,

Zehn Abgänge: Wie tief war der Schnitt beim FC wirklich?

Wie tief war der Schnitt beim FC wirklich?

Der 1. FC Köln hat den notwendigen Schnitt vollzogen: Nach dem Abstieg haben zehn Spieler die Geissböcke verlassen. Doch wie tiefgreifend war der Umbruch wirklich? In Kitzbühel muss sich nun zeigen, wie schnell sich ein neues Mannschaftsgefüge mit neuer Hierarchie bilden kann. 

Aus Kitzbühel berichtet Marc L. Merten

Milos Jojic heißt der vorerst letzte Abgang beim 1. FC Köln. Vor dem Serben verließen bereits neun weitere Spieler den Effzeh. Insgesamt haben die Kölner knapp 17 Millionen Euro eingenommen und davon rund neun Millionen Euro in sechs neue Spieler und das neue Trainerteam investiert.

Was verbirgt sich hinter den Zahlen des Umbruchs?

Naturgemäß führte der Abstieg dazu, dass Großverdiener den Klub verlassen haben. Leonardo Bittencourt, Dominique Heintz und Claudio Pizarro gehörten zu dieser Kategorie, auch Yuya Osako und Milos Jojic konnten sich gut dotierter Verträge erfreuen. Die Personalkosten wurden reduziert, die sechs Neuzugänge kassieren im Vergleich deutlich weniger. Jedoch hat sich das Gehaltsniveau beim FC in den letzten Jahren generell erhöht, weshalb die heutigen Gehälter nicht mehr mit jenen aus den letzten Zweitliga-Jahren vergleichbar sind. Auch das Trainerteam verdient deutlich mehr als Peter Stöger und Manfred Schmid zu damaligen Zweitliga-Zeiten.

Was aber verbirgt sich hinter den Zahlen des Umbruchs? In Kitzbühel wird Trainer Markus Anfang nicht nur spielerisch und körperlich mit seinen Profis arbeiten müssen. Auch auf persönlicher Ebene muss sich die neu formierte Mannschaft erst finden. Vom alten Zusammenhalt aus den Jahren 2014 bis 2017 ist kaum mehr etwas übrig. Aus der einst verschworenen Gemeinschaft ist wieder eine normale Fußballmannschaft geworden. Im Vorjahr hatten die Verantwortlichen dramatisch unterschätzt, welchen Stellenwert Anthony Modeste nicht nur als Torjäger, sondern auch als Mensch in der Kabine im Team hatte. Einer, der unter dem Fehlen des Stürmers litt, war Leonardo Bittencourt. In der vergangenen Saison war Bittencourt einer der wenigen Spieler, die emotional auf dem Platz noch das Feuer repräsentierten, das zum Klassenerhalt nötig gewesen wäre.

Sportliche Aderlass begrenzt

Neben Bittencourt verließen mit Heintz und Osako zwei weitere Stammspieler den Klub. Darüber hinaus hielt sich der sportliche Aderlass aber in Grenzen. Dominic Maroh hatte zwei schwere Jahre hinter sich, in denen er kaum noch eine Rolle gespielt hat. Allerdings gehörte er zum Mannschaftsrat. Claudio Pizarro entpuppte sich als Fehlinvestition, Joao Queiros auch. Jojic konnte sein Potential nie dauerhaft abrufen, Pawel Olkowski und Lukas Klünter waren auf ihrer Position rechts hinten den Anforderungen der Bundesliga nicht gewachsen. Mit Sven Müller verließ der dritte Torhüter den Klub.

29 Kommentare
  1. Stefan Schmitz says:

    „Vom alten Zusammenhalt aus den Jahren 2014 bis 2017 ist kaum mehr etwas übrig. Aus der einst verschworenen Gemeinschaft ist wieder eine normale Fußballmannschaft geworden.“

    Eine „normale“ Mannschaft wäre in alle Einzelteile zerbrochen. Spieler wie Horn, Hector und einige andere sind allerdings noch da, obwohl sie andere, bequemere Optionen gehabt hätten.
    Die Mannschaft hat also ganz offensichtlich einen sehr verschworenen Kern.

    „Im Vorjahr hatten die Verantwortlichen dramatisch unterschätzt, welchen Stellenwert Anthony Modeste nicht nur als Torjäger, sondern auch als Mensch in der Kabine im Team hatte.“

    Welchen Stellenwert hatte er denn menschlich in der Kabine bzw im Team? War er ein Leader? Ein Motivator? Ein Fels in der Brandung? Was hat ihn denn menschlich ausgemacht?

    Die wichtigste Frage zum Schluss: Warum werfen Sie solche Dinge ohne weitere Ausführungen einfach so in den Raum, Herr Merten?

    • Karl Heinz Lenz says:

      Auch ich frage mich: Worauf will Herr Merten hinaus, zum Beispiel mit seinem Hinweis auf Anthony Modeste? Dieser Stürmer, den der Kicker damals mit Lewandowski und mit Aubameyang auf eine Stufe stellte, ist bereits seit Ende der Saison 2016/2017 nicht mehr beim FC. Was jetzt ansteht, ist die Spielzeit 2018/2019! Und ein Spieler der Kategorie „Internationale Klasse“ wird zu keinem Klub kommen, der in der 2. Bundesliga spielt. Abgesehen davon, dass der FC für eine Verpflichtung das Geld gar nicht hätte. Und was die von Herrn Merten bedauerten Abgänge von ehemaligen „Leistungsträgern“ angeht: Die waren meinem Eindruck nach auf ihre jeweils ganz persönliche Weise alle auch Teil des Problems, mehr oder weniger. Wie ich an dieser Stelle schon öfters sagte: Der alte Schmadtke/Stöger-Kader war am Ende, möglicherweise schon am Schluss der Spielzeit 2016/2017. Dazu kam dann natürlich noch die Untätigkeit Schmadtkes und des beliebten und sympathischen Erfolgstrainers, bei denen aus irgendwelchen Gründen der Faden gerissen war.

      Also: Nicht der Vergangenheit hinterher trauern! Auch nicht, was Anthony Modeste angeht! Nicht dem Kölner Hang nach Vergangenheit und Melancholie nachgeben!

      Ich freue mich auf die neue Saison und bin gespannt wie ein Flitzebogen, was unsere neu formierte Mannschaft mit neuen Trainern auf die Bein stellt.

        • Christoph Becker says:

          Ich teile diese Hoffnung. Entweder spielerisch überragend oder zu Mindest die Grundtugenden ( = laufen und kämpfen!) an den Tag legen. Die anderen Vereine schenken uns ja schließlich auch nichts.

          Was aber das Thema „Stürmer“ (insbesondere „schnell, wendig“) angeht: Wir haben mindestens 4 Stürmer im Kader. Davon ist einer schon „schnell und wendig“ – Simon Zoller.
          Wenn er mal im Sturm und nicht auf den Flügeln eingesetzt wurde, hat er mMn sehr ordentlich gespielt.
          Weitere Stürmer sollten nur kommen, falls einer der Vorhandenen noch gehen sollte (…oder wider Erwarten ein internationaler Topstürmer Bock hat, in Köln zu spielen).

  2. NICK says:

    Wegen mir könnten noch zwei, drei, vier, fünf Spieler gehen um wirklich frisches Blut und eine andere Mentalität und Spielweise in den Kader zu bekommen. Es sind zwar 10 Spieler gegangen, aber Heintz war eigentlich der einzige Stammspieler und der wurde passabel ersetzt. Bittencourt war ständig verletzt umd Osako pendelte auch oft zwischen Bank & Startelf.

  3. 1.Effzeh Porz says:

    Der modeste war einfach ein positiv bekloppter, frohnatur, immer ein gag auf Lager immer Blödsinn auf Kosten der Kollegen oder sich selbst am machen, sein lautes Lachen beim Training hat mann fast bis nach porz gehört. So einer hat einfach gefehlt, naajut und die Tore. So ein Typ hält einfach immer die Stimmung in der Kabine auch wenn es mal nicht so läuft… Poldi wurde die letzten Jahre in der Nationalmannschaft als masskotchen von einigen verspottet, aber so einen positiv bekloppten braucht es einfach… Siehe WM18 „Watutiki“….

  4. Flizzy says:

    Modeste war einfach die gute Seele des Teams…wie es oben schon steht, Frohnatur und jemand der die Laune und den Spaß verbreitet den man auch mal in schwierigen Momenten braucht. Dazu seine Buden, die dem Effezh oft den Sieg beschert haben. Er war einfach der Motor des Teams, quasi der wahre Leader. Und meiner Meinung nach sind wir dank seiner Hammersaison erst nach Europa gekommen. Das lag bestimmt nicht an Stögers genialer Taktik, oder Schmadtkes Management, es waren Tonis Buden aus allen Lagen. Es hieß nicht umsonst bei den Fans anderer Vereine, der 1. FC Modeste. Was sich am Ende leider als wahr herausgestellt hat. Nach seinem Verkauf wurde die schlechteste Leistung bis dato in einer Bundesligasaison auf das Parkett gelegt.

  5. FC-Freund says:

    Die Abhängigkeit von Antony Modeste wurde bereits am Ende der Saison 2016/17 vom Kicker festgestellt. Es haben in dieser Saison insgesamt nur 10 Spieler aus dem Kader getroffen und wenn man die Tor- und Punktausbeute ohne die von Modeste erzielten Tore betrachtet, so wäre damals schon Platz 15!!! herausgesprungen. Wie und warum damals personaltechnisch auf den Abgang reagiert wurde und was dabei herauskam, haben wir alle leidvoll erfahren müssen.
    ABER DAS IST ALLES VORBEI!!!!!
    Ich freue mich auf die neue Saison und drücke der Mannschaft alle Daumen, dass sie möglichst schnell einen guten und erfolgreichen Fussball spielt. Was die Kaderzusammensetzung angeht, so habe ich in AV und MA großes Vertrauen, dass sie schon das richtige tun werden!

  6. Anti Raute says:

    Ich bin mal gespannt, wie lange das Thema Modeste eigentlich noch weiter geköchelt wird. Tony ist jetzt die 2. Saison weg, dass er gegangen ist, dafür gab es gute Gründe. Irgendwann ist es auch mal gut, Herr Merten.

    Man sollte dem neuen Trainerteam aus Fansicht auch volles Vertrauen entgegenbringen. Bitte auch ein wenig Geduld, es kann Anfang August noch nicht alles funktionieren.

    Wie Nick schon richtig geschrieben hat, mit Heintz hat uns nur ein Stammspieler verlassen und dieser war zum Ende der letzten Saison auch noch ziemlich schlecht. Bittencourt wird immer verletzungsanfällig sein und einem Osako fehlt die Effektivität, die es auf seiner Position braucht. Man sollte nicht vergessen, dass Osako wenn er spielte, auch immer einen Platz belegte, den man vielleicht durch einen besseren, effektiveren Spieler ersetzen hätte müssen. Gerade nach dem Modeste Verkauf war diese Möglichkeit da, die wurde leider nicht genutzt.

    Wenn das neue System greift, dann werden wir alle mehr Freude an den FC Spielen haben, es werden vermutlich mehr Tore fallen(auf der richtigen Seite). Mir persönlich ist ein offensiv, herausgespieltes 3:2 lieber als ein ermauertes, auf Konter erspieltes 1:0, aber das ist Ansichtssache. Da wir in den letzten Jahren letzteres bevorzugt haben, dauert es bis die Spieler die Umstellung auf ersteres erlernt haben. Aber dafür eignet sich die 2. Liga hervorragend und nach dem hoffentlich erfolgten Aufstieg wäre das ein großer Vorteil für die 1. Liga, wenn wir mit einem Angriffsspiel einige Bundesligisten überraschen könnten. Wenn es klappt, auch noch die Abwehr dicht zu bekommen, dann sind wir auf einem guten Weg, auch mittelfristig.

    Wie ich schon in einem anderen Kommentar geschrieben habe, dauerhaft 1. Liga ist nur mit einer Öffnung für einen Groß Sponsor, realistisch. Das Problem beim Effzeh ist leider die Tradition, denn so schön die auch ist, sie steht uns womöglich im Wege, diesen notwendigen Schritt zu machen. Wir müssen uns entscheiden, ein weiter so bedeutet: Fahrstuhl 1./2. Liga, das sollte jedem Fan klar sein.

  7. Anti Raute says:

    Ist unser Paul fremd gegangen? Diesen Post aus einem anderen Effzeh Forum, das muss doch Paul sein, oder?:

    Die ganze Führungsetage von Vorstand bis runter zum Trainerstab ist eine absolute Vollkatastrophe.

    Das sind allesamt Ahnungslose, die nur in die eigene Tasche zu wirtschaften scheinen, das Wohl des Vereins 1.FC Köln plus dessen Fans interessiert die doch einen Scheißdreck.
    Als Veh hier aufgeschlagen hat, war ich zwar skeptisch, jedoch habe ich gedacht, man solle ihm eine Chance geben…die hat er bereits jetzt versemmelt, denn wer eine solche Transferpolitik an den Tag legt, ist in keiner Weise besser als sein Vorgänger.

    Graupen werden gehalten, 08/15-Kicker geholt…sicherlich ist es schwierig für die 2.Liga einen Kader zusammenzustellen, der sofort wieder aufsteigen wird, aber wenn ich die ganz schlechten Kicker halte, Wundertüten hinzukaufe, die offenen Planstellen, welche seit zwei Jahren bekannt sind, immer noch unbeachtet lasse, dann dennoch davon rede, man habe einen guten Kader, dann muss ich mich wirklich mal hinterfragen, ob ich mir nicht selbst etwas in die Tasche lüge, denn so blauäugig wie hier ein Veh agiert, kann man nicht sein.

    Zudem glaube ich nach wie vor, wir werden, was das Finanzielle angeht- belogen und verarscht ohne Ende…da wird nicht mehr viel Geld in der Kasse sein, wie auch ?

    Die halbwegs brauchbaren Spieler mussten abgegeben werden, allerdings nicht für ein Appel und ein Ei, Schmöger haben schön Abfindungen kassiert, die Vertragsverlängerungen von Hector und Horn haben natürlich auch noch dazu beigetragen…ich glaube nicht, dass noch Kohle da ist, ansonsten ist diese Transferperiode -noch schlechter als bei Schmadtke- einfach nicht zu begreifen.

    Ich bin aktuell sowas von fertig mit dem FC, schreibe hier auch wirklich nur noch, weil es mir Spaß macht mit anderen zu korrespondieren und deren Meinung zu dem ganzen Mist, den dieser Verein jetzt seit mittlerweile zwei Jahren fabriziert, zu erfahren.

    Die Namen der Verantwortlichen haben sich teilweise geändert, ihre Arbeit leider nicht, die ist genauso beschissen wie zuvor.

    So, das musste mal gesagt werden.

    • Anti Raute says:

      Du bist hier falsch, ich würde dir empfehlen zu deinen Gesinnungsgenossen zu wechseln, die tummeln sich zu Hauf beim Effzeh-Forum. Dort sind 90% aller Kommentare negativ, alles Luschen beim Effzeh. Die User dort würden auf Anhieb alles besser machen…und nimm Max Moor mit, der weiß mit seinen Vorahnungen schon alles vor allen anderen.

      Zu deinem Satz: Irgendetwas kann jeder, warum sollen unsere FC Spieler das neue System nicht kapieren?

      • Alf Krispin says:

        Komm endlich runter von der FC Ziege und nimm das Brett vom Kopf! Dein ewiges Geschwätz was alles sein könnte und wie es noch wird wenn endlich…dies und das! Alles Blabla, du weißt gar nichts, sondern du sitzt wahrscheinlich mit gedrückten Daumen beim Livestream und hoffst, dass sich irgendeine deiner Wunschvorstellungen erfüllt! Da kannst du noch so positich Labern, die Tatsachen sind derzeit offensichtlich anders! Aber wenn dir mein Kommentar nicht gefällt, dann lese ihn einfach nicht so genau oder nimm vorher einen Schluck Baldrian , aber sage mir nicht in welchen Forum ich dabei sein könnte. Ich sag dir auch nicht, du bist im falschen Büro, nur weil ich deine Kommentare meistens anbiedernd finde und lasse dich auch deinen ewigen Topfen erzählen! Also, machs gut, bleib cool und einfach abwarten!

  8. Max Moor says:

    da muss ich NICK und Alf Krispin Recht geben die wissen was los ist . normal müssten noch wenigstens 3 Spieler gehn und 2 neue für Links und Rechts vorne geholt werden . Wenn Mere und Sörensen gehen sollten dann müsste man noch einen hinten holen das sollte nicht das problem sein da die auch sehr schwankend spielten . und das Mittelfeld ist viel zu harmlos das wird nicht reichen mit Schaub und Koziello da fehlt irgendwie noch etwas .. bisher sind die Kader zu sehr noch von der miesen Saison gestaltet und man sieht ja auch das die Spiele noch genauso laufen da es an Qualität fehlt !!! Ich habe bisher Alles richtig vorher gesehen das Frankreich Weltmeister wird .. im Final sind sie ja schonmal und als Modeste verkauft wurde das die Absteigen was dann auch so kam . >> beste Spieler gewesen … Bittencourt war auch ein guter nur leider etwas viel verletzt so wie Maroh hinten der spielte auch immer ordentlich

  9. Max Moor says:

    Anti Raute du hast vollkommen Recht . irgendwas passt bei Köln seid Modeste weg ist nicht mehr dazu werden zuviele Spieler gehalten die versagt haben und es einfach nicht zeigen aufn Platz . Wielange will man noch mit diesen Mittelfeldspieler probieren der in Mainz und Schalke nichts erreicht hat . sowas sollte abgegeben werden und erst garnicht geholt ( Herr Schmadtke ) finde solche Transfers Scheiße wenn welche ständig zurück geholt werden .. wenn es Modeste wäre hätte ich nichts dagegen . Dazu finde ich sowas auch nicht gut das man von früheren Spielern deren Kinder im Verein spielen lässt ob nun mit Hauptmann .. Wundertüte ob es was wird ist fraglich

  10. Rainer Steenblock says:

    Zu C Becker
    Ja wir haben 4 Stürmer im Kader Cordoba ? Guirassy ist kein Torjäger, ob Terodde in der 2.
    Liga soviel Tore schießt wie in Bochum oder Stuttgart ist fraglich, und der immer
    hochgelobte Zoller der es fertig gebracht hat in 4 Jahren beim FC sagenhafte 11 Tore und
    4 Torvorlagen zu verzeichnen hat ?
    Die 11 Tore hat Bittencourt bei 14 Vorl. in 3 Jahren geschafft.
    Der oft gescholtene Osako hatte sogar 15 Tore und 15 Vorl. auf dem Konto,.Nur sind beide
    leider nicht mehr da und deshalb wird im Sturm ein laues Lüftchen wehen

  11. Max Moor says:

    Zoller ist ein Fehlkauf ! bis auf das wichtige Dortmund Tor kam viel zu selten etwas gescheites und für das Geld hätte man andere Namen verpflichten können mit mehr Qualität . Er hätte in Lautern bleiben sollen so wie früher mit Reich … Köln holt zu oft die falschen Spieler . Mit Terodde genauso .. erst schickt man Ihn weg dann war er gut in Bochum und Stuttgart und glaube nicht das er in Köln das nochmal schaffen wird u. von daher glaube ich auch das man wieder in den Sand gesetzt hat die Kohle !

    • NICK says:

      Mach Dich doch selbstständig. Mit diesen Fähigkeiten… ;) Vielleicht findest Du ja auch Wasseradern oder Ähnliches in Müngersdorf die die Mannschaft negativ beeinflussen und seit 25 Jahren unentdeckt sind…das würde Einiges erklären…

      • Max Moor says:

        na gucke doch mal .. Höger hat genau 4 mal von 23 Spielen gut gespielt in der ganzen Saison 2018 , Zoller 2 mal von 17 Einsätzen .. Sörensen war 5 mal gut in 28 Spielen und Clemens 1 mal in 14 Bewertungen das sagt alles oder

          • Max Moor says:

            so Lächerlich ist das ganze nicht .. auch andere meinten zu mir das sie schwarz sehen als Modeste weg war und darauf habe ich gesagt das ich denke das es runter geht ! Was is daran so lächerlich ….

          • Stefan Schmitz says:

            Mal ganz davon abgesehen, dass es nicht gerade um die gewagteste Prognose aller Zeiten handelt… im nachhinein kann das jeder behaupten!
            Du Schwaadlapp mimst hier den Hellseher. Und das bezieht sich nicht nur auf diesen einen Beitrag.

            War das jetzt deutlich genug?

  12. Rainer Steenblock says:

    Terodde zurück geholt abwarten Clemens zurück geholt bislang eine Katasrophe
    Er kam schon bei S04 und in Mainz nicht zurecht uns saß ständig auf der Bank
    da hätte man ein wenig vorsichtig sein sollen,und ihn erst mal ausleihen sollen und
    abwarten.
    Wenn Risse wieder seine Knieprobleme bekommt sehe ich auf der rechten Seite
    schwarz

  13. LOCUTUS says:

    Sie Kritik ist an Zoller ist vollkommen überzogen. Er hat, seit er aus K´lautern kam, nie auf der Position gespielt, auf der er bärenstark war und vielleicht sogar noch ist; im Sturmzentrum. Warum ihn dort nicht mal einsetzen!? Und zwar über mehrere Spiele hinweg. Auch Modeste brauchte Zeit.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar