,

Vor dem ersten Heimspiel: Flutlicht-Training im Stadion

Unter Markus Anfang laufen beim 1. FC Köln einige Dinge anders. Auch, dass am Tag vor einem Spiel um die gleiche Uhrzeit trainiert wird wie der Anstoß am Spieltag selbst. Daher werden die Geissböcke am Sonntag erst um 20 Uhr trainieren – im RheinEnergieStadion.

Köln – Der Trainingsplan in dieser Woche ist einfach. Um 10 Uhr an jedem Tag bis einschließlich Samstag werden die Geissböcke am Geißbockheim trainieren. Nur am Samstag wird die Einheit nicht-öffentlich im Franz-Kremer-Stadion stattfinden. Bis dahin können Fans zuschauen, wie Anfang seine Mannschaft auf das erste Heimspiel einstimmt.

Um 20 Uhr am Sonntag im Stadion

Die frühen Trainingszeiten unter der Woche sind auch eine Entscheidung ob der Temperaturen, die trotz des nächtlichen Gewitters von Dienstag auf Mittwoch herrschen. „Wir hatten überlegt noch einen freien Tag einzustreuen“, sagte Anfang nun. „Das hätte aber bedeutet, dass wir an einem Tag doppelt und damit am Nachmittag hätten trainieren müssen. Das wollten wir aber nicht.“ Kein Training in der aufgeladenen Hitze am Nachmittag, dafür eine späte Einheit am Sonntagabend um 20 Uhr.

Dieses Abschlusstraining wird dann wohl im RheinEnergieStadion stattfinden. Dort wurde in der vergangenen Woche ein neuer Rasen verlegt. Die Bedingungen werden also für das erste Heimspiel am Montagabend gegen den 1. FC Union Berlin perfekt sein. Anfang will seine Spieler schon einmal auf das Gefühl am Montagabend einstimmen. Das Flutlicht in Müngersdorf wird also nicht erst am Montagabend eingeschaltet werden, sondern schon am Abend zuvor, wenn auch unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Das wird etwas Besonderes

Anfang selbst will kein großes Aufhebens um sein erstes Heimspiel als FC-Trainer in Müngersdorf machen. „Ich muss ja nicht spielen. Wir bereiten die Spieler vor, nicht den Trainer. Aber klar ist ein Heimspiel etwas Schönes. Das wird etwas Besonderes.“ Für ihn, aber auch für Spieler wie Niklas Hauptmann, der Sohn des ehemaligen FC-Kapitäns, der am Montag die Familiengeschichte in Köln weiterschreiben wird. Dominick Drexler wird erstmals vor den Augen seiner Freunde, die seit vielen Jahren FC-Dauerkarten haben, auflaufen. Jonas Hector wird seine Mannschaft erstmals als neuer FC-Kapitän aufs Feld führen. Dazu wird das Spiel wohl ausverkauft sein, es sind nur noch Restkarten verfügbar.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar