,

Verändert Anfang seine Elf mit Hauptmann und Horn?


Markus Anfang wird seine Anfangsformation im Vergleich zum Auftakt beim VfL Bochum verändern. So viel steht fest, da Innenverteidiger Jorge Meré bekanntlich gesperrt fehlt. Darüber hinaus könnte der Trainer des 1 .FC Köln aber noch weitere Veränderungen vornehmen. Jonas Hector und Niklas Hauptmann spielen dabei wichtige Rollen in Anfangs Überlegungen.

Köln – Als der 1. FC Köln am Samstag doch öffentlich statt nicht-öffentlich trainierte, konnte man erahnen, auf welchen Positionen Markus Anfang aktuell besonders über den Alternativen grübelt. Salih Özcan oder Jonas Hector auf der Sechs, Jannes Horn als Alternative hinten links genauso wie hinten rechts, dazu Niklas Hauptmann im offensiven Mittelfeld sowie Simon Terodde im Sturm.

Fokus auf Ballsicherheit und Dominanz

Klar ist, dass Lasse Sobiech den gesperrten Meré ersetzen wird. Klar ist auch, dass Jonas Hector spielen wird, so er denn gesund bleibt. Nur ist noch offen, auf welcher Position der Nationalspieler zum Einsatz kommen wird. In Bochum spielte der Kapitän eine Stunde lang links hinten, ehe Anfang den unsicheren Özcan aus dem Spiel nahm, Hector auf die Sechs stellte und Horn hinten links verteidigen ließ. „Salih war nicht so ballsicher, wie wir es aus der Vorbereitung von ihm gewöhnt waren“, sagte Anfang am Sonntag rückblickend.

Diese Ballsicherheit braucht der 1. FC Köln gegen den 1. FC Union Berlin aber dringend. Daher wollte Anfang das Abschlusstraining am Sonntagabend abwarten, wie sich Özcan, aber auch andere Spieler präsentierten. Neben dem Youngster auf der Sechs könnte sich auch Serhou Guirassy auf der Bank wiederfinden. Hauptmann erscheint hier der erste Kandidat, um den Franzosen zu ersetzen. Dominick Drexler würde in diesem Fall auf die Außenbahn wechseln, während der Ex-Dresdner auf eine der beiden Halbpositionen im Zentrum rücken würde.

Mehrere Wechsel sind wahrscheinlich

Hector und Hauptmann zusammen mit Louis Schaub im Zentrum sowie Drexler und Christian Clemens über den Flügel würden eine extrem laufstarkes Mittelfeld bedeuten. Zudem würde Anfang damit vor allem auf ballsichere Spieler setzen, um den erwartet hohen Spielanteil gegen Union in kontrollierten Bahnen laufen zu lassen. Hinzu kämen mit Marcel Risse und Jannes Horn zwei offensive Außenverteidiger, die den Druck über die Flügel zusätzlich erhöhen könnten.

Es erscheint sicher, dass Anfang im Vergleich zum Spiel in Bochum mehr als nur den einen notwendigen Wechsel in der Innenverteidigung vornehmen wird. Der FC will in seinem ersten Heimspiel unbedingt den zweiten Saisonsieg feiern. Dafür wird Anfang ein Team aufbieten, das auf viel Ballbesitz zugeschnitten sein wird. Die Aufgaben werden lauten: leichtfertige Ballverluste vermeiden, das Tempo hoch halten, spielerisch Lösungen finden, um einen tief stehenden Gegner zu bespielen, defensiv besser verteidigen als in Bochum. Dann könnte es mit dem zweiten Dreier in Folge klappen.

So könnte der Effzeh spielen: Horn – Risse, Sobiech, Czichos, Horn – Hector – Drexler, Schaub, Hauptmann, Clemens – Cordoba

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar