,

Keller-Krimi gegen Aachen nach Punkt im kleinen Derby

Die U21 des 1. FC Köln kommt weiter nicht vom Fleck. Zumindest aber konnte die Mannschaft von Trainer Markus Daun am Sonntag einen kleinen Erfolg feiern. Im Derby bei U21 von Borussia Mönchengladbach reichte eine Führung nicht zum Sieg, doch immerhin zum fünften Punkt der Saison. Nun steht ein heißes Keller-Duell an.

Köln – Das 1:1 (1:0) in Mönchengladbach bescherte den Jung-Geissböcken zwar einen Punkt. Doch die Mannschaft von Markus Daun hatte bis sieben Minuten vor Schluss mit 1:0 geführt. Paul Maurer hatte den Effzeh in Führung gebracht. Doch weil Köln den Sack nicht zumachte, bescherte Thomas Kraus den Fohlen doch noch einen Punkt.

Am Freitagabend kommt Aachen

„Wir haben defensiv gut gearbeitet und gut nach vorne gespielt“, zeigte sich Daun nach der Partie eigentlich zufrieden, doch erneut stand wieder kein Sieg auf der Anzeigetafel. „In den entscheidenden Momenten sind wir zu ungenau, nicht kaltschnäuzig genug und machen zu viele individuelle Fehler.“ So wartet die U21 auch nach acht Spielen auf einen Sieg. Fünf Unentschieden und drei Niederlagen reichen bislang nur zum vorletzten Platz in der Regionalliga West.

Ob die Kölner wirklich konkurrenzfähig sind, müssen sie am Freitagabend beweisen. Während die Profis beim SV Sandhausen antreten, steht für die Jung-Geissböcke ein heißes Keller-Duell auf dem Programm. Um 19.30 Uhr empfangen die Kölner die nur zwei Punkte bessere Alemannia aus Aachen. Ein Heimsieg ist dann Pflicht, um den Anschluss an das Mittelfeld in der Regionalliga West herzustellen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar