,

Anfang zieht die Schrauben vor dem Start noch mal an

Der 1. FC Köln ist nur noch drei Tage und wenige Stunden von seinem ersten Zweitliga-Spiel seit dem Aufstieg 2014 entfernt. Für die sofortige Rückkehr in die Bundesliga soll ab dem ersten Spieltag alles passen. Markus Anfang fordert daher von seinen Spielern noch einmal volle Konzentration.

Köln – „Stopp! Stopp! Stopp!“ Markus Anfang unterbrach auch am Dienstagnachmittag wieder das Training, wenn ihm etwas nicht gefiel. So engagiert wie in den letzten Wochen der Vorbereitung auch rief der FC-Coach immer wieder seinen Anweisungen an die Spieler über den Platz. Jetzt, da es ernst wird, schien Anfang das Tempo noch einmal anzuziehen.

Die Hitze ist brutal in dieser Woche. Doch was soll es? Der 1. FC Köln wird am Samstag um 13 Uhr in der prallen Sonne bei weit über 30 Grad antreten müssen. Ein Brutkasten erwartet die Geissböcke beim VfL Bochum, das Ruhrstadion wird nicht nur aufgrund der Stimmung auf den Rängen kochen. Deshalb nimmt Anfang in der Trainingsgestaltung der Woche auch keine Rücksicht auf die äußeren Verhältnisse. „Wir können aus unserem Platz ja keinen Schattenplatz machen“, sagte der FC-Coach. Es gehe darum, viele Trinkpausen einzubauen, damit die Spieler nicht dehydrierten. Mehr aber auch nicht. Vollgas in der Sommerhitze.

Wir haben alles getan

Der letzte Feinschliff auf die neue Saison soll in den nächsten Tagen gelingen. „Wir trainieren jetzt speziell auf den Gegner hin: was für Lösungsmöglichkeiten wir in der Offensive haben, wie wir verteidigen wollen. Dazu gehen wir viel in Zweikampfsituationen, damit wir uns behaupten müssen, uns durchsetzen“, sagte Anfang. „Enge Räume, Handlungsschnelligkeit – all das, was im Spiel gefragt sein wird.“ Zwei Trainingseinheiten am Mittwoch, eine am Donnerstagvormittag, dann am Freitag das Abschlusstraining in der Mittagshitze als Vorbereitung auf den Samstag. Anschließend die Fahrt nach Bochum, Übernachtung im Ruhrgebiet. Volle Konzentration auf den Ligastart.

Anfang ist überzeugt, dass sein Team bereit sein wird. „Wir haben alles dafür getan, dass wir uns so gut wie möglich auf den ersten Spieltag vorbereiten“, zeigte sich der FC-Coach überzeugt. „Jetzt muss das Woche für Woche konkret umgesetzt werden.“ Dafür triezt er seine Spieler noch einmal mit den letzten Details seiner Spielidee, mit den offensiven und defensiven Abläufen. Am Donnerstag und Freitag dann in den ersten Geheimtrainings der Saison werden die taktischen Kniffe für das Duell beim VfL einstudiert. Dann wird es auch um Standards gehen, um die Startaufstellung.

„Wir werden Entscheidungen treffen müssen, wer es besonders gut macht und wer zu wem gut passt“, kündigte Anfang an. „Das wird sich in den nächsten Tagen herauskristallisieren.“ Vier Trainingseinheiten noch, dann geht die Zweitliga-Saison endlich los. Dann ist auch die Zeit der Kaffeesatzleserei vorbei. Dann müssen alle Parteien die Karten auf den Tisch legen. Dann wird sich zeigen, wie erfolgreich die Vorbereitung des 1. FC Köln auf die neue Saison wirklich war.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar