich gerne verändern“, sagte Sportchef Armin Veh, der dem Spieler zusammen mit Anfang einen Wechsel nachgelegt hatte. „Mit dem Wechsel zu Basaksehir hat er sehr gute Bedingungen für einen Neuanfang. Wir danken ihm für seinen Einsatz für den FC und wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg.“

„Ich hatte drei unvergessliche Jahre in Köln mit vielen schönen Erinnerungen“, ließ Jojic ausrichten. „Ich danken den fantastischen Fans, der Mannschaft und allen Verantwortlichen. Ich drücke die Daumen für den Wiederaufstieg, denn der FC gehört in die Bundesliga.“

Ablöse wohl unter der gezahlten Summe

Der Vertrag des Mittelfeldspielers wäre noch bis Juni 2019 gelaufen. Über die Ablösemodalitäten wurde zunächst nichts bekannt. Dem Vernehmen nach soll die Transfersumme aber im unteren einstelligen Millionenbereich und knapp unter der einst gezahlten Ablöse liegen.

8 Kommentare
  1. Peter Josef says:

    Ich habe ein paar tolle Aktionen von Milos gesehen. Für Grundschnelligkeite / Verletzungspech kann keiner was. Es kommt darauf an, was man daraus macht. Ich wünsche ihm alles Gute und bedanke mich noch mal für die eben erwähnten schönen Aktionen.

  2. Karl Heinz Lenz says:

    Wenn es richtig ist, was man als Normal-Fan von einem Spieler mitbekommen kann, dann war Milos ein integrer, höflicher und liebenswürdiger Mensch. Auch jemand, der regelmäßig Bücher liest und sich Gedanken über das Fußballspielen hinaus macht. Ich könnte mir vorstellen, dass er sich in der Metropole Istanbul wohlfühlen wird. Obgleich vermutlich sportlich kein unersetzlicher Verlust, so für mich doch ein Spieler, an den man gerne zurückdenkt. Alles Gute, Milos!

  3. CK says:

    Alles gute, Milos und viel Erfolg in Istanbul.

    Ich finde es immer schade wenn uns gute Fußballer verlassen aber obwohl ich ein Fan von Milos beim fc war/bin muss man leider sagen das sein großes Talent das er unbestritten hat nie dauerhaft abrufen konnte.
    Dennoch verlässt uns meiner Meinung nach ein Spieler der gute bis geniale Pässe spielen kann und sich auch in anderen Bereichen verbessert hatte in den letzten Jahren.

    Machet et joot Milos!

    Ich werde deinen genialen Pass auf Osako gegen Mainz im letzten Spiel der 2016/2017 er Saison nie vergessen…

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar