,

Sorgen um Herbert Neumann: Prestin greift FC-Führung an

Sorgen um Neumann - Prestin kritisert FC-Bosse

Contents


Dieter Prestin, einstiger Double-Gewinner mit dem 1. FC Köln, hat schwere Vorwürfe gegen die Führung der Geissböcke erhoben. Der Klub kümmere sich nicht um Herbert Neumann. Den Worten Prestins widersprach der Effzeh deutlich. Der Streit hilft am Ende niemandem – schon gar nicht dem offenbar erkrankten Neumann.

Köln – Vor sechs Jahren schrieb Herbert Neumann noch als Kolumnist für den Kölner Stadt-Anzeiger. „Wie nah das alles beieinander liegt: Gestern das Double gewonnen, Halbfinale im Europacup der Landesmeister, heute unerwünscht“, schrieb Neumann damals. „Verlieren, Gewinnen, Zufriedenheit, Enttäuschung, Trennung, Weiterkämpfen. Ja, das ist Teil des Geschäfts, ich weiß. Etwas Wehmut bleibt dennoch.“

Prestin kritisiert Umgang mit Double-Ikonen

Neumann bezog sich damals in seiner Kolumne auf den Double-Sieg 1977/78, den er mit Dieter Prestin, Toni Schumacher, Heinz Flohe und vielen anderen heutigen FC-Idolen gewann, und seiner späteren Suspendierung bei den Geissböcken, die auch Flohe getroffen hatte. Damals hatte der FC mit 0:6 beim Hamburger SV verloren. Man schrieb den Mai 1979, und beim FC lagen nur ein Jahr nach dem größten Erfolg der Vereinsgeschichte die Nerven blank.

Nun, 40 Jahre später, feierte der FC ausgerechnet in einer Abstiegs- und gleichzeitigen Europa-League-Saison das Jubiläum des Doubles und 70 Jahre FC. Es gab eine Sonderausstellung im Deutschen Sport- und Olympiamuseum. Es gab ein Sondertrikot, auf dem das Double einen besonderen Platz bekam. Es gab mehrere große Veranstaltungen, zu denen diverse FC-Legenden eingeladen waren. Und es wird eine große Gala geben zum 70. Geburtstag des 1. FC Köln, im Rahmen dessen das Double noch einmal hochgelebt werden soll.

Neumann ohne festen Wohnsitz

Für Dieter Prestin zu wenig, wie sie nun bei Ralf Friedrichs im Rahmen des FC-Stammtischs erklärten. „Wir haben nichts vom Verein gehört“, beschwerte sich Prestin und bezeichnete das Verhalten des Klubs als „traurig“ und „beschämend“. Doch eigentlich, so schien es, brodelte noch etwas gänzlich anderes in dem 246-maligen FC-Spieler. Es war das Schicksal seines ehemaligen Mitspielers Herbert Neumann, der im November 65 Jahre alt wird. Was bis jetzt nur wenigen Menschen bekannt war: Neumann ist offenbar erkrankt und hat nach Kenntnisstand des GEISSBLOG.KOELN aktuell keinen festen Wohnsitz.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Willst du an der Diskussion teilnehmen?
Mache mit!

Schreibe einen Kommentar