,

Verletzten-Update: Risse setzt aus, Schmitz wieder im Training


Beim 3:1 (1:1)-Sieg des 1. FC Köln über Erzgebirge Aue gehörte Marcel Risse zu den auffälligsten Akteuren. Immer wieder sorgte der Rechtsverteidiger mit Flanken für gefährliche Situationen. Doch offenbar hat Risse die Partie nicht gänzlich unbeschadet überstanden. Er trainierte am Dienstag individuell. Dafür ist Benno Schmitz ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

Köln – „Marcel Risse hat am Samstag im Heimspiel gegen Aue einen Schlag auf den Oberschenkel abbekommen und absolviert ein individuelles Programm“, teilte der Verein am Dienstag mit. Ernsthaft verletzt hat sich Risse aber wohl nicht. Doch bei der Verletzungshistorie des 28-Jähriges wollen die Verantwortlichen kein Risiko eingehen.

FC-Trainer Markus Anfang verzichtete beim Mannschaftstraining auf Risse. „Er hat den Schlag auf der Seite bekommen, auf der er auch die Knie-Problematik hat. Das Risiko brauchen wir nicht“, so der Coach. „Wir schauen jetzt Tag für Tag, aber er wird sicherlich schnell ins Mannschaftstraining zurückkehren.“

Schmitz zurück – das Lazarett lichtet sich

Während Risse fehlte, meldete sich Benno Schmitz im Mannschaftstraining zurück. Der 23-jährige Rechtsverteidiger hatte sich in der Saisonvorbereitung einen Sehnenanriss im Oberschenkel zugezogen und war daraufhin vier Wochen ausgefallen. Am Dienstag trainierte Schmitz wieder zu großen Teilen mit der Mannschaft.

Das Lazarett beim Effzeh lichtet sich somit immer mehr. Bereits in der Vorwoche konnten Matthias Bader und Serhou Guirassy wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Auch Marco Höger ist wieder fit. Vom angeschlagenen Risse mal abgesehen, ist Nikolas Nartey damit der letzte verbliebene FC-Profi, den eine Verletzung außer Gefecht setzt. Der Youngster leidet an einem Knochenödem und wird noch mehrere Wochen ausfallen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar