,

Noch ohne Sieg gegen Köln: Nouri übernimmt Ingolstadt

Der FC Ingolstadt 04 hat einen Tag vor dem Spiel beim 1. FC Köln einen neuen Trainer präsentiert. Alexander Nouri übernimmt die Schanzer und wird schon am Dienstagabend in Müngersdorf auf der Gästebank Platz nehmen.

Ingolstadt/Köln – Das Geheimnis ist gelüftet. Der FC Ingolstadt wird mit Alexander Nouri als neuem Chefcoach zum 1. FC Köln reisen. Der 39-Jährige wird zusammen mit Co-Trainer Markus Feldhoff die Schanzer übernehmen. Die Geissböcke wissen damit nun, wer den Gegner auf die Partie im RheinEnergieStadion am Dienstagabend (Anpfiff um 18.30 Uhr) vorbereiten wird.

Bisher drei Spiele gegen den FC

Alexander Nouri hatte sich beim SV Werder Bremen aus der Nachwuchsabteilung zum Cheftrainer entwickelt und die Werderaner etwas mehr als ein Jahr betreut. Ein gutes Zeichen für die Kölner: Nouri konnte in dieser Zeit nicht gegen den 1. FC Köln gewinnen. Zweimal trennten sich die beiden Mannschaften Unentschieden. Im Mai 2017 feierten die Geissböcke jedoch einen fulminanten 4:3-Heimerfolg, der mit ausschlaggebend im Schlussspurt um den Einzug in die Europa League war.

Was das mit Ingolstadt macht, wissen wir nicht

Nun treffen sich Nouri und der FC eine Liga tiefer wieder. Der 39-Jährige folgt in Ingolstadt auf Stefan Leitl, der am Samstag von seinen Aufgaben entbunden worden war. Ingolstadt liegt mit fünf Punkten aus sechs Spielen deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück. Schafft der FCI ausgerechnet beim Effzeh am Dienstagabend die Wende?

Markus Anfang sah dem Trainerwechsel am Montagmittag gelassen entgegen. „Wir haben in der Vorbereitung trainiert, gegen diverse taktische Formationen spielen zu können. Die Jungs wissen gegen jedes System eine Lösung. Das haben wir uns erwartet“, sagte der FC-Coach, erklärte aber auch: „Klar gibt der Trainerwechsel den Ingolstädtern einen neuen Impuls. Was das mit der Mannschaft macht, wissen wir nicht. Deshalb müssen wir uns auf unser Spiel konzentrieren, denn das können wir beeinflussen.“

4 Kommentare
  1. J B says:

    “Wir brauchen einen Trainer, der die Liga kennt, Erfahrung hat und ein Anker für die Mannschaft ist“ O-Ton Angelo Vier am letzten Samstag. @mal im Ernst: Komisch, dass man einen Nouri holt, der noch kein Spiel in der zweiten Liga gecoacht hat, wo doch Jens Keller zu haben ist.

    • mal im Ernst says:

      J B , da sollte man(n) mal auch richtig die Sportnachrichten lesen. Drei Trainer haben Ingolstadt abgesagt, und darunter war auch J. Keller. Dieser Nouri ist nur Lückenbüßer. Er kann aber bewirken, dass die Mannschaft anders Auftritt als zuletzt und „Der FC „ sein zweites Heimspiel verliert.
      Interessant ist aber , dass ich bei Ihnen in bleibender Erinnerung bin.

      • OlliW says:

        Unk, Unk…wollen wir es weder hoffen noch heraufbeschwören.
        Nur der FC selbst kann bewirken, dass er sein zweites Heimspiel verliert. Nouri wird aus dem desolaten Hühnerhaufen nicht durch pure Anwesenheit eine Supertruppe machen. Vielleicht später.

        • mal im Ernst says:

          Nun, es will sich ja jeder dem neuen Trainer zeigen , und daher ist es schon gefährlich wenn so kurz vor einem Spiel ein neuer Trainer auf der Bank sitzt. Hoffe aber das die übermütig reagieren ,und das dieses uns dann entgegen kommt.

Dein Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar