Neuen Klub gefunden: Maroh spielt künftig mit Großkreutz

Dominic Maroh hat nach monatelanger Suche einen neuen Klub gefunden. Der ehemalige Abwehrspieler des 1. FC Köln wechselt in die Dritte Liga und schließt sich dem KFC Uerdingen an. Damit wird er Mitspieler von Kevin Großkreutz.

Krefeld – Er hielt sich mit Benny Kugel fit, trainierte mit Claudio Pizarro und musste doch zusehen, wie am 31. August das Transferfenster schloss, ohne dass sich für Dominic Maroh ein neuer Verein gefunden hätte. Nun aber kehrt der 31-Jährige auf die Fußballbühne zurück, doch es wird zunächst eine kleinere sein als in den letzten Jahren.

Prominente Teamkollegen

Der KFC Uerdingen vermeldete am Mittwochvormittag die Verpflichtung des vertragslosen Innenverteidigers. „Dominic Maroh wird die Qualität unseres Kaders noch einmal entscheidend stärken und uns durch seine Erfahrung sicher weiterhelfen können“, sagte KFC-Geschäftsführer Nikolas Weinhart. „Von daher freuen wir uns sehr, dass uns dieser Transfer geglückt ist.“

Maroh wird damit unter anderem Teamkollege von Kevin Großkreutz und Christopher Schorch. Der ambitionierte Drittligist – eigentlich Aufsteiger aus der Regionalliga, doch dank seines Vereinspräsidenten Mikhail Ponomarev mit viel Geld unterstützt – hatte sich im Sommer bereits mit Stefan Aigner und Maximilian Beister verstärkt. Das Team von Trainer Stefan Krämer führt die Dritte Liga mit 16 Punkten aus sieben Spielen an. Maroh soll dafür sorgen, dass schon in dieser Saison der Aufstieg in die Zweite Liga gelingt.

6 Kommentare
  1. Karl Heinz Lenz says:

    Uerdingen ist im besten Sinn ein interessanter Traditionsverein auf dem Weg nach oben. Ich vermute mal, dass Dome da gut hineinpasst. Da die Jungs in der 3. Liga richtig gut kicken können, ist Dome auch sportlich gefordert. Aber die Sachen mit links zu machen ist ja sowieso nicht seine Sache. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Uerdingen ihm Spaß machen wird. Und dann noch jeden Tag den Dom vor Augen …

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar